Nachhaltigkeit im wissenschaftlichen Kontext: Sustainability Award 2018 an Projekt von PMU und PLUS

11.06.2018

Das hochschulübergreifende Projekt "Nachhaltigkeitsbewertung von wissenschaftlichen Publikationsorganen: der Sustainability-Factor (S-Factor)" von Paracelsus Medizinischer Privatuniversität (PMU) und Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS) erhielt den 1. Preis des Sustainability Awards 2018 im Handlungsfeld "Kommunikation und Entscheidungsfindung". Die Auszeichnung, die seit 2008 alle zwei Jahre in acht Kategorien vergeben wird, holt Nachhaltigkeitsinitiativen österreichischer Hochschulen vor den Vorhang. Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger und Bildungs- und Wissenschaftsminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann übergaben die Preise am 7. Juni 2018 in Anwesenheit von Prominenz aus Wissenschaft und Forschung, Politik und Kultur.

Im Bild oben v.l.n.r.: Dr. Klaus Taschwer (Der Standard), Prof. Heinz Faßmann (Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung), Elisabeth Köstinger (Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus) sowie die Preisträgerinnen Dr. Yvonne Höller, Viola Heberger und Tamara Traub vom Projekt "S-Factor".

Das im Oktober 2017 gestartete gemeinsame Projekt des Forschungsbüros der Paracelsus Universität und der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg widmet sich der Frage: Wie nachhaltig ist der wissenschaftliche Publikationsprozess? Ein Index, der Sustainability-Factor, soll es Wissenschaftern/innen künftig erleichtern, die Nachhaltigkeit von wissenschaftlichen Verlagen für die Veröffentlichung ihrer Forschungsarbeiten zu berücksichtigen. Es gibt im Rahmen der Herausgabe von wissenschaftlichen Publikationen zahlreiche Aspekte, die nachhaltig gestaltet werden können. Damit diese Aspekte möglichst vollständig erfasst werden, bezieht die Entwicklung eines Bewertungsschemas alle Meinungsträger mit ein: Verlage, Universitäten, Umweltverbände, Herausgeber von Fachzeitschriften, Gutachter für Fachzeitschriften und publizierende Wissenschafter/innen werden zu Aspekten der Nachhaltigkeit im wissenschaftlichen Publikationsprozess befragt. Darauf aufbauend wird ein Fragebogen mit einem Bewertungsschema erstellt, das schließlich für die Erstellung eines Sustainability-Factor Rankings der untersuchten Verlage verwendet werden soll.

Das Projekt richtet sich in erster Linie an die zu bewertenden Publikationsorgane, d.h. in den meisten Fällen wissenschaftliche Verlage, und insbesondere an Forschende, welche den Sustainability-Factor bei der Entscheidung für einen Verlag berücksichtigen können. Weiters werden in der ersten Phase der Erstellung des Schemas in einer Umfrage weitere Meinungsträger zur Relevanz der zu bewertenden Aspekte befragt: internationale wissenschaftliche Verlage, Wissenschafter, Herausgeber und Gutachter wissenschaftlicher Fachzeitschriften, Universitäten, Forschungsbüros, und Experten für Nachhaltigkeit.

Kontakt und Info: Dr. Yvonne Höller, yvonne.hoeller@sbg.ac.at

Foto: BMNT/Paul Gruber