Studium & Weiterbildung > Allgemeine Informationen > Studentische Initiativen

Studentische Initiativen

Das Erlernen ethischer und sozialer Grundsätze des ärztlichen Handelns ist  – neben der fundierten wissenschaftlichen und praktischen Ausbildung – ein wichtiger Aspekt, der den Humanmedizinstudierenden der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) von Anfang am vermittelt werden soll. Besonders erfreulich ist jedoch, dass sich die PMU-Studierenden auch über den Lehrplan hinaus freiwillig im sozialen und karitativen Bereich engagieren.


Hier finden Sie einige ausgewählte Sozialprojekte:

Ausbildung zum Rettungssanitäter und Rot-Kreuz-Dienst

Durch studentische Initiative wurde 2011 die Ausbildung zum Rettungssanitäter in den Lehrplan aufgenommen. Die gesamte Ausbildung zum Rettungssanitäter umfasst 100 Stunden Theorie und 160 Stunden Praxis – die Notfall-Grundlagenvorlesung wird angerechnet. Eine eigene Organisationseinheit des Roten Kreuzes unter dem Ausbildungsarzt und Notfallmediziner Dr. Alexander Franz kümmert sich um die Studierenden. Diese sind mit einem eigenen Rettungswagen an der Paracelsus Universität stationiert und fahren an sieben Tage die Woche hauptsächlich Nachtdienste. Zusätzlich besetzen die studentischen Rettungssanitäter Tagdienste an der Dienststelle des Roten Kreuzes in der Stadt Salzburg und machen Ambulanzdienste bei Großveranstaltungen. Da das Rettungssanitäter-Projekt seit Gründung im Herbst 2011 stetig gewachsen ist, haben zehn Medizinstudierende die Koordination und das Management in die Hand genommen. Sie kümmern sich um die Abläufe rund um Aus- und Fortbildung, Fahrerausbildung, Materiallager und vieles mehr.


Teddybärenklinik

In der Teddybärenklinik sollen Kindern auf spielerische Weise den Alltag im Krankenhaus kennenlernen – von der Aufnahme, Untersuchung und Anamnese bis zur Behandlung der mitgebrachten Puppen und Stofftiere. Die Medizinstudierenden der Paracelsus Universität stellten sich bereits bei etlichen Veranstaltungen als "Teddydocs zur Verfügung, unter anderem bei einem Sommerfest und dem FAIRkehrt-Fest an den Salzburger Universitätskliniken, beim Stadtfest "Starkes Lehen" und – in Kooperation mit der AMSA (Austrian Medical Students Association) – für Kindergärten der Stadt Salzburg.

 

Restart a Heart-Day 2014

Auch ein gut funktionierendes Notarztsystem kommt beim plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand zu spät, wenn Ersthelfer nicht bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Deshalb starteten 13 Medizinstudierende der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) zum Internationalen Reanimationstag ("Restart a Heart Day") am 16. Oktober 2014 eine Initiative am Theaterplatz im Salzburger Einkaufszentrum Europark: Die Salzburger Bevölkerung konnte den ganzen Tag unter ihrer Anleitung an drei Reanimationspuppen und mit drei Defibrillatoren die richtige Anwendung von Wiederbelebungsmaßnahmen üben. Im Falle eines Herz-Kreislauf-Versagens sind diese Schritte – Herzmassage, Mund-zu-Mund-Beatmung und Defi-Einsatz – unabdingbar und lebensrettend. Auch die österreichische Initiative "Drück mich!" unterstützte die gelungene Aktion (http://www.drueckmich.at).


Charity-Golfturnier "Kitz for Life"

Am 25. August 2012 und am 21. Juni 2014 fand am Golfplatz Kitzbühel-Schwarzsee das Charity-Golfturnier "Kitz for Life Trophy" zugunsten der Forschung an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität statt. Medizinstudentin Caroline Lukesch hatte mit Unterstützung ihrer Eltern Dr. Alfred und Edith Lukesch und Freunden beide Male engagierte Golfspieler zum Spiel für den guten Zweck aufgerufen. Das erste Turnier brachte einen Spendenertrag von 11.600 Euro ein, beim zweiten Charity-Spiel konnten 13.500 Euro erzielt werden.

 

Ball der PMU-Studierenden

Unter dem Motto "Circulus Virtuosus" fand am 11. Jänner 2014 der erste Ball der PMU-Studierenden im Kavalierhaus Klessheim statt. Der Erlös der Veranstaltung ging an das Community Hospital Serabu in Sierra Leone, ein Projekt der Organisation Ärzte für die Dritte Welt.

Unter dem Thema "The Roaring 20s" trafen sich am 17. Jänner 2015 Studierende, deren Eltern und Universitätsmitglieder zum zweiten PMU-Ball im Hotel Crown Plaza. Die Studierenden überreichten den Ballerlös, lukriert aus Ballkarten- und Getränkeverkauf sowie einer Tombola, an den Verein "Clown Doctors Salzburg".


Charity-Glühweinstand der PMU-Alumni

Mitglieder des Alumni Clubs der Paracelsus Universität organisierten in der Adventszeit 2013 und 2014 einen Charity-Stand am Alten Markt in Salzburg. Sie kredenzten neben Glühwein und Mexikanischem Punsch auch leckeres Chili con Carne. Der Erlös ging in beiden Jahren an die "Salzburger Wärmestube", die das Geld für die Betreuung Bedürftiger verwendete. Der Verein bietet einen Ort der Begegnung, ein soziales Netz und zumindest ein paar Stunden Wärme und Geborgenheit. Auch für alltägliche Bedürfnisse wie Duschen oder fürs Wäschewaschen ist gesorgt.