Ehrensenatoren-Titel der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität für Rudolf Frey

14.10.2016

 

Die Paracelsus  Medizinische Privatuniversität hat einen frischgebackenen Ehrensenator. Generalkonsul Rudolf Frey wurde in einer Feierstunde im Jörg Rehn-Auditorium  von Rektor Herbert Resch das Dekret, verbunden mit Dankesworten, überreicht.  Resch betonte in seiner Laudatio die zahlreichen Bemühungen von Rudolf Frey, schon vor der Gründung der Paracelsus Universität und auch in den schwierigen Anfangszeiten Wege freizumachen, Hindernisse zu beseitigen, Kontakte zu knüpfen und das "Projekt Privatuniversität" auf die Beine zu stellen.

"Rudi Frey hat sehr viel geholfen. Oft habe ich ihn spontan angerufen, wenn für uns die erfolgreiche Gründung infrage gestanden ist. Du hast immer einen Rat gehabt und es ging weiter", meinte Rektor Resch. Zahlreiche Freunde und Wegbegleiter Freys gaben ihm  bei der Verleihung des Ehrensenator-Titels die Ehre, angeführt von Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl. Namhafte politische Spitzenbeamte von seinerzeit, Ärzte, Prominenz aus der Wirtschaft und natürlich seine Familie feierten bei einem Dinner und dem einen oder anderen Gläschen guten Wein. Der Geehrte selbst zeigte sich sichtlich gerührt und betonte, dass er stolz sei, ein Teil der Erfolgsgeschichte PMU sein zu dürfen.

Die Paracelsus Universität  freut sich mit ihrem neuen Ehrensenator Rudolf Frey.