38 Studierende bereiten sich auf die amerikanische Zulassungsprüfung für Mediziner vor

02.10.2009

Die Paracelsus Universität stellt sich ab dem Studienjahr 2010 dem internationalen Vergleich und führt als erste medizinische Universität in Österreich die amerikanische Zulassungsprüfung USMLE verpflichtend ein. Die 38 Humanmedizin-Studierenden des Jahrgangs 2007 müssen am Ende des dritten Studienjahres erstmals die anspruchsvolle Prüfung in englischer Sprache bestehen, um zur Promotion zugelassen zu werden.

Vier Medizinstudenten der Partneruniversität Mayo Medical School (USA) wurden nach Salzburg eingeladen, um diese neue Prüfungsform zu demonstrieren.

Bild: Justin Juskewitch von der Mayo Medical School erläutert die Befragungsform der USMLE-Prüfung

Die United States Medical Licensing Examination (USMLE) ist eine standardisierte Prüfung von fachlichem Wissen, welche sich in drei Teile gliedert. Um in den USA Patienten behandeln zu dürfen, müssen die ersten beiden Stufen (Step 1 und Step 2) erfolgreich absolviert werden. Stufe 1 besteht aus einer schriftlichen, Stufe 2 aus einer schriftlichen (clinical knowledge) und praktischen (clinical skills) Prüfung. Die praktische Prüfung kann allerdings nur in den USA absolviert werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf der offiziellen Website unter http://usmle.org

Die neu eingeführte USMLE-Prüfung unterstreicht mit der ebenfalls verpflichtenden OSCE-Prüfung (Objective Structured Clinical Examination) am Ende des Studiums die Qualität und hohe Praxisorientierung des Humanmedizin-Studiums an der Paracelsus Universität.   

Studierende der Mayo Medical School zu Besuch in Salzburg:

  • Kevin Dufendach
  • Brian Sauer
  • Justin Juskewitch
  • Matthew Mrazek