Bauabschluss und Präsentation am STADTWERK in Salzburg: Paracelsus Universität als wichtiger Akteur

25.04.2019

Vor zehn Jahren begannen die Arbeiten am STADTWERK (Stadtteil Lehen), die Umsetzung war eines der engagiertesten Projekte zur Stadtteil-Erneuerung und -Entwicklung der jüngsten Vergangenheit in Salzburg. Im letzten Jahrzehnt entstand aus der einstigen Industriebrache mitten im Wohngebiet ein pulsierendes Quartier mit einem Mix aus Wohnungen, Forschungs- und Gewerbestandort sowie Freizeitangeboten. Nachdem nun alle Bauten fertiggestellt sind, zogen der Standort- und Regionalentwickler Prisma unter Vorstand Bernhard Ölz und der Verein STADTWERK am 25.4.2019 in einer Pressekonferenz Bilanz. Dr. Michael Nake, Kanzler der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU), die selbst zwei neue Bauten am Standort errichtete (Eröffnung November 2013 und Mai 2019) war ebenfalls als Ansprechpartner am Podium. Bürgermeister Harald Preuner und Planungs-Stadtrat Johann Padutsch vertraten die Stadt Salzburg, DI Dr. Bernhard Kopf (GSWB) und DI Karl Huber (Heimat Österreich) die Wohnbauträger.

Bild oben: Vordere Reihe von links: Michael Nake (PMU), eine STADTWERK-Bewohnerin, Günter Kotrba (Volkshochschule Salzburg), Karl Huber (Heimat Österreich); hintere Reihe von links: Bernd Kopf (GSWB), Bürgermeister Harald Preuner, Bernhard Ölz (Prisma) und Stadtrat Johann Padutsch.
Foto: Stadt Salzburg/J. Knoll

"Als die Paracelsus Medizinische Privatuniversität im Jahr 2003 im ehemaligen Gaswerk-Gebäude ihren Betrieb aufnahm, war der Standort in Lehen nicht mit heute vergleichbar. Neue Gebäude und eine gute Infrastruktur haben attraktive Betriebe angezogen und es hat sich ein tolles Umfeld im Life Science-, Bildungs- und Kultur- bzw. Kunstbereich und anderen Sparten entwickelt. Auch die Paracelsus Universität profitiert von diesem Umfeld und ist stolz, mit ihrem 2013 eröffneten Lehr- und Forschungsgebäude Haus C und ihrem neuen Haus D, das am 24. Mai 2019 offiziell eröffnet wird, auch selbst zur Standortentwicklung beigetragen zu haben", betonte PMU-Kanzler Nake.

Bild rechts: Das neue Lehr- und Forschungsgebäude Haus D der Paracelsus Universität wurde von den Architekten Berger + Parkinnen geplant. Foto: PMU/wildbild

Mit jährlich über 300 Veranstaltungen, 1.300 Bewohnern/innen, 50 Unternehmen, den rund 1.500 Studierenden der Paracelsus Universität sowie vielfältigen Angeboten, u.a. aus den Bereichen Bildung, Kultur, Kinderbetreuung und Gastronomie, hat sich das STADTWERK in den letzten Jahren vom einst kritisch diskutieren, zu einem hochwertigen, lebendigen und vielfältigen Quartier in unmittelbarer Nähe zur Salzburger Altstadt entwickelt.