Studium & Weiterbildung > Masterstudien > Pharmazie

Modern und innovativ: Das Bachelor- und Masterstudium Pharmazie

Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) bietet am Standort Salzburg seit Herbst 2017 ein Bachelor- und ab Herbst 2020 ein Masterstudium Pharmazie an.

Was unser Pharmazie-Studium bietet:

  • Praxis, Praxis und noch mehr Praxis (Apotheken- und Industriepraktikum, Übungsapotheke, praxisorientierte Lehrveranstaltungen etc.)
  • Kleine Gruppen mit maximal 50 Studierenden pro Jahrgang
  • Keine Wartezeit auf Laborplätze
  • Naturwissenschaftlichen und pharmazeutischen Fokus
  • Zusatz-Know-How in Betriebswirtschaft, Kommunikation,
    Projektmanagement, Qualitätsmanagement, Recht etc.
  • Optionales Auslandssemester im Masterstudium
  • Förderung der englischen (Fach-)Sprache
  • Rüstzeug für sämtliche pharmazeutische Berufsfelder (Apotheke, Forschung, Industrie, Klinik)
  • Zusammenarbeit mit den Studiengängen Humanmedizin und Pflegewissenschaft
  • Hochmodernes Forschungsumfeld und enge Anbindung an das Uniklinikum
  • Finanzielle Fördermöglichkeiten


Zukunftsperspektiven und Karrierechancen:

Für Absolventinnen und Absolventen der Pharmazie gibt es einen bunten Strauß an Berufsfeldern und Karrieremöglichkeiten. Vor allem dann, wenn bereits während des Studiums Praxis und Zusatzqualifikationen erworben werden (z.B. Social Skills, betriebswirtschaftliches Know-How). Ob klassisch in der Apotheke, als Innovator in Forschung und Entwicklung oder als Manager/in mit Fachexpertise in der pharmazeutischen Industrie – alles ist möglich.

Die folgenden Beispiele zeigen einen kleinen Teil der großen und großartigen Möglichkeiten, die auf unsere Absolventinnen und Absolventen warten: 

  • Apotheke (angestellt oder selbstständig, Spitals- oder Militärapotheke)
  • Forschung (Labor, Projektarbeit, Doktorand/in)
  • Klinik (Klinische/r Pharmazeut/in)
  • Industrie ( Qualitätskontrolle/-sicherung, Marketing/Sales, Produktion, klinische Entwicklung, Forschung und Entwicklung)

Die individuelle finanzielle Situation soll niemanden davon abhalten, bei uns zu studieren –
dafür bieten wir folgende Möglichkeiten:

Merkmale & Besonderheiten

Innovatives praxisbezogenes Curriculum

  • Naturwissenschaftliche Grundausrichtung mit modularem Aufbau und Schwerpunkt auf patienten- und kundenorientierter pharmazeutischer Betreuung
  • Kompaktes, fünfjähriges Studium in Vollzeit (sechs Semester Bachelor und vier Semester Master)
  • Optimale Verknüpfung pharmazeutischer Theorie und Praxis
  • Einbindung betriebswirtschaftlicher, ökonomischer und gesundheitspolitischer Inhalte
  • Stärkung der Sozial-, Kommunikations-, Methoden- und Selbstkompetenz sowie der ethisch-moralischen Kompetenz
  • Interprofessionelles Zusammenwirken
  • Praktika in allen pharmazeutischen Berufsfeldern

Hervorragendes Lehrenden-Studierenden-Verhältnis durch:

  • Kleingruppen (max. 50 Studierende pro Jahrgang)
  • Persönliche und organisatorische Betreuung
  • Kontinuierliche Qualitätssicherung der Lehre
  • Moderne Lehrmethoden und intensives Lernen in Kleingruppen

Hochmodernes Forschungsumfeld

  • Pharmazeutisches Institut mit drei Abteilungen:

    • Klinische Pharmazie und Pharmazeutische Biologie
    • Pharmazeutische und Medizinische Chemie
    • Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie

  • Enge Kooperation mit der pharmazeutischen Industrie und dem Universitätsklinikum Salzburg sowie weiteren nationalen und internationalen Partnern

Moderne Infrastruktur

  • Ausreichendes Angebot an Labors und Praktikumsplätzen und somit keine Wartezeiten
  • Übungsapotheke: Ganz nach dem Motto "STUDIEREN UND PROBIEREN" simulieren die Studierenden in der Übungsapotheke den Betrieb einer öffentlichen Apotheke (Bestellwesen, IT-System, Kundenkontakt etc.)

Internationalität in Forschung und Lehre

  • Optionales Auslandssemester im 4. Studienjahr
  • Förderung des fachspezifischen englischen Sprachgebrauchs

Studienaufbau und -inhalte

Eckdaten

Studienform: Vollzeitstudium

Studiendauer gesamt: 5 Jahre (10 Semester)

ECTS gesamt: 300

Abschluss Bachelor of Science (BSc) in Pharmazie: 180 ECTS, 6 Semester

Abschluss Magister/Magistra der Pharmazie (Mag. pharm.): 120 ECTS, 4 Semester


Curriculum

Das Curriculum ist modular aufgebaut, um das vernetzte Lernen zusammengehöriger Inhalte einzelner Lehrveranstaltungen zu ermöglichen.

Die acht Kernbereiche sind:

  1. Grundlagen: 75 ECTS, 1.-6. Semester                              
  2. Pharmazeutische Chemie: 39 ECTS, 2.-7. Semester                       
  3. Pharmakologie: 64 ECTS, 3.-10. Semester                           
  4. Pharmazeutische Technologie: 35 ECTS, 4.-8. Semester              
  5. Wissenschaftliche Kompetenz: 46,5 ECTS, 1.-10. Semester             
  6. Sozialkommunikative Kompetenz: 16,5 ECTS, 1.-9. Semester             
  7. Betriebswirtschaft: 8 ECTS, 5.-6. Semester               
  8. Pharmazeutisches Praktikum: 16 ECTS, 8.-10. Semester            


Das Studium der Pharmazie wird bereits früh durch die naturwissenschaftliche Grundausrichtung geprägt. Im weiteren Studienverlauf berücksichtigt es besonders die Aspekte der klinischen Pharmazie sowie die Verknüpfung pharmazeutischer Theorie und Praxis. Damit wird die naturwissenschaftsbasierte Lehre mit marktrelevanten sowie gesundheitspolitisch immer wichtiger werdenden Aspekten ergänzt und aufgewertet. Darüber hinaus werden wichtige Kompetenzfelder über die gesamten fünf Studienjahre hinweg systematisch weiterentwickelt:


Wissenschaftskompetenz

Vermittlung von Fertigkeiten für das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten

Sozial-kommunikative Kompetenz
Vermittlung von Fertigkeiten im Umgang mit sozialen Situationen im Gesundheitswesen und in der Kundenberatung sowie Achtsamkeit & Selbststeuerung, Professionalismus & Leadership im Umgang mit multidisziplinären Teams


Ziel des Bachelor- und Masterstudiums Pharmazie ist es, handlungskompetente Pharmazeutinnen und Pharmazeuten auszubilden, die für die Anforderungen des Marktes, der pharmazeutischen Praxis und der Forschung bestmöglich gerüstet sind und die ihr Berufsfeld aktiv den zukünftigen Anforderungen entsprechend mitentwickeln und gestalten können. Eine hohe Praxisorientierung sowie eine Gleichberechtigung der Ausbildung für die verschiedenen pharmazeutischen Tätigkeitsfelder sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren.

Studiengebühren, Stipendien & Finanzierung

Als Privatuniversität erhalten wir keine Unterstützungen des Wissenschaftsministeriums und erheben daher eine Studiengebühr. Durch Stipendien und sonstige finanzielle Beihilfen wird sichergestellt, dass finanzielle Aspekte keine Auswahlkriterien sind. Wir legen großen Wert darauf, dass soziale Gründe niemanden von der Möglichkeit ausschließen, bei uns zu studieren.

Studiengebühr

Die Studiengebühr beträgt pro Semester 7.200 Euro. Diese ist semesterweise im Voraus zu bezahlen. Die Bezahlung ist im Ausbildungsvertrag, der zwischen der Universität und dem/der Studierenden abgeschlossen wird, festgelegt.

Darüber hinaus sind zusätzlich Lebenshaltungskosten, Kosten für Laptop, Bücher, Skripten, etc. für das Studium als auch die semesterweise anfallende ÖH-Gebühr (dzt. 19,20 Euro) zu berücksichtigen.

Eine staatliche Studiengebühr ist nicht zu bezahlen.

Öffentliche Studienbeihilfe

Studierende von Privatuniversitäten sind Studierenden an staatlichen österreichischen Universitäten in den Bereichen Fremdrecht und Studienförderung gleichgestellt. Jede/r inländische Studierende hat Anspruch auf die öffentliche Studienbeihilfe. Diese ist ein Mittel staatlicher finanzieller Förderung für Studierende gemäß dem Studienförderungsgesetz. Näheres unter: www.studium.at

Stipendium der Paracelsus Universität

Zur finanziellen Unterstützung werden universitätseigene Förderstipendien (soziale Kriterien), Leistungsstipendien (Notendurchschnitt) und günstige Kredite zur Finanzierung der Studiengebühren geboten.

Familienbeihilfe

Die Bestimmungen hinsichtlich des Anspruchs auf Familienbeihilfe, auf Mitversicherung von Kindern sowie die steuerrechtlichen Bestimmungen sind auf Studierende an Privatuniversitäten anwendbar.

 

Förderungen und Finanzierungsmodelle

Details zu den Förderungen und Finanzierungsmodellen der Paracelsus Universität am Standort Salzburg finden Sie im Downloadbereich.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang Pharmazie ist bei Erfüllung der folgenden Zulassungsvoraussetzungen und der positiven Absolvierung des Aufnahmeverfahrens allgemein zugänglich. Ein Quereinstieg ist nicht möglich.

Hinweis: Der Abschnitt des Masterstudiums Pharmazie wird erstmals im Wintersemester 2020/21 angeboten. Ein Einstieg von extern in das Masterstudium Pharmazie ist – je nach Verfügbarkeit von Studienplätzen (max. 50) – unter bestimmten Voraussetzungen möglich.


Zulassungsvoraussetzungen für das Bachelor-Studium:

Allgemeine Universitätsreife

Die Allgemeine Universitätsreife ist durch eine der folgenden Urkunden nachzuweisen:

  • Österreichisches Reifezeugnis einschließlich eines Zeugnisses über die Berufsreifeprüfung. 
  • Anderes österreichisches Zeugnis über die Zuerkennung der Studienberechtigung. Als geeignet werden Studienberechtigungsprüfungen angesehen, die mindestens folgende Prüfungsfächer umfassen: Deutscher Aufsatz, Biologie und Umweltkunde, Physik 1 (Pflichtfächer).  Für Bewerberinnen und Bewerber mit einer Studienberechtigungsprüfung für die Studienrichtungen Humanmedizin oder Veterinärmedizin gelten die Zulassungsvoraussetzungen als erfüllt.  
  • Ausländisches Zeugnis, das einem dieser österreichischen Zeugnisse auf Grund einer völkerrechtlichen Vereinbarung oder auf Grund einer Nostrifikation oder auf Grund der Entscheidung des Rektorats im Einzelfall gleichwertig ist.   Urkunde über den Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung. 


Sprachliche Zulassungsvoraussetzungen:

Die Beherrschung der Deutschen Sprache (Niveau C1) und der Englischen Sprache (Niveau B2) wird vorausgesetzt. Sofern die Beherrschung dieser Sprachen auf dem geforderten Niveau nicht aus den schriftlichen Bewerbungsunterlagen ersichtlich ist, kann die Studiengangsleitung im Einzelfall einen geeigneten Nachweis verlangen. Die Zusatzprüfung in Latein ist bis zum Ende des ersten Studienjahres abzulegen, wenn dieses Fach nicht an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden erfolgreich absolviert wurde.

Anerkennungsmodalitäten

Eine Anerkennung von Studienleistungen aus vorhergehenden Studien ist grundsätzlich nicht vorgesehen, da das Konzept des Studiengangs und die Philosophie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität auf der Vernetzung der einzelnen Lehrveranstaltungen beruhen und besonderer Wert auf die Gemeinschaft innerhalb der Studierenden gelegt wird.

In Ausnahmefällen kann die Anwesenheitspflicht zu einer Lehrveranstaltung erlassen werden, wenn Studierende einen schriftlichen Antrag an die Studiengangsleitung übermitteln und den Nachweis der Gleichwertigkeit hinsichtlich Inhalt und Umfang der Lehrveranstaltung erbringen. Die Überprüfung der Gleichwertigkeit der eingereichten Nachweise (Zeugnisse, Bescheinigungen, Projekte etc.) erfolgt durch die Studiengangsleitung anhand der Lehrveranstaltungsbeschreibung. Anerkannt werden nur Leistungen aus den letzten zwei Jahren.

Bei Feststellung der Gleichwertigkeit wird die Anwesenheitspflicht erlassen, die Prüfung zur jeweiligen Lehrveranstaltung (Einzel- oder Modulprüfung) ist in jedem Falle zu erbringen. Die Anerkennung von Lehrveranstaltungen und die damit verbundene Nicht-Inanspruchnahme von Lehrleistungen der PMU hat keine Auswirkung auf die Studiengebühr.

Bewerbung & Aufnahmeverfahren

Bewerbung

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Bachelor- und Masterstudium Pharmazie.

Bitte lesen Sie die Informationen zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren aufmerksam durch.

Eine Bewerbung besteht aus einem Online-Formular und dem Upload geforderter Unterlagen.

Bei Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen und nach Zahlung der Bearbeitungsgebühr erfolgt eine Einladung zum Interview.

Aufnahmeverfahren

Die Paracelsus Universität wählt ihre Studierenden nach objektiven Kriterien aus und vergibt für den Studiengang Pharmazie jährlich 50 Plätze an die besten Bewerber.

Eine Aufnahmekommission entscheidet im Rahmen eines mehrstufiges Verfahrens (Prüfung der Bewerbungsunterlagen, Interview) über die Aufnahme.

Wert gelegt wird auf:

  • Hohe Motivation
  • Soziale Kompetenz
  • Verständnis ethischer Prinzipien
  • Ausgeprägte Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Naturwissenschaftliches Interesse auf Matura-/Abitur-Niveau (Biologie, Chemie, Physik)
  • Englisch auf Matura-/Abitur-Niveau 


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung für das Wintersemester 2017/18!

Bitte beachten Sie, dass eine Bewerbung im selben Studienjahr nur für die Studienrichtung Pharmazie oder Humanmedizin zulässig ist!

Das Online-Bewerbungsformular ist im Anmeldezeitraum aktiviert!

Gerne informieren wir Sie über alle Details zu Bewerbung, Aufnahme, Studienaufbau, -ablauf und Besonderheiten des Studiums.

Da die Kommunikation mit den Bewerbern vorwiegend per Email erfolgt, müssen Sie eine gültige Email-Adresse angeben und sicherstellen, dass Nachrichten von Ihnen regelmäßig abgerufen werden.

Ausbildungsvertrag

Ein Ausbildungsvertrag regelt die wechselseitigen Rechte und Verpflichtungen der/des Studierenden und der Universität mit dem Ziel, durch die Erfüllung dieser vertraglichen Verpflichtungen das Ausbildungsziel zu erreichen.

Der Ausbildungsvertrag regelt insbesondere:

  • Verpflichtungen der Universität
  • Verpflichtungen der/des Studierenden
  • Gebühren
  • Erfüllungsort Ausbildungsstätte
  • Vertragsdauer/vorzeitige Auflösung
  • Gerichtsstand
  • Zustimmung zur Datenverarbeitung
  • Anmerkung zur ÖH-Gebühr
  • Unterzeichnungen
  • und Ähnliches

Infoveranstaltungen

Besuchen Sie uns – wir freuen uns auf Sie!

Gerne informieren wir Sie über alle Details zu Bewerbung, Aufnahme, Stipendien, Studienaufbau und -ablauf sowie Besonderheiten des Pharmaziestudiums und zeigen Ihnen die Räumlichkeiten unserer Universität.

Bitte wählen Sie online Ihren Wunschtermin und geben Sie uns Ihre Kontaktdaten bekannt.

Gerne können Sie auch einen individuellen Termin vereinbaren. Kathrin Fasching aus der Studiengangsorganisation Pharmazie steht Ihnen dafür gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt

Mag. Elisabeth Prähauser, BA, uPM
Studiengangsleitung Pharmazie

Tel.: +43 662 2420-80250
Mobil: +43 699 14420017
E-Mail: e.praehauser@pmu.ac.at
Dr. Alexandra Kaser-Eichberger
Bachelor- und Masterstudium Pharmazie

Tel.: +43 662 57255-58377
E-Mail: alexandra.kaser@pmu.ac.at
Publikationen
Kathrin Fasching, BA, MA
Forschungsbüro | Salzburg
Assistentin Forschungsbüro und postgraduelle Doktoratsstudiengänge
Studiengangsorganisation Pharmazie


Tel.: Forschungsbüro & Doktoratsstudiengänge +43 662 2420-80286
Tel.: Pharmazie: +43 662 2420-80251

E-Mail: kathrin.fasching@pmu.ac.at
Claudia Jungwirth