Aufruf an Betriebe: Salzburgs Hausärztinnen und Hausärzte benötigen dringend Schutzausrüstung

24.03.2020

DRINGENDER AUFRUF DER SALZBURGER GESELLSCHAFT FÜR ALLGEMEIN- UND FAMILIENMEDIZIN (SAGAM):

Um auch während der Corona-Pandemie ihre Patientinnen und Patienten weiterhin versorgen können, benötigen die Salzburger Hausärztinnen und Hausärzte dringend Schutzbekleidung und bitten Betriebe, diese zur Verfügung zu stellen.

Benötigt werden:

  • Atemschutzmasken (FFP1, FFP2, FFP3) für medizinisches Personal
  • Allgemein übliche Masken ("OP Masken") für Patienten/innen
  • Schutzbrillen, Gesichts/Augenschutz
  • Einweg-Handschuhe
  • Einwegkleidung, z. B. Maleranzüge, Overalls oder Plastikschürzen
  • Einweg-Kopfbedeckung
  • Einweg-Schuhüberzieher
  • Desinfektionsmittel (Hand- und Oberflächendesinfektion)

Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen können viele Betriebe, in denen solche Schutzbekleidung  verwendet wird, nicht oder nur eingeschränkt arbeiten.

Solche Betriebe sind zum Beispiel:

  • Lackierer, Malerberufe/Anstreicher
  • Metallverarbeiter
  • Abbruch- und Entsorgungsfirmen
  • Großbäckereien, Mensen, Molkereien
  • Reinigungsfirmen
  • Kosmetikstudios, Friseure
  • Cateringfirmen
  • Labors
  • Tischlereien
  • Tourismusfachschulen/Großküchen
  • Tierärzte
  • Tattoo-Studios
  • Zahntechniker ...

Sollten Sie entsprechendes Material besitzen und damit unterstützen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Hausarztoder Ihrer Hausärztin vor Ort auf. Ersie wird mit Ihnen die Abgabe vereinbaren und das Material an Hausärztinnen und Hausärztein der Nähe aufteilen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Brief der Salzburger Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin

Foto auf der Startseite: iStock