Wissenschaftliche Institute > Universitätsinstitute > Physiologie und Pathophysiologie
Das Team des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie Salzburg bei der 10-Jahresfeier des Instituts 2014
Institutsleiter Prof. Markus Ritter mit Prof. John Geibel von der Yale University 2015
Rektor Prof. Herbert Resch (ganz links) und Institutsleiter Prof. Markus Ritter mit einer Delegation der Kathmandu University School of Medical Sciences und ihres Universitätsklinikums Dhulikhel Hospital
Mag. Leman Emin (li.), Prof. Markus Ritter (Mitte) und Mag. Silke Weineck (re.) mit einer Delegation der Kathmandu University 2014

Institut für Physiologie und Pathophysiologie

Vorstand: Univ.- Prof. Dr. med. Markus Ritter


Die Wissenschaft der Physiologie erforscht und beschreibt die normalen, nicht krankhaften Körperfunktionen auf allen Ebenen vom Gesamtorganismus über die Organe, Gewebe, Zellen, subzellulären Strukturen bis zu molekularen Prozessen. Die Pathophysiologie beschreibt und erforscht die Ursachen und insbesondere Auswirkungen von krankmachenden Störungen innerhalb dieser Systeme. Diese Fächer stellen somit die Grundlagen zum Verständnis aller pathologischen, klinischen, diagnostischen und therapeutischen Aspekte der Medizin dar.

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie vertritt an seinen beiden Standorten in Salzburg und Nürnberg die Fächer Physiologie und Pathophysiologie in Lehre und Forschung.

Standort Salzburg

Zur Abteilung am Standort Salzburg gehören drei Forschungsgruppen. Der Erforschung von Vorgängen krankheitsrelevanter biologischer Prozesse widmen sich das Labor für Funktionelle und Molekulare Membranphysiologie (FMMP) und das Labor für Tumorbiologie und Experimentelle Therapien (TREAT).

Im FMMP-Labor werden die Eigenschaften von Zellmembranen an Tumorzellen und Mikrogliazellen untersucht. Im TREAT-Labor werden Mechanismen von Tumorentstehung und -progression sowie neuer, zielgerichteter Therapien untersucht. Erforscht werden Tumorstammzellen, epigenetische Regulationsmechanismen sowie die Photodynamische Therapie.

Der evidenzbasierten Erforschung der natürlichen Gasteiner Gesundheitsressourcen widmet sich das Forschungsinstitut Gastein (FOI).

Das FOI ist dem Institut für Physiologie und Pathophysiologie eingegliedert. Im Zentrum steht die evidenzbasierte Erforschung der gesundheitsfördernden Wirkung des natürlichen Edelgases Radon und der Gasteiner Kur.

Das Institut für Ecomedicine ist dem Institut für Physiologie und Pathophysiologie angegliedert. Neue Heilmethoden im Themenkomplex von Natur und Gesundheit werden hier entwickelt und umgesetzt.

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie ist Mitglied des Ludwig Boltzmann Cluster – Arthritis and Rehabilitation.

Standort Nürnberg

Leitung: Univ.- Prof. DDr. Boris Musset

Die Abteilung am Standort Nürnberg befindet sich derzeit im Aufbau.     

Lehre

Lehrveranstaltungen im Rahmen des Studiums Humanmedizin,
2. Studienjahr

Klinische Physiologie und Pathophysiologie der Organsysteme (Vorlesungen, Seminare, Gruppenarbeiten-POL, Praktika, Klinische Visiten in den Universitätsklinken Salzburg, E-Learning)

Gesamtkoordination: Univ.-Prof. Dr. Markus Ritter 



Lehrveranstaltungen im Rahmen der postgraduellen Doktoratsstudien
Medizinische Wissenschaft (Dr. scient. med.)
Molekulare Medizin (Ph.D.)
Medizinische Wissenschaft (Ph.D.)

Eine Auflistung der Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Koordination postgradueller Doktoratsstudiengänge: Priv.-Doz. Dr. Tobias Kiesslich (Studiengangsleitung, Dr. scient. med.-Studium, Ph.D.-Studium Molekulare Medizin)



Lehrveranstaltungen im Universitätslehrgang Health Sciences & Leadership

(Priv.-Doz. Mag. Dr. Tobias Kiesslich):

  • H1.2. Wissenschaftliche Grundlagen
  • H3.4. Wissenschaftliche Methoden
  • H4.2. Wissenschaftliche Textanalyse
  • W2.1. Akademische/r Expert/Innenarbeit - Kolloquium
  • W3.1. Masterarbeit – Kolloquium



Weitere Lehrveranstaltungen

Advanced Medical Education (AME-Kurs): Basisseminar Anatomie und Physiologie

Forschung

Zur Abteilung am Standort Salzburg gehören drei Forschungsgruppen:


Der Erforschung von Vorgängen krankheitsrelevanter biologischer Prozesse widmen sich das Labor für Funktionelle und Molekulare Membranphysiologie (FMMP) und das Labor für Tumorbiologie und Experimentelle Therapien (TREAT).

Im FMMP-Labor werden die Eigenschaften von Zellmembranen an Tumorzellen und Microgliazellen untersucht. Im TREAT-Labor werden Mechanismen von Tumorentstehung und -progression sowie neuer, zielgerichteter Therapien untersucht. Erforscht werden Tumorstammzellen, epigenetische Regulationsmechanismen sowie die Photodynamische Therapie.


Der evidenzbasierten Erforschung natürlicher Gesundheitsressourcen widmet sich das Forschungsinstitut Gastein (FOI). Neue Heilmethoden im Themenkomplex von Natur und Gesundheit werden hier entwickelt und umgesetzt.

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie ist Mitglied des Ludwig Bolzmann Cluster - Arthritis und Rehabilitation.

Jahresbericht

Nachfolgend finden Sie die Jahresberichte des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie zum Download:

Presse

2015

14.03.2015
Gemeinsam gegen die Arthrose, Salzburger UNI-Nachrichten.

01+02/2015
Fokus Arthorose, Ärzte Exklusiv, Ausgabe 01+02/2015, Seite 12-16.


2014

24./25.01.2014
Forschungsinstitut Gastein ist umgezogen, Weekend Magazin Salzburg.

15.03.2014
Der Mensch, ein Laufwesen, Salzburger Nachrichten.

11.06.2014
Wilde Wunder – Wasserfälle in Österreich, Servus Magazin.

01.07.2014
Alpine Gesundheitsregion Salzburger Land, Salzburger Wirtschaftsbericht 2013.

25.07.2014
Leuchtturmprojekt Alpine Gesundheitsregion Salzburger Land, ITG Standortbericht

13.08.2014
Die Russen entdecken Gasteins Radontherapie, Kronen Zeitung.

13.08.2014
Die Gasteiner Kur soll in Russland Patienten heilen, Salzburger Nachrichten.

21.08.2014
Russen staunten über Gasteiner Radonkur, Pongauer Nachrichten.


2013

17.01.2013
Radon auch in der Vorbeugung, Salzburger Nachrichten.

18.01.2013
Thermalwasser und Radon als Wunderwaffe gegen Schmerzen, Kronen Zeitung.

30.01.2013
Forschung Gastein jubiliert, Bezirksblatt Pongau.

13.02.2013
Kann das Kupferbergwerk helfen? Bezirksblatt Pinzgau.

1+2/2013
Forschungsinstitut Gastein: Seit fünf Jahren auf neuen Wegen, med.ium Magazin für Ärztinnen und Ärzte in Salzburg.

07.03.2013
Wasserfall statt Medikament, Die Welt.

13.03.2013
Camp für Asthma Kids, Kronen Zeitung.

29.06.2013
Im Urlaub ist Zeit, Neues zu beginnen, Salzburger Nachrichten.

09.07.2013
Luft so gesund wie unter dem Wasserfall, Salzburger Nachrichten.

19.12.2013
Forschungsinstitut auf der Suche nach weiteren Synergien, Pongauer Nachrichten.  


2012

02.02.2012
Balneo- und speläotherapeutische Radontherapie: Klinische, zelluläre und molekulare Aspekte, Ärzte Exklusiv.

06.04.2012
Stipendien für Salzburger Krebsforscher, SVZ Salzburger Volkszeitung.

06.06.2012
Wasserfalltherapie soll Asthma-Patienten helfen, Der Standard. Sommer-Ausgabe 2012 Aufatmen, News Gesund Leben. 05.08.2012 Der Wanderurlaub als Medizin, Salzburger Nachrichten.


2011

01-02/2011
ÄrzteEXKLUSIV, Ausgabe 01-02/2011, Seite 4-7 , Ärzte Verlag. Kur und Osteoporose - Neue Forschungsansätze von Univ.-Prof. Dr. Markus Ritter.

11.01.2011
Die Presse, Wasserfall lindert Stress, stärkt Abwehrkraft.

12.03.2011
Salzburger Uni-Nachrichten, März 2011. Protonenpumpen entscheiden über Leben und Tod der Zellen.

03.08.2011
Tiroler Tageszeitung, 67. Jahrgang/Nummer 212-IA, Seite 33. Ein frischer Fall für die Gesundheit.

06.08.2011
Tiroler Tageszeitung, 67. Jahrgang/Nummer 215-IA, Seite 33. Hohes Interesse an Messungen - Minister Karlheinz Töchterle erradelte sich Informationen über die Gesundheitswirkung von Wasserfällen.

28.09.2011
Bezirksblatt Pongau, Ausgabe 39-2011, Seite 14-15, Biomedizinisches Multimittel


2010

01-02/2010
Ärzte Exklusiv: „Kurmittel und Forschung – Neue Wege in der Nutzung ortsgebundener Gesundheitsressourcen am Beispiel der Krimmler Wasserfälle und der Gasteiner Heilquellen“

04/2010
The Editor’s Choice, In silico mutation and screening of hypoallgergens, Journal of Allergy and Clinical Immunology, April 2010, Vol. 125(4):821-822.

12.07.2010
Der Standard, „Radontherapie bei Osteoporose“

15.07.2010
Österreichische Ärztezeitung ÖAZ 13/14

07-08/2010
News Leben, „Traumurlaub im Gasteinertal“ Gesundheitsanwendungen – Entspannung - Wohlfühlen

Tutorinnen und Tutoren

  • Aloisia Paulina Kohl
  • Tara Leven
  • Jennifer Neureiter
  • Giulia Rathmes
  • Teres Schmidt
  • Christine Schneider
  • Richard Seist
  • Chantal Degen
  • Rebecca Donner
  • Lukas Ernstbrunner
  • Lukas Garnweidner
  • Amelie Graf
  • Anna Hofer
  • Tobias Kolbitsch
  • Viktor Labmayr
  • Thomas Pilz
  • Aarón Pogacnik
  • Julia Garnweidner-Raith
  • Paul Schadler
  • Isa Schmidt
  • Alexander Seeger

Team und Kontakt Salzburg

Univ.-Prof. Dr. med. univ. Markus Ritter
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg und Nürnberg
Forschungsinstitut Gastein (FOI)

Vorstand

Tel.: +43 662 2420-80500
Mobil: +43 699 14420026
E-Mail: markus.ritter@pmu.ac.at
Publikationen
Dipl. BW (FH) Katharina Schuhbeck
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Assistentin des Vorstandes

Tel.: +43 662 2420-80501
Mobil: +43 699 14420063
E-Mail: katharina.schuhbeck@pmu.ac.at
Mag. Leman Emin
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Assistentin des Vorstandes

Tel.: +43 662 2420-80501
E-Mail: leman.emin@pmu.ac.at
Priv.-Doz. Mag. Dr. rer. nat. Martin Jakab
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Leitung Labor für Funktionelle und Molekulare Membranphysiologie

Tel.: +43 662 2420-80504
E-Mail: martin.jakab@pmu.ac.at
Publikationen
Marlena Beyreis, MSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie| Salzburg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +43 662 2420-80505
Mobil: +43 699 14420079
E-Mail: marlena.beyreis@pmu.ac.at
Publikationen
Michael Kittl, MSc, BSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Dissertant

Tel.: +43 662 2420-80505
E-Mail: michael.kittl@pmu.ac.at
Publikationen
Mag. Dr. scient. med. Martin Gaisberger
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Forschungsinstitut Gastein (FOI)

Leitung Forschungsinstitut Gastein

Tel.: +43 662 2420-80510
Mobil: +43 699 14420072
E-Mail: martin.gaisberger@pmu.ac.at
Publikationen
Dr. scient. med. Heidemarie Dobias , MA. rer. nat.
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Forschungsinstitut Gastein (FOI)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +43 662 2420-80508
E-Mail: heidi.dobias@pmu.ac.at
Publikationen
Julia Landrichinger, MSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Forschungsinstitut Gastein (FOI)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +43 662 2420-80511
Mobil: +43 699 14420039
E-Mail: julia.landrichinger@pmu.ac.at
Publikationen
Florentina Egger, MSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Forschungsinstut Gastein (FOI)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Tel.: +43 662 2420-80511
E-Mail: florentina.egger@pmu.ac.at
Publikationen
Dr. Martina Winklmayr
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Forschungsinstut Gastein (FOI)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Ludwig Boltzmann Cluster Rheumatologie, Balneologie und Rehabilitation

Tel.: +43 662 2420-80511
E-Mail: martina.winklmayr@pmu.ac.at
Publikationen
Priv.-Doz. Mag. Dr. Tobias Kiesslich
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg
Leitung Labor für Tumorbiologie und Experimentelle Therapien (TREAT)
Studiengangsleitung Postgraduelle Doktoratsstudien


Tel.: +43 662 2420-80506
E-Mail: tobias.kiesslich@pmu.ac.at
Publikationen
Katharina Helm, MSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie
Dissertantin

Tel.: +43 662 2420-80505
E-Mail: katharina.helm@stud.pmu.ac.at
Publikationen
Dr. rer. nat. Christian Mayr, B. rer. nat., MSc
Institut für Physiologie und Pathophysiologie Salzburg
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.: +43 662 2420-80507
E-Mail: christian.mayr@pmu.ac.at
Publikationen

Team und Kontakt Nürnberg

Univ.-Prof. Dr. med. univ. Markus Ritter
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Salzburg und Nürnberg
Forschungsinstitut Gastein (FOI)

Vorstand

Tel.: +43 662 2420-80500
Mobil: +43 699 14420026
E-Mail: markus.ritter@pmu.ac.at
Publikationen
Univ.-Prof. DDr. Boris Musset
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Nürnberg
Leitung

Mobil: +49 911 398 116765
Fax: +49 911 398-6774
E-Mail: boris.musset@pmu.ac.at
Publikationen
Gustavo Chaves-Barboza
Institut für Physiologie und Pathophysiologie | Nürnberg
Ph.D.-Student 

Tel.: +49 398 116779
E-Mail: gustavo.chaves-barboza@klinikum-nuernberg.de

Downloads