Paracelsus Medizinische Privatuni erhält Akkreditierung für weitere sechs Jahre

10.09.2021

Der Bescheid der AQ Austria wurde schon erwartet: Nun hat die Paracelsus Medizinische Privatuniversität die Reakkreditierung erteilt bekommen. Das ist behördlich Grundlage, für weitere sechs Jahre die Bezeichnung Privatuniversität führen zu dürfen, Studiengänge anzubieten und akademische Titel zu verleihen. Wissenschaftsminister Heinz Faßmann überbrachte diese topaktuelle Botschaft bei der Inauguration von Rektor Wolfgang Sperl auch mündlich und betonte das hohe Niveau an der PMU.

Nicht nur die Entscheidung wiegt schwer, auch die äußerst komplexen Prüfunterlagen, die durch die AQ Austria (Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria) erhoben wurden: Die „Akkreditierungs-Ordner“ türmen sich. Der Antrag umfasst 4515 Seiten – ein enormer Umfang, der in zweifacher Ausführung gedruckt und auch digital eingereicht wurde. Das Verfahren dauerte 18 Monate, ebenso viel Zeit nahm die detaillierte Vorbereitung auf die Einreichung in Anspruch. Die Prüfung durch ein sechsköpfiges internationales Gutachter*innen-Team beinhaltet einen Querschnitt aus sämtlichen Bereichen der Universität wie Ziel und Profil, Studienangebot, Forschung, Personal oder Infrastruktur. Sowohl das Gutachten als auch der Bescheid enthalten wertvolle Anregungen der Gutachter*innen in Hinblick auf die weitere Entwicklung der PMU.

Mario Prast, Leiter des Qualitätsmanagements, mit Aktenberg