Dinner für Förderer und Freunde der Paracelsus Universität als Dankeschön für die Unterstützung

17.10.2016


80 Sponsoren und Förderer der Paracelsus Universität in Salzburg trafen sich zum gemütlichen Beisammensein. Katharina Eisl vom Stahlwerk Annahütte (rechtes Bild) wurde für ihre zehnjährige durchgängige Unterstützung von Rektor Herbert Resch mit der Paracelsus Medaille geehrt.



Als Dankeschön für ihre Unterstützung und Treue hatte die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) am 13. Oktober 2016 ihre Mäzene, Förderer und Sponsoren zum traditionellen jährlichen Dinner – dieses Jahr unter dem Motto "Ein Abend mit Alumni" – geladen. 80 Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten einen geselligen Abend mit delikatem Viergangmenü von Gallbauer Catering und Rahmenprogramm.

Rektor Herbert Resch begrüßte und informierte in seiner Rede über die umfangreichen Aktivitäten der Universität im letzten Jahr. Um den Gästen Beispiele erfolgreicher Karrieren von Absolventinnen und Absolventen der Paracelsus Universität vorzustellen, waren ausgewählte Alumni zur Veranstaltung geladen. Die weiteste Anreise des Abends hatte wohl Christoph Griessenauer, Absolvent des allerersten Jahrgangs (Studienbeginn 2003) des Studiums der Humanmedizin, der aus den USA eingeflogen worden war. Von Fundraisingleiter Gottfried Stienen moderiert, erzählten der Neurochirurg vom Beth Israel Deaconess Medical Center in Boston/Massachusetts – ein Harvard-Lehrkrankenhaus – und weitere fünf Alumni über ihren beruflichen Werdegang: Sebastian Rösch (Universitätsklinik Salzburg), Nina Buchinger (Diakonissen Woerle), Sigrid Schwarzenbacher (Praxis für Allgemeinmedizin in Bischofshofen), Florian Bauer (Oberarzt, ab November 2016 Leitender Oberarzt am Klinikum München-Harlaching) und Alexander Bachernegg (Augenklinik Wels-Grieskirchen).

Der Rektor überreichte Katharina Eisl, Prokuristin des Stahlwerks Annahütte in Hammerau/Bayern, die von der Salzburger Künstlerin Lotte Ranft gestaltete Paracelsus Ehrenmedaille. Er bedankte sich im Namen der Universität herzlich für das bereits 10 Jahre andauernde finanzielle Engagement und die langjährige Freundschaft.

Die PMU hat nicht nur erfolgreiche Absolventen, sondern auch Medizinstudierende mit besonderen Talenten, wie Anna Hüttner und Simon Aberger bewiesen: Die ausgebildete Sängerin und der Pianist gaben als musikalische Umrahmung zwei Stücke aus bekannten Musicals zum Besten. Dass hier keine hauptberuflichen Profis, sondern die eigenen Studierenden auftraten, wurde dem überraschten Publikum erst beim zweiten Auftritt verraten.


Links: Die Alumni Christoph Griessenauer, Alexander Bachernegg, Julia Bauer (vormals Balser), Florian Bauer, Sigrid Schwarzenbacher, Sebastian Rösch und Nina Buchinger (v.l.n.r.) repräsentieren erfolgreiche Karrieren nach dem Medizinstudium an der PMU. Rechts: Die Medizinstudentin und ausgebildete Sängerin Anna Hüttner bei ihrem Auftritt.