Neuer Vize-Rektor für PMU-Standort Nürnberg

25.03.2021

Wechsel im Vizerektorat der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität am Standort Nürnberg: Mit Ende März verabschiedet sich der langjährige Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Söllner in den wohlverdienten Ruhestand. Der gebürtige Steirer war vom Gründungstag im Jahr 2014 an in führender akademischer Position am Standort. Er leitete viele Jahre die Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum. Söllner begann seine Laufbahn in Innsbruck, wo er 1998 auch im Fach Medizinische Psychologie, Psychotherapie und Psychosomatik habilitierte.

Die Weichen für die Zukunft wurden mit der Bestellung von Prof. Dr. med. Theodor Fischlein zum Nachfolger gestellt. Der Chefarzt der Herzchirurgie am Klinikum Nürnberg übernimmt mit 1. April das Amt von Prof. Söllner und damit die Verantwortung über die Entwicklung am Standort. Bei einem Festakt im Ornat im Corona-bedingt kleinen Kreis und virtueller Begleitung unter Beisein von Vizekanzler Dr. Stephan Kolb, der Dekane Univ.-Prof. Dr. Sascha Pahernik und Univ.-Prof. Dr. Thomas Papadopoulos und des Vorstandsvorsitzenden im Klinikum Prof. Dr. Achim Jockwig wurde er am Mittwoch offiziell eingeführt.

Rektor Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Sperl verbinden mit dem scheidenden Vize-Rektor akademische Wurzeln in Innsbruck. Er würdigte Söllner zum Abschied als „ausgleichend, vernünftig, bedächtig und besonders auf Gerechtigkeit ausgerichtete Gründungs-Persönlichkeit“. Theodor Fischlein sei als herausragender und vorbildlicher Forscher der ideale Nachfolger für das Amt des Vizerektors. Der Vorstand einer der forschungsstärksten Kliniken in Nürnberg studierte in Wien Humanmedizin und Humanbiologie, bevor er, ebenso in Wien, die Ausbildung zum Facharzt für Chirurgie begann. 1991 wechselte er an die Herzchirurgische Klinik Großhadern der Ludwig-Maximilian-Universität in München. Nach Auslandsaufenthalten in den USA und in Zimbabwe ging der Topmediziner zuerst nach Frankfurt, mit einem Zwischenstopp in Erlangen wurde er dann 2007 an die Spitze der Klinik für Herzchirurgie in Nürnberg geholt.