Einladung zum Symposium „Gender in Medizin und Pflege“

10.01.2012

Die Paracelsus Universität veranstaltet am 9. März 2012 ein Symposium zum Thema „Gender in Medizin und Pflege - geschlechtsspezifische Aspekte in Diagnostik, Therapie und Betreuung“ mit Vorträgen, Fachdiskussion und einem geselligen Get-together. Das Symposium ist Teil eines Veranstaltungszyklus zum Internationalen Frauentag 2012, der in Zusammenarbeit mit den Frauenbüros von Stadt und Land Salzburg und dem Frauengesundheitsbüro ISIS vom 7. bis 9. März 2012 stattfindet. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Eingeladen sind alle Ärzten/innen sowie Mitarbeitern/innen und Verantwortlichen aus dem Bereich Pflege sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wann: Freitag, 9. März 2012, 16 bis 19.30 Uhr
Wo: Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Joseph & Brigitta Troy Bibliothek (Haupthaus), Strubergasse 21, 5020 Salzburg
DFP-Anrechenbarkeit: 4 Punkte (Allgemeinmedizin)
Anmeldung: symposium@pmu.ac.at

Als Referenten/innen werden hochkarätige Genderexperten/innen erwartet:

  • Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer, vielfach ausgezeichnete Hirn- und Genderforscherin an der Universität Münster, hat unter anderem das deutsche „Bundesverdienstkreuz am Bande für die Integration von Geschlecht in die Medizin und für den Einsatz für die Belange von Frauen in die Medizin“ erhalten. Mit ihrer Arbeitsgruppe „Cognition & Gender“ untersucht die Wissenschaftlerin Sinneswahrnehmungen und ihre Verarbeitung im Gehirn auf ihre geschlechtsspezifischen Merkmale, beispielsweise bei der kognitiven Verarbeitung emotionaler Reize. Bettina Pfleiderer wird über das Thema „Frauen- und Männergehirne sind unterschiedlich: vom Einfluss der Geschlechtereffekte auf Eintreten, Verlauf und Therapie von Krankheiten“ sprechen.

  • Univ.-Prof. Dr. med. Karin Gutiérrez-Lobos ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeutin sowie Vizerektorin für Lehre, Gender & Diversity an der Medizinischen Universität Wien. Darüber hinaus arbeitet die Gender-Expertin unter anderem im Wiener Beirat für Frauengesundheit, als Konsulentin der WHO für Human Rights and Legislation, Vorsitzende der Task Force „Gender & Diversity“ der österreichischen Universitätenkonferenz und Moderatorin der Ö1-Wissenschaftssendung „Medizin und Gesundheit“. Gutiérrez-Lobos´ Vortrag an der Paracelsus Universität behandelt das Thema „Typisch Frau – typisch Mann? Zur Bedeutung von Geschlechterrollen in der psychiatrischen Diagnostik und Therapie“.

  • Mag. Dr. Erich Lehner ist Psychoanalytiker, Männer- und Geschlechterforscher und Experte für Gender & Palliative Care an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Graz, Wien (IFF – Abteilung Palliative Care und OrganisationsEthik). In seinem Vortrag „Menschen sind unterschiedlich – Gender und Diversität in der Betreuung leidender Menschen“ setzt sich Erich Lehner mit der Bedeutung von geschlechtsspezifischen Aspekten in der Betreuung leidender und bedürftiger Menschen auseinander. Dabei geht es unter anderem über den Ansatz des individualisierten Zugehens in der Betreuung und Pflege leidender und sterbender Menschen in den Bereichen Schmerz und Kommunikation.