2. Internationale Alpine Ski- und Snowboardmeisterschaften

16.01.2006

Zum Abschluss des Unterrichtes im Fach Anatomie und der Abschlussprüfungen vom 9.-13. Jänner 2006 für den Jahrgang 2004, wurde am 14. Jänner 2006 nun schon zum 2. Mal, und damit schon fast legendär, die Internationalen Alpinski- und Snowboardmeisterschaften der PMU vom Team Anatomie ausgetragen.

Geladen waren die Studierenden des Jahrganges 2003 und 2004, die PMU Mitarbeiter, das Leitungsteam, sowie die Dozenten des Seminars Klinische Bezüge des Topographischen Präparierkurses. Insgesamt hatten sich ca. 40 Teilnehmer für die Ski – und Snowboardmeisterschaften angemeldet, die von weiteren 40 Fans und Betreuern begleitet wurden.

Wie letztes Jahr erstrahlte bei Ankunft mit dem Bus der Hochkönig in glühendem Morgenrot und lieferte mit dem strahlend blauen Himmel eine dramatische Kulisse für den Auftakt der Läufe. Am Liebenauflift in Dienten hatte die Skischule Sport Klaus einen Parallel-Riesenslalom gesteckt, der die Teilnehmer vor Ehrfurcht erblassen ließ und ihnen alle technischen und konditionellen Fähigkeiten abverlangte.

In den Qualifikationsläufen ab 10.30 kämpften dann 5 Kinder im Alter von 5-12 Jahren, 3 Snowboarderinnen, 4 Snowboarder, 11 alpine Skifahrerinnen und 17 alpine Skifahrer um den Einzug in die Finalläufe.

Dank einer großzügigen Spende der Familie Genelin, ging es dieses Jahr nicht nur um die attraktiven, von Atomic gesponserten Sachpreise, sondern auch um die Verewigung auf den neuen PMU Wanderpokalen. Beim Mittagessen auf der Terasse der Skihütte wurden dann die Ergebnislisten mit großer Spannung erwartet, die über Sein oder Nichtsein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entschieden.

Ab 13.30 begannen die Viertelfinalläufe im direkten k.o. System, die an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten waren.

Bei den Snowboarderinnen siegte Corinna Hirzinger (Jahrgang 2004) aus Oberösterreich mit einer Traumzeit von 01:07,94, die manchen der alpinen Skifahrer lässig das Snowboardende zeigte. Obwohl aus den Vorläufen auf Platz 4 liegend, konnte sich Christoph Erichsen (Jahrgang 2004) aus Friedrichshafen bei den Snowboardern im Finale mit einer Zeit von 01:12,80 gegen den tapfer kämfpenden Arnulf Hartl (Leiter Forschungsbüro der PMU) durchsetzen.

Die in den Vorläufen auf Platz 3 qualifizierte Skifahrerin Maria Kollmann (Jahrgang 2003), die bereits im Vorjahr als Lokalmatadorin das Rennen für sich entscheiden konnte, stand im Finale der aus den Vorläufen erstplatzierten Marlene Deininger (Jahrgang 2004) gegenüber. Am Tor 8 geschah das Unfassbare: in Führung liegend fädelte Marlene Deininger ein, kam zu Sturz und musste leider in das Unfallkrankenhaus Schwarzach eingeliefert werden. Glücklicherweise stelle sich heraus, dass das Kreuzband intakt geblieben und Marlene mit dem Riss einer Synovialfalte davongekommen war. Sie wird damit im nächsten Jahr wieder ganz vorne mit dabei sein können.

Im Finale der Skiläufe Herren standen sich der in Ingostadt geborene und in Traunreut aufgewachsene Stefan Bieber (Jahrgang 2004) und der Vorjahressieger Konstantin Genelin (Jahrgang 2003) aus Salzburg gegenüber. Unter tosendem Geschrei ihrer jeweiligen Anhänger und Anhängerinnen kämpften beide unter größtem Einsatz. Obwohl früher im Ziel, musste sich Konstantin Genelin dem etwas später gestarteten Stefan Bieber schlussendlich mit einer Zeitdifferenz von 8 Hundertstel in 2 Läufen (Gesamtzeit 54.35 Sekunden) geschlagen geben und konnte daher seinen Triumpf aus dem letzten Jahr nicht wiederholen.

Kurios geriet auch das kleine Skifinale der Herren um Platz 3. Nachdem Albrecht Heine-Geldern (Jahrgang 2003) im Zielbereich mit seinem Kontrahenten Doz. Johann Bauer (Universitätsklinik für Dermatologie) kollidiert war und dabei seinen Ski gezweiteilt hatte, konnte er sich mit neuem Equipment schlussendlich mit 10 Hundertstel Sekunden Vorsprung durchsetzen.

Wie bereits im letzten Jahr, verbrachten wir den Abend bei der Jausenstation Pauss-Bauer hoch über Mühlbach, bei Fleischkrapfen, Kasnock’n, Ripperl und Bier. Die von Atomic gesponserten Skistöcke, Long-sleeve-T-shirts und Skirucksäcke fanden dann auch begeisterte neue Besitzer und die von der Familie Genelin gesponserten Pokale wurden gleich für die Herstellung großer Mengen alkoholischer Mischgetränke umfunktioniert.

Bei Vollmond und klirrender Kälte war die abschliessende Rodelfahrt vom Pauss-Bauer nach Mühlbach dann nur nach das i-Tüpfelchen auf einem grandiosen Tag.

Unser Dank gilt, wie im letzten Jahr, der Skischule Sport Klaus für die professionelle Ausrichtung des Parallel-Riesenslaloms, der Firma Atomic für die Spende der Sachpreise, der Familie Genelin für die Spende der Wanderpokale, dem Team der Jausenstation Pauss-Bauer für das grandiose Essen und die nette Bewirtung, Sigi und Klaus für Organisation und Herstellung des Punsch und der Urkunden, sowie allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen, insbesondere auch den Nicht-Skifahrern fürs Mitkommen und Anfeuern.

Wir freuen uns schon auf die 3. Internationalen Skimeisterschaften im Jänner 2007, denn mit jedem weiteren Jahrgang wird die Konkurrenz dichter und das Rennen noch packender werden.

Team Anatomie (Felix Eckstein, Martin Hudelmaier, Manuela Kunz, Heidi Cais)


Fotos

Bitte klicken Sie hier um die Schnappschüsse anzusehen.


Ergebnisse

Kinder    

1. Dominik Augat (12 J.)   01:13,14   
2. Nicole Augat (9 J.)   01:13,71   
3. Franziska Eckstein (7 J.)   01:17,28   
4. Sophia Eckstein (5 J.)   01:20,10   
5. Kilian Kofler  (5 J.)   01:48,17 

Snowboarder – Damen    

1. Corinna Hirzinger    01:07,94   
2. Lisi Aichinger    01:16,18   
3. Nina Kerschhofer    01:29,17

Snowboard – Herren    

1. Christoph Erichsen    01:12,80   
2. Arnulf Hartl     01:17,27   
3. Christoph Griessenauer   01:18,00   
4. Thomas Pöckl    01:21,13

Ski – Damen    

1. Maria Kollmann    00:29,38   
2. Deininger Marlene    00:35,00   
3. Evi Lochmüller    00:57,57   
4. Sigi Schwarzenbacher   00:58,83   
5. Stefanie William    01:00,27   
6. Barbara Kofler    01:00,38   
7. Ursula Hellmich    01:06,15   
8. Christiane Saur    01:34,84   
9. Platz folgende Skirennläuferinnen       
    Philippa Lovrek       
    Andrea Schilcher      
    Laura Kaserer     

Ski – Herren    

1. Stefan Bieber    00:54,35   
2. Konstantin Genelin    00:54,43   
3. Albrecht Heine-Geldern   05:56,29   
4. Johann Bauer    05:56,39   
5. Oliver Trapp    05:57,28   
6. Felix Eckstein    05:57.30   
7. Clemens Strohmaier    05:57,31   
8. Thomas Kunit    05:57,42   
9. Platz folgende Skirennläufer      
    Florian Santner      
    Sebastian Rösch      
    Emanuel Bauer      
    David Kummer      
    Markus Höpflinger      
    Michael Grundbichler      
    Otti Kofler      
    Ulrich Dorn      
    Peter Augat