Institut für Physiologie und Pathophysiologie feiert sein 5-jähriges Bestehen

20.10.2009

Das Institut für Physiologie und Pathophysiologie unter der Leitung von Univ.-Prof.  Dr. Markus Ritter wurde am 1. September 2004 gegründet. Am 20. Oktober 2009 wurde daher anlässlich des 5-jährigen Bestehens zu einer kleinen Feier an der  Paracelsus Medizinischen Privatuniversität geladen.

Vizerektor Prof. Felix Sedlmayer erinnerte in seiner Laudatio an die Anfänge des Institutes und hob dessen Leistungen in Forschung und Lehre für die Paracelsus Universität hervor.

Bild: Univ.-Prof. Dr. Felix Sedlmayer

Prof. Markus Ritter, Vorstand des Institutes für Physiologie und Pathophysiologie, betonte in seinem 5-Jahres-Rückblick vor allem die Wichtigkeit eines gut funktionierenden Teams, denn wie einst Aristoteles bemerkte ist „das Ganze mehr wie die Summe seiner Teile“. In den künftigen Jahren will das Institut nicht nur Erreichtes weiterentwickeln, sondern auch wissenschaftliches Neuland erschließen und zukunftsweisende neue Methoden in der Lehre implementieren.

Bild: Univ.-Prof. Dr. Markus Ritter

Bild: Vizerektor Prof. Sedlymayer überreicht Vorstand Prof. Markus Ritter ein kleines Präsent als Zeichen der Anerkennung für die Leistungen des Institutes.

Zum Institut für Physiologie und Pathophysiologie:
Die Schwerpunkte der wissenschaftlichen Forschung des Instituts liegen auf den Gebieten der molekularen Membranphysiologie (FMMP), der Allergieforschung (TIF) sowie auf den Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis (FOI). In der Lehre ist das Institut mit der Organisation, Koordination und Durchführung der Lehrveranstaltung „Klinische Physiologie der Organsysteme“ des 2. Studienjahres betraut. Im 4. Studienjahr obliegt dem Institut die Mitbetreuung der StudentInnen während des Forschungstrimesters. Weiters betreut das Institut DoktorandInnen der postgraduellen Studiengänge „Molekulare Medizin“ und „Medizinische Wissenschaft“. Hier können Sie mehr über das Institut erfahren.