Katja Blöcker vom Institut für Anatomie der Paracelsus Universität gewinnt Young Investigator Award

27.05.2013


Katja Blöcker konnte bei ihrem ersten Vortrag auf einem Kongress gleich den Young Investigator Award gewinnen.



Dr. Katja Blöcker, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anatomie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, hat auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomechanik vom 15. bis 17. Mai 2013 in Neu-Ulm den mit 1000 Euro dotierten Young Investigator Award gewonnen. Der von Blöcker eingereichte Abstract war unter insgesamt 178 Beiträgen als einer der fünf Besten bewertet worden.

Die fünf ausgewählten Wissenschafter/innen hatte in einer Young Investigator Session ihr Thema vorzutragen und mussten sich im Anschluss einer kritischen Diskussion stellen. Obwohl es für Katja Blöcker der erste Vortrag auf einem Kongress war, konnte sie sich souverän gegen die anderen vier Teilnehmer/innen durchsetzen und den ersten Platz gewinnen. Die Arbeitsgruppe war auf der Tagung mit insgesamt sechs Vorträgen und zwei Postern vertreten.

Correlation of radiological estimates of meniscus extrusion (MOAKS) with quantitative tibial coverage in knees with and without joint space narrowing – results from the Osteoarthritis Initiative
K. Bloecker1,, A. Guermazi2,3, W. Wirth1,4, C.K. Kwoh5, H.Resch1, D.J. Hunter6, F. Eckstein1,4; for the OAI investigators
1Paracelsus Med. Univ., Salzburg, Austria, 2Boston Univ. Med. Ctr., Boston, MA, 3Boston Core Imaging Lab (BICL), Boston, MA, 4Chondrometrics GmbH, Ainring, Germany, 5Div. of Rheumatology and Clinical Immunology, Univ. of Pittsburgh and VA, Pittsburgh Hlth.care System, Pittsburgh, PA, 6Royal North Shore Hosp. & Northern Clinical Sch., Univ. of Sydney, Sydney, Australia