Institut für Anatomie der PMU in Salzburg mit Osteologie-Forschungsgruppenpreis ausgezeichnet

24.03.2015


Felix Eckstein (li.), Vorstand des Instituts für Anatomie, erhielt von Arndt Schilling, Präsident der Deutschen Akademie für osteologische und rheumatologische Wissenschaften, stellvertretend für sein Forschungsteam den Osteologie-Forschungsgruppenpreis. 



Univ.-Prof. Dr. Felix Eckstein, Vorstand des Instituts für Anatomie an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) in Salzburg, und sein Team wurden am Osteologiekongress 2015 der Deutschen Akademie für osteologische und rheumatologische Wissenschaften (DAdorW) mit dem Forschungsgruppenpreis ausgezeichnet. DAdorW-Präsident Univ.-Prof. Dr. Arndt Schilling überreichte ihm die Auszeichnung stellvertretend für das gesamte Forschungsteam.

In der Begründung der Jury hieß es: "Die DAdorW verleiht diesen mit 1.250 Euro dotierten Preis an eine Forschungsgruppe, die sich in den drei Vorjahren – 2012 bis 2014 – durch die eindrucksvollsten Forschungserfolge im Feld der osteologisch-rheumatologischen Wissenschaften ausgezeichnet hat."

Für die Jahre 2012 bis 2014 waren folgende Bereiche maßgeblich:

  • wissenschaftliche Veröffentlichungen (85 Arbeiten, davon 77 Originalarbeiten und 8 Reviews)
  • Preise/Auszeichnungen der Mitglieder der Forschungsgruppe
  • eingeworbene Drittmittel (19 Grants, davon 7 extern und 11 intern im Rahmen des PMU-Forschungsförderungsfonds)
  • strukturelle/personelle Entwicklung der Forschungsgruppe
  • internationale Kooperationen
  • Leitung von wissenschaftlichen Studien