„Hohe Tauern Health“ im Finale der RegioStars Awards 2012

23.01.2012

Die Initiative „Hohe Tauern Health“, welche von Forschern der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität wissenschaftlich begleitet wird, ist im Finale der „RegioStars Awards 2012“ der Europäischen Kommission. Die Preisträger aus der Gruppe der 24 Finalisten, darunter vier österreichische Nominierungen, werden im Juni bei der Konferenz „Regionen für den wirtschaftlichen Wandel“ bekanntgegeben. 2012 haben sich 107 Projekte um den Preis beworben.

Ein Team der Paracelsus Universität unter Dozent Mag. Dr. Arnulf Josef Hartl untersucht seit einigen Jahren die gesundheitsfördernden Effekte der Krimmler Wasserfälle auf Allergie und Asthma. Laut klinischer Studie wirkt sich das spezifische – durch feinst zerstäubtes hochreines Wasser gebildete – Mikroklima in Form eines lungengängigen, negativ geladenen Aerosols positiv auf Asthma und Immunsystem aus. Die Erkenntnisse der Forscher werden unter dem Begriff „Hohe-Tauern-Health“ gebündelt und vom Regionalverband Oberpinzgau mit Kurangeboten touristisch vermarktet.

Das von Arnulf Hartl geleitete Labor für Translationale Immunforschung gehört zum Institut für Physiologie und Pathophysiologie. Dessen Vorstand, Univ.-Prof. Dr. Markus Ritter, hat die Allergieforschung erfolgreich als einen der Forschungsschwerpunkte der Paracelsus Universität etabliert.

Weitere Informationen zu den Forschungen der Paracelsus Universität an den Krimmler Wasserfällen finden Sie hier.


V.l.n.r.: Doz. Mag. Dr. Arnulf Hartl, Labor für Translationale Immunforschung der Paracelsus Universität, Mag. Erich Czerny, Bürgermeister von Krimml und Geschäftsführer Regionalverband Oberpinzgau, die Regiostar-Jurymitglieder Claire Munck und Jette Noehr sowie Dr. Christian Salletmaier, Leiter Regionalentwicklung und EU-Regionalpolitik des Landes Salzburg.


Forschungsobjekt Krimmler Wasserfälle: Die Forscher der Paracelsus Universität untersuchen die gesundheitsfördernde Wirkung des Mikroklimas auf Allergie und Asthma.


Abwechslung zur Laborarbeit: Forschung inmitten des Nationalparks Hohe Tauern.


Zum Preis: Die "RegioStars Awards" werden im Rahmen der Initiative "Regionen für den wirtschaftlichen Wandel" der Europäischen Kommission verliehen. Ziel dieser Initiative ist es, den Erfahrungsaustausch und den Austausch bewährter Verfahren zwischen den europäischen Regionen zu fördern, um Innovationen in den Regionen voranzutreiben. Die EU-Kommission prämiert auf diese Weise alljährlich exzellente, im Rahmen der EU-Regionalpolitik geförderte Projekte, um diese europaweit bekannt zu machen und andere Regionen zu inspirieren. Gewürdigt werden originelle und innovative Projekte aus unterschiedlichen Bereichen wie Klimawandel, Forschung oder Unterstützung von Unternehmen, die anderen Regionen als Inspiration dienen könnten.