Charity-Golfturnier KITZ FOR LIFE zugunsten der Stammzellenforschung

25.08.2012


Charity-Initiatorin Cand.med. Caroline Lukesch mit ihren Eltern Edith und Dr. Alfred Lukesch und Mitorganisatorin Tina Sailer (v.l.n.r.).


Rund 50 Spielerinnen und Spieler bestritten das Golf-Turnier zugunsten der Stammzellenforschung der Paracelsus Universität.


Auf Initiative von Cand.med. Caroline Lukesch fand am 25. August 2012 in Kitzbühel ein Golfturnier zugunsten der Stammzellenforschung der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität statt. Die KITZ FOR LIFE-Trophy 2012 im Golfclub Kitzbühel-Schwarzsee stand unter dem Motto „Give life a chance“. Initiatorin und Organisatorin Caroline Lukesch, Humanmedizinstudentin an der Paracelsus Universität, möchte das Charity-Golfturnier nun jedes Jahr einem anderen Forschungsprojekt ihrer Alma Mater widmen. „Unser(e) Beruf(ung) als künftige Ärzte wird es sein, den Patienten nicht nur die beste Therapie zu ermöglichen, sondern auch Hoffnung zu schenken. Und genau da setzt die Erforschung der Stammzellen an: Sie schenkt Menschen, bei denen Heilung aussichtslos scheint, die an Querschnittslähmung, Krebs u.a. leiden, Hoffnung und die Aussicht auf ein gesundes Leben“, erläutert Lukesch ihr Engagement.

Bei bestem Wetter fanden sich rund 50 Teilnehmer zum Turnier im Golfclub Schwarzsee ein. Die Teilnahmegebühr von 300 Euro beinhaltete Willkommensgeschenk, Frühstück, Halfway-Verpflegung und Abendveranstaltung. Die Begleitpersonen der Spieler/innen konnten einen Golf-Schnupperkurs besuchen. Das Abendessen mit Preisverleihung moderierte die bekannte Stimme des Hahnenkammrennens, Michael von Horn. Für die musikalische Untermalung sorgte Monika Ballwein, unter anderem Vocal Coach der Starmaniacs und  Sängerin bei Dancing Stars. Turniersieger Manuel Dukai wurde mit der Trophäe, einer geschnitzten Darstellung der bekannten „Kitzbühel Gams“, ausgezeichnet.

Dr. Gottfried Stienen, Leiter Unternehmenskommunikation und Fundraising sowie stellvertretender Kanzler, informierte die anwesenden Gäste über die Entwicklung der Forschung an der Paracelsus Universität. Er gab einen Überblick über das in Bau befindliche neue Forschungshaus samt Zentrum für Querschnitt- und Geweberegeneration und angeschlossenem GMP-Labor, das im Herbst 2013 fertig gestellt sein wird. Die durch das Charity-Turnier unterstützte Stammzellen-Forschung von Univ.-Prof. Dr. Ludwig Aigner, Leiter des Instituts für Molekulare Regenerative Medizin der Paracelsus Universität, wird in diesem Forschungszentrum einen wichtigen Stellenwert einnehmen. Der Gesamterlös durch Teilnahmegebühr und Spenden aus dem Charity-Golfturnier zugunsten dieses Projekts konnte sich sehen lassen: 10.160 Euro, die Caroline Lukesch in Form eines symbolischen Schecks an Gottfried Stienen überreichte.


Golfclub-Vorstand Manfred Christelotti, Clubmanager Manfred Salvenmoser, Initiatorin Caroline Lukesch, Turniersieger Manuel Dukai und "Hahnenkamm-Stimme" Michael von Horn (v.l.n.r.).


Veranstalterin Caroline Lukesch überreichte die 10.160 Euro Gesamterlös des Charity-Golfturniers symbolisch an Dr. Gottfried Stienen von der Paracelsus Universität.