Kollegenbesuch aus Thailand und China am Institut für Pflegewissenschaft und -praxis

28.07.2014


Honorarkonsul Maximilian Coreth und Andre Ewers (hintere Reihe, von links) begrüßten Khanitta Nuntaboot von der Khon Kaen University aus Thailand (erste Reihe, 4. von links) und ihre Delegation.



Eine Delegation der Khon Kaen University aus Thailand rund um die Dekanin der Fakultät für Pflege, Assoc. Prof. Dr. Khanitta Nuntaboot, besuchte das Institut für Pflegewissenschaft und -praxis der Paracelsus Universität. Ass.-Prof. Dr. Andre Ewers empfing die Besucher gemeinsam mit dem Honorarkonsul Thailands in Salzburg, Mag. Maximilian Coreth. Der tags darauf anberaumte Besuch am Klinikum Wels-Grieskirchen, einem Kooperationspartner des Instituts, vermittelte den thailändischen Kollegen/innen einen Einblick in die österreichische Pflegepraxis.

Im Rahmen des dreitägigen Besuchs wurde der internationale Austausch von Studierenden der Pflege beider Universitäten besprochen. Bereits in diesem Jahr haben Studierende des 2in1-Modells Pflege der Paracelsus Universität die Möglichkeit, ihr Auslandspraktikum an der Khon Kaen University zu absolvieren. Ab dem nächsten Jahr werden dann auch Studierende der Fakultät für Pflege an der Khon Kaen University die Möglichkeit erhalten, ein Praktikum am Institut für Pflegewissenschaft und -praxis in Salzburg und einer der kooperierenden klinischen Einrichtungen zu absolvieren.



Juan Du von der Dalian Medical University aus China präsentierte die Besonderheiten der Pflegeausbildung an ihrer Institution.



Prof. Dr. Juan Du von der School of Nursing an der Dalian Medical University aus China besuchte ihre frühere PhD-Kollegin Univ.-Prof. Dr. Beil-Hildebrand am Institut für Pflegewissenschaft und -praxis an der Paracelsus Universität. Am Programm standen unter anderem Gespräche über erste Schritte für eine zukünftige Kooperation zwischen den pflegewissenschaftlichen Instituten in Salzburg und Dalian.

Am Nachmittag wurden die Besucher von Herbert Herbst von der Pflegedirektion an den Salzburger Landeskliniken empfangen und von Primar Univ.-Prof. Dr. Thomas Fischer durch die Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe geführt. Besonderes Interesse zeigte die Besucherin aus China in der Division für Neonatologie für die bewusste Reduzierung von Stress, Lärm, Licht und sichtbarer Technik im Kontext von NIDCAP. Dadurch können Frühgeborene nicht nur intensiv sondern auch unter harmonischen Bedingungen versorgt werden. Im Anschluss präsentierte Priv.-Doz. Dr. Florian Lagler, Geschäftsführer des Clinical Research Centers Salzburg, das Skills Lab und den Human Patient Simulator.

Darüber hinaus wurde der Besuch für Gespräche zwischen den Austausch-Studierenden von der School of Nursing an der University of NorthFlorida/USA an der Paracelsus Universität, Prof. Juan Du und dem Institut für Pflegewissenschaft und -praxis genutzt, um künftig den Kontakt zwischen allen beteiligten Personen und universitären Institutionen zu intensivieren.