Förderpreis für Wissenschaft & Forschung der Stadt Salzburg an PMU-Wissenschafter Mario Gimona

21.11.2018

Die Stadt Salzburg vergab am 21. November 2018 die Kulturfonds-Preise 2018. Die Hauptpreise gingen an den Filmemacher Bernhard Braunstein (Kategorie Kunst & Kultur), den Musikwissenschafter Joachim Brügge (Kategorie Wissenschaft & Forschung) und den Mitbegründer und langjährigen Leiter des Filmkulturzentrums "Das Kino", Michael Bilic, für sein Lebenswerk.

Priv.-Doz. Dr. Mario Gimona (rechts im Bild mit Salzburgs Vizebürgermeister Bernhard Auinger) wurde mit dem Förderpreis für Wissenschaft & Forschung ausgezeichnet, da er laut Begründung der Jury "richtungsweisend am Zentrum für Querschnitt- und Geweberegeneration der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) in Salzburg arbeitet". Der PMU-Wissenschafter leitet dort die Zell- und EV-Herstellung im GMP-Labor und ist Chief Scientific Officer des universitätseigenen Biotechnologie-Unternehmens "Celericon Therapeutics".

Der Kulturfonds der Stadt Salzburg würdigt jedes Jahr außergewöhnliche Leistungen im Bereich Kunst und Wissenschaft und herausragende Lebenswerke mit je 10.000 Euro und vergibt in diesen Kategorien auch Förderpreise zu je 6.000 Euro. Darüber hinaus werden ein Salzburgpreis und und ein Preis für Kinder- und Jugendprojektarbeit zu je 6.000 Euro verliehen. "Die Auswahl der zu Ehrenden ist dem Kuratorium des Fonds auch 2018 nicht leicht gefallen. Dies zeigt, dass es in unserer Stadt viele Menschen mit großem Engagement und Können gibt. Salzburgs Ruf als Kunst- und Kulturstadt sowie Ort hervorragender wissenschaftlicher Arbeit ist somit zu Recht begründet und wird erfolgreich weitergeführt", sagte Vizebürgermeister Bernhard Auinger.