Dinner als Dankeschön an die Förderer und Freunde der Paracelsus Universität für deren Unterstützung

03.09.2019


Die Paracelsus Universität begrüßte mehr als 100 Gäste – Förderer/innen, Freunde/innen und Stifter – im Kavalierhaus Klessheim.



Im wunderschönen Ambiente des Kavalierhauses Klessheim in Salzburg fand am 29. August 2019 das jährliche Dinner für die Fördererinnen und Förderer, Stifter und den Freundeskreis der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität statt. Die lieb gewordene Tradition, die jedes Jahr im Spätsommer an schönen Salzburger Plätzen ausgerichtet wird, gilt vor allem als großes Dankeschön der Paracelsus Universität für die langjährige finanzielle und moralische Unterstützung ihrer Geldgeberinnen und Geldgeber, auf welche die als Privatstiftung gegründete Universität angewiesen ist. Rektor Prof. Herbert Resch informierte in einem Jahresrückblick über die Aktivitäten, Projekte und Pläne der PMU; unter anderem auch, um Transparenz zu schaffen, wie die Sponsorgelder in Salzburg eingesetzt und verwaltet werden. Auch Landeshauptmann-Stellvertreter, Gesundheitslandesrat und PMU-Stiftungsrat Dr. Christian Stöckl begrüßte die mehr als 100 Gäste.

Ein absolutes Highlight des Abends – neben den netten Unterhaltungen und dem köstlichen Mehrgänge-Menü – waren zwei junge Forschende der Paracelsus Universität (Bild links), die über ihre Arbeit erzählten. Priv.-Doz. Dr. Christian Mayr arbeitet im Labor für Tumorbiologie und Experimentelle Therapien des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie und wurde vor kurzem mit dem Otto-Kraupp-Preis für die beste Habilitation an einer medizinischen Universität in Österreich ausgezeichnet. Dr. Patricia Peking forscht am Institut für Experimentelle und Klinische Zelltherapie und hat ebenfalls schon mehrere Awards, unter anderem den renommierten Sanofi-Forschungspreis, erhalten.

Einer der Festgäste wurde – für ihn selbst überraschend – mit der Paracelsus-Medaille in Gold ausgezeichnet (Bild links): Prof. Resch bedankte sich beim langjährigen und nun in den Ruhestand tretenden Rektor der Paris-Lodron-Universität Salzburg (PLUS), Prof. Heinrich Schmidinger, für die gute Zusammenarbeit in Lehre und Forschung. Dieser war seit Gründung der PMU ein treuer Unterstützer und Kooperationspartner gewesen. Lehrende der naturwissenschaftlichen Fakultät der PLUS sind seit jeher stark in die Ausbildung der Medizinstudierenden der Paracelsus Universität eingebunden.

Darüber hinaus ehrte Rektor Resch im Namen der Universität eine Privatsponsorin und einen Unternehmensrepräsentanten für das bereits zehn Jahre andauernde finanzielle Engagement und die langjährige Partnerschaft. Er überreichte Irmgard Kuhn und Ewald Thurnher, der als Vertreter für den führenden Anbieter von Hörimplantat-Systemen MED-EL gekommen war, die Paracelsus-Ehrenmedaille. Für ein weiteres unterhaltsame Element des Abends sorgte Schnellzeichner Xi Ding, der Karikaturen der Gäste zum Mitnehmen anfertigte, und damit ebenfalls gute Laune, Erstaunen und Gesprächsstoff garantierte.



Irmgard Kuhn und Ewald Thurnher erhielten von Prof. Resch die Paracelus-Medaille für die zehnjährige Unterstützung der Universität. Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl ließ sich von Schnellzeichner Xi Ding karikieren.