Forschung im Blick: Delegation von Land Salzburg, Red Bull und ITG Salzburg zum Infobesuch an der Paracelsus Universität

15.04.2014


Vorne v.l.n.r.: Eva Veichtlbauer und Martina Berthold (beide Land Salzburg), Silke Weineck (Forschungsbüro der PMU). Hinten v.l.n.r.: Tobias Kiesslich, Martin Gaisberger und Martin Jakab (alle Institut für Physiologie und Pathophysiologie), Forschungsdekan Gerd Rasp, Walter Haas (ITG Salzburg), Rudolf Theierl (Red Bull), Peter Gutschner (Land Salzburg) und Bernhard Lehofer (ITG Salzburg).



Landesrätin Mag. Martina Berthold und führende Beamte des Amtes der Salzburger Landesregierung besuchten die Paracelsus Medizinische Privatuniversität, um sich ein Bild von den Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Aktivitäten im neuen Forschungs- und Lehrgebäude Haus C zu machen. Martina Berthold ist beim Land Salzburg unter anderem für das Ressort Wissenschaft, Universitäten, Forschung und Entwicklungszusammenarbeit zuständig.

Forschungsdekan Univ.-Prof. Dr. Gerd Rasp und Mag. Silke Weineck, Leiterin des Forschungsbüros der Paracelsus Universität, begleiteten die Delegation. Am Programm standen der Besuch von verschiedenen Lehr- und Forschungsinstituten sowie Führungen durch Labors, Core Facilities und das GMP-Labor. Vor einem Meeting zu forschungsrelevanten Zukunftsthemen wurde den Gästen die Forschungsdatenbank PMU-SQQUID präsentiert.

Das Land Salzburg ist neben der Red Bull GmbH Fördergeber des PMU-Forschungsförderungsfonds, der durch Vergabe von Projektmitteln die medizinisch-wissenschaftliche Forschung an den Kliniken und Instituten der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität unterstützen und den Standard der medizinisch wissenschaftlichen Forschung in Salzburg erhöhen soll. Die damit betrauten Vertreter beider Förderer, Dr. Peter Gutschner vom Land Salzburg und Rudolf Theierl von Red Bull, waren Ideengeber dieses Treffens und ebenfalls mit dabei.