Institut für Pharmakologie und Toxikologie: Workshop-Ergebnisse als Sonderausgabe des Journals „Cellular Physiology and Biochemistry“

18.11.2011

Die aus einem Workshop des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität resultierenden 21 wissenschaftlichen Arbeiten wurden im November 2011 in einer Sonder-ausgabe des Journals „Cellular Physiology and Biochemistry“ (Ausgabe 28, No. 3) publiziert. Institutsvorstand  Univ.-Prof. Dr. Markus Paulmichl fungierte dabei als Guest Editor.

Vom 8. bis 10. April 2011 fand in Leogang ein von der European Science Foundation geförderter und vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität organisierter internationaler Workshop statt. Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus insgesamt 17 Forschungsgruppen – neun aus Europa, eine aus Israel, fünf aus den USA, eine aus Japan und eine aus Singapur - beschäftigten sich mit dem Transportprotein „Pendrin“. Dieses spielt vor allem bei Krankheiten wie dem „Pendred Syndrom“, der häufigsten angeborenen Innenohrschwerhörigkeit, und bei Asthma bronchiale eine wichtige Rolle – aber auch, wie vermutet wird – bei der Entwicklung des Gehirns.



Die Sonderausgabe des Journals „Cellular Physiology and Biochemistry“ zum Workshop des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie.


Prof. Markus Paulmichl fungierte als Guest Editor der Sonderausgabe von „Cellular Physiology and Biochemistry“