Hildegard-Teuschl-Preis 2020 für wissenschaftliche Leistungen im Bereich Hospiz und Palliative Care

28.07.2020

Der mit 6.000 Euro dotierte Hildegard Teuschl-Preis würdigt alle zwei Jahre wissenschaftliche Leistungen und innovative Projekte in Hospizarbeit und Palliative Care.

Der Universitätslehrgang Palliative Care, eine Kooperation von Paracelsus Medizinischer Privatuniversität, Dachverband Hospiz Österreich und St. Virgil Salzburg, zeichnet mit dem Preis außerordentliche Leistungen aus, die in Form einer wissenschaftlichen Arbeit bzw. eines konzipierten oder realisierten innovativen Projekts im Bereich Hospiz und Palliative Care erbracht wurden.

Teilnahmeberechtigt sind alle Studierenden und Absolventen/innen eines Universitätslehrgangs Palliative Care in Österreich und Mitarbeiter/innen in Einrichtungen, die Mitglieder im Dachverband Hospiz Österreich sind. Einreichschluss ist der 25. September 2020. Die Verleihung der Preise erfolgt im Rahmen der Masterfeier des Universitätslehrgangs Palliative Care am 6. November 2020 in St. Virgil Salzburg.

Hildegard Teuschl war eine Pionierin der österreichischen Hospiz- und Palliativbewegung und langjährige Vorsitzende des Dachverbandes Hospiz Österreich, an dessen Gründung sie federführend mitgewirkt hatte. Durch ihre Initiative entstanden in ganz Österreich Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitungslehrgänge; sie entwickelte das Curriculum für Palliativ-Basislehrgänge, die mittlerweile ebenfalls in ganz Österreich und darüber hinaus angeboten werden. Der Universitätslehrgang Palliative Care wurde von ihr mit aufgebaut und geleitet.

Informationen und Einreichungen: https://www.hildegard-teuschl-preis.at/

Foto auf der Startseite: pixelkorn – stock.adobe.com