Mehr als 1.500 Besucherinnen und Besucher bei der "Langen Nacht der Forschung" an der PMU

16.04.2018


Freitag, der 13., war an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Salzburg ein Glückstag für die Forschenden: Im Rahmen der "Langen Nacht der Forschung" 2018 waren rund 1.500 Besucherinnen und Besucher an die Universität gekommen. Unter dem Motto "Von Jung zu Alt – und wieder zurück" hatten 74 Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie andere organisatorisch Mitwirkende einen medizinischen Forschungspfad mit 14 Mitmachstationen gestaltet.

Nach der Eröffnung durch Rektor Prof. Herbert Resch und Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Christian Stöckl zogen Spannung und Action Forschungsinteressierte jedes Alters in ihren Bann: vom aktiven Sprungtest und einer Ganganalyse, dreidimensionalen Flug durch den Körper und Parkinson-Simulator über den klinischen Riechtest und die Augenuntersuchung am Phantomauge bis zur Sehnen- und Muskelerforschung an der anatomisch präparierten Schweinestelze reichte das Programm. Besonders an der Station der Pharmaziestudierenden, wo die Besucher Cremes und Öle zum Minehmen mischen konnten, und am Alterssimulationsanzug der Firma Erlau gab es Warteschlangen. Die Universitätsklinik für Neurologie lud zum Schall der Aorta ein und zog damit – wie schon vor zwei Jahren – eine große Menge an Teilnahmewilligen an.

Fotos: Paracelsus Universität/wildbild