Die Paracelsus Universität ruft zur Unterstützung ihrer nepalesischen Partnerklinik auf

29.04.2015


In den ersten 48 Stunden nach dem Erdbeben versorgte unsere Partnerklinik mehr als 600 Schwerverletzte und errichtete auf dem Klinikgelände ein Feldlazarett für 500 Menschen.



"It´s like a warzone without an enemy", so beschreibt Rektor Prof. Ram Shresta die aktuelle Situation am Dhulikhel Hospital, dem Universitätsklinikum der Universität Kathmandu (KUSMS). Die Paracelsus Universität ist seit vielen Jahren Partneruniversität und mit dem Dhulikhel Hospital eng verbunden: Medizinstudierende unserer Universität absolvierten in den letzten Jahren klinische Praktika in Dhulikhel und den Außenstellen, die das Krankenhaus in entlegenen Gebieten Nepals errichtet hat. Ärzte und Mitarbeiter des Studiengangs Humanmedizin an unserer nepalesischen Partneruniversität führten "Staff Exchanges" bei uns in Salzburg durch und Univ.-Prof. Markus Ritter arbeitet als Mitglied der Curriculumskommission an der Reform des Medizincurriculums der KUSMS mit. Ein weiterer, aus Drittmitteln finanzierter Personalaustausch in diesem Jahr war bereits fix geplant.

In den ersten 48 Stunden nach dem verheerenden Erdbeben von vergangenem Samstag versorgte unsere Partnerklinik mehr als 600 Schwerverletzte und errichtete auf dem Klinikgelände ein Feldlazarett für 500 Menschen. Rund 90 Operationen, großteils Frakturen und Lungenblutungen, aber auch Amputationen nach Quetschverletzungen werden per Stromversorgung aus dem Generator durchgeführt. Medikamente und Verbandsmaterial gehen inzwischen zur Neige und das Krankenhaus platzt aus allen Nähten – viele Verletzte müssen im Freien versorgt werden. Es hat geregnet, es ist kalt, Nahrung und sauberes Trinkwasser fehlen. Eine der teilweise durch das Erdbeben zerstörten Außenstellen, die für sechs stationäre Patienten eingerichtet ist, hat bis vorgestern 200 Verletzte aufgenommen. Angesichts dieses erschütternden Ausmaßes an Not und Zerstörung ist es uns ein besonderes Anliegen, als Partneruniversität einen Beitrag zu leisten und unsere Kollegen und Freunde in Dhulikhel zu unterstützen.

Die Paracelsus Universität hat daher ein Spendenkonto eingerichtet:
IBAN: AT275500000204087542
BIC: SLHYAT2S
Kennwort: "Spende Nepal"

Alle eingehenden Spenden werden ohne Abzug an das Dhulikhel Krankenhaus weitergeleitet. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Rektor Univ.-Prof. Dr. Herbert Resch
Kanzler Dr. Michael Nake