Kooperation. Paracelsus Universität intensiviert Zusammenarbeit mit den Psychiatrischen Diensten Thurgau

13.10.2010

Am 13. Oktober wurde offiziell die akademische Kooperation zwischen den Psychiatrischen Diensten Thurgau (PDT) der Spital Thurgau AG und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) Salzburg durch das Überreichen der offiziellen Tafel als akademisches Lehrkrankenhaus weiter gefestigt. Neben dieser neuen, bestehen traditionell wissenschaftliche Kooperationen mit den Universitätskliniken in Zürich und Basel.

Feierliche Übergabe der Plakette in Münsterlingen. Foto v.l.: PD B. Ibach, PD I. Sammet, Prof. F. Wurst, Dr. G. Dammann, Prof. Ch. Stuppäck, S. Kunz, R. Lüthi (Bildquelle: stgag)

Zu diesem Anlass reisten die beiden Ordinarien für Psychiatrie und Psychotherapie der Christian-Doppler-Klinik Salzburg, Prof. Christoph Stuppäck und Prof. Friedrich M. Wurst, nach Münsterlingen. Neu vereinbart wurde anlässlich des Besuchs, dass zukünftig Medizinstudenten ihr Psychiatriepraktikum auch im Thurgau absolvieren können sowie gegenseitige Lehrtätigkeit.

Nach Überzeugung der Kooperationspartner stellt diese Zusammenarbeit für beide Seiten einen Gewinn dar, sagte Gerhard Dammann, Chefarzt und Spitaldirektor in Münsterlingen. Schwerpunkte der wissenschaftlichen Zusammenarbeit liegen gegenwärtig im Bereich der Erforschung der Abhängigkeitserkrankungen und der Ärztegesundheit. Geplant ist eine Beschäftigung mit dem bislang tabuisierten Thema der Sucht im höheren Alter.