Pluskurs "Medizin Hautnah" für hochbegabte Schüler am Institut für Molekulare Regenerative Medizin

10.02.2014

Hochbegabte Schüler an der Paracelsus Universität
Das Team des Instituts für Molekulare Regenerative Medizin der PMU gewährte hochbegabten Schülern aus Salzburger Gymnasien einen Einblick in den Labor- und Forschungsalltag.



Im Rahmen der Kurse "Medizin- Hautnah" fand am Institut für Molekulare Regenerative Medizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität ein weiterer Workshop für hochbegabte Schüler aus Salzburger Gymnasien statt.   Die Schüler bekamen einen Einblick in den Labor- und Forschungsalltag: zum einen, um biologisches Wissen zu erwerben, und zum anderen, um einen möglichen Karriereweg für die spätere Berufswahl kennenzulernen.

Am Institut für Molekulare Regenerative Medizin ging es dabei um Themen wie Zellaufbau und DNS, Zytoskelett und Zellteilung sowie Färbungen mit der Fluoreszenzmethode. Als "Draufgabe" konnte man die jeweiligen Ergebnisse gleich am Fluoreszenzmikroskop analysieren. Ziel des Workshops war es, biologisches Wissen, welches in Vorbereitungskursen angelernt wurde, mit praktischen Erfahrungen in einem Labor zu verknüpfen.

Geleitet wurde der Workshop von den beiden PhD-Studentinnen Simona Langer und Lara Bieler. Durch die interessierten und vielfältigen Fragen kamen sie trotz guter Vorbereitung zeitweise ins Schwitzen. Ihr Resumee: "Die Thematik Gehirn sowie Nerven- und Stammzellforschung ist aktueller denn je. Generell haben Neurowissenschaften, vor allem bei jungen Menschen, einen sehr hohen Stellenwert. Das sollte zusätzlich gefördert werden!"

Die Rückmeldungen der Schüler/innen waren sehr erfreulich und durchwegs positiv. Die nächsten Kurse werden im Herbst 2014 stattfinden.