Reges Interesse an den Salzburger Palliativgesprächen: "Der letzte Atemzug…! Atemnot am Lebensende"

09.02.2017

Unter dem Titel "Der letzte Atemzug…! Atemnot am Lebensende" fand am 8. Februar 2017 die zweite öffentliche Veranstaltung der Salzburger Palliativgespräche an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität statt. Mehr als 130 Teilnehmer aus ganz Österreich und Deutschland haben bestätigt, wie groß das Interesse am Thema "Sterben in Würde" ist.

Die Diskussion wurde insbesondere auch durch die Erfahrungen und Sichtweisen eines Menschen bereichert, der selbst an einer chronischen Erkrankung der Lunge (COPD) leidet und daher eindrückliche Einblicke in das Thema Atemnot geben konnte. Die drei anderen Diskutanten – Pflegeexperte, Lungenfacharzt, Neurologe – schilderten Maßnahmen aus der Pflege und dem ärztlichen Bereich, die Atemnot lindern. Es wurden wertvolle Anregungen gegeben, wie man beispielsweise als Angehöriger von Menschen mit Atemnot schwierige Situationen meistern kann. Die Podiumsdiskutanten wurden mit Fragen aus dem Publikum konfrontiert und so konnten wichtige Themen lebhaft diskutiert werden.

Die nächste Veranstaltung der Salzburger Palliativgespräche zum Thema "Sterbe- und Bestattungsriten" findet am 28. Juni 2017 statt.