Best of the Best: Kooperationspartner Mayo Clinic als beste Klinik der USA und Sieger in sechs Kategorien gerankt

12.10.2018

Die Mayo Clinic in Rochester/Minnesota (USA) – gemeinsam mit der Mayo Clinic School of Medicine seit 15 Jahren enger Kooperationspartner der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität – ist auch im diesjährigen Ranking des "U.S. News & World Report's Best Hospitals for Procedures & Conditions" zur besten Klinik der USA gekürt worden ("Best Hospitals Honor Roll"). Außerdem ging sie als Sieger in folgenden sechs Kategorien hervor: Diabetes & Endokrinologie, Gastroenterologie & Gastroenterologische Chirurgie, Geriatrie, Gynäkologie, Nephrologie und Neurologie & Neurochirurgie. In den Kategorien Kardiologie & Herzchirurgie, Orthopädie, Pulmonologie und Urologie kam die Klinik auf Rang zwei, in weiteren Fächern erreichte sie ebenfalls Top-Platzierungen. Der Report evaluierte mehr als 4500 Kliniken in den USA.

Das besondere Ausbildungskonzept der Mayo Clinic School of Medicine galt der Paracelsus Universität seit ihrer Gründung als Vorbild für die Entwicklung des Curriculums und der Lehrmaterialien. "Schon bei meinem ersten Gespräch mit Rektor Resch war mir klar, dass hier jemand entschlossen ist, etwas Neuartiges und Wertvolles für Österreich und Europa hervorzubringen", erinnerte sich der damalige Rektor Anthony Windebank, der als Professor der Neurologie an der Mayo Clinic in Rochester und Lehrender des Studiums der Humanmedizin arbeitet. "Das ist der Grund, warum unser Leitungsteam – trotz Dutzender Anfragen täglich – eine Partnerschaft mit der PMU zur Gründung einer medizinischen Privatuniversität in Europa einging."

Die Medizinstudierenden der Paracelsus Universität aus dem vierten Studienjahr, die regelmäßig für ihr Forschungstrimester an die drei Standorte in Rochester/Minnesota, Phoenix-Scottsdale/Arizona und Jacksonville/Florida kommen, sind in der Mayo Clinic heiß begehrt. 2017 wurden die Plätze für PMU-Studierende sogar aufgestockt. "Wir haben vor kurzem wieder neue PMU-Studierende der Standorte Salzburg und Nürnberg willkommen geheißen. Sie sind sehr engagiert und repräsentieren für uns die besten Studierenden in Europa", streut Windebank, der die Kooperation vonseiten des US-Partners koordinativ betreut, den Medizinstudierenden Rosen.

Im Bild: Die Bronze-Figuren der "Mayo-Brothers" William James und Charles Horace, welche die Mayo Clinic begründeten, vor dem Klinikstandort in Rochester/Minnesota.

Seit dem vergangenen Jahr haben Wissenschafterinnen und Wissenschafter der Mayo Clinic die Möglichkeit, im Rahmen eines Sabbaticals bis zu vier Monate lang an der Paracelsus Universität in Salzburg im Bereich der Regenerativen Medizin zu forschen. Darüber hinaus können nun Ärztinnen und Ärzte der Mayo Clinic zwei bis vier Wochen lang in Salzburg im chirurgischen Bereich mitarbeiten.