Premiere in Salzburg: Akademische Feier für die ersten Bachelor-Absolventen/innen der Pharmazie

09.10.2020


Eine akademische Feier der besonderen Art feierte die Paracelsus Medizinische Privatuniversität in Salzburg: Die ersten Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen des 2017 gestarteten Pharmaziestudiums erhielten ihre Dekrete überreicht.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Ereignis in kleinerem Rahmen und unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen wie Sicherheitsabstand und permanenter Maskenpflicht statt. Das tat der Freude der 22 frisch gebackenen Bachelors, ihrer Familien und Freunde sowie der Würdenträger und Mitarbeitenden der Universität über den erfolgreichen Abschluss und die gelungene Premiere keinen Abbruch.

Rektor Prof. Wolfgang Sperl gratulierte den Pionieren des Pharmaziestudiums  zum erfolgreichen Abschluss. Nicht nur, weil die COVID-19-Krise die Umstände in der Lehre und im Lernen besonders herausfordernd gemacht hatten, sondern auch, weil die Diversität der Bachelor-Arbeiten und die Vielfalt der Themen beeindruckend waren. "Ihre Abschlussarbeiten haben gezeigt, wie vielfältig die Pharmazie ist und in wie viele Berufsfelder Sie künftig einsteigen können. Als Beispiel kann die Klinische Pharmazie gelten, die durch das Uniklinikum Salzburg und die Salzburger Landesapotheke auch im Pharmaziestudium hervorragend gelehrt werden kann. Die Wichtigkeit von Pharmazeuten/innen am Krankenbett wird immer mehr erkannt. Da die Pharmazie auch grundlegend in die Forschung der Paracelsus Universität integriert ist, lernen Sie hier auch fundiert die wissenschaftliche Arbeit für eine mögliche Karriere in der Forschung und in der Industrie", sagte der PMU-Rektor. Die neuen Bachelors blieben auch weiterhin Pioniere, nämlich im Masterstudium Pharmazie, in das alle geschlossen übergetreten sind.

Dr. Sebastian Huber, Abgeordneter zum Landtag und Zweiter Präsident, sprach auch als niedergelassener Internist, Arzt seit 30 Jahren und mit früherer Erfahrung im Institut für Pharmakologie an der MedUni Wien. "Die Pharmazie hat mich als Arzt schon immer begleitet und geprägt. In meinem Beruf steht die Anwendung der Arznei im Mittelpunkt. Dafür brauchen wir Ärzte Sie", erklärte der Redner. Die nunmehrigen Masterstudierenden befänden sich in einer spannenden Phase, wo Sie bereits in der Ausbildung mit verschiedenen Berufsfeldern der Pharmazie konfrontiert seien. Huber plädierte dafür, die Kompetenzen von Pharmazeuten/innen und Apotheken auszuweiten, vielleicht auch im Hinblick auf Impfungen.

Prof. Johanna Pachmayr war als Vorständin des Instituts und Dekanin für Pharmazie besonders erfreut über den erfolgreichen Abschluss ihrer Studierenden. Sie ging auf die fundierte naturwissenschaftliche Ausbildung im Bachelorstudium ein und auf die ergänzenden Fächer, wie Betriebswirtschaftslehre, Kommunikation und Wissenschaftskompetenz. "Die Krönung waren Ihre beeindruckenden Bachelorarbeiten, die herausragende wissenschaftliche Leistungen und viele neue Aspekte der Pharmazie hervorgebracht haben. In Ihren Abschlussprüfungen haben Sie – toll präsentiert – die tiefe Beschäftigung mit Ihren Themen und Ihr Wissen in den pharmazeutischen Grundlagen bewiesen", erklärte Pachmayr. "Sie haben als die Pioniere des Studiums großes Engagement gezeigt: Erstens mit Vorschlägen, Feedback und Kritik bei der Weiterentwicklung des Curriculums, zweitens im respektvollen, fürsorglichen und hilfsbereiten Miteinander und indem Sie gemeinsam an einem Strang gezogen haben."

Victoria Gell und Timon Marx ließen im Namen des Jahrgangs 2017 das Studium Revue passieren. Sie erinnerten sich an anspruchsvollen Lernstoff, an interessante, aber anstrengende Praktika, an schwierige Prüfungen, lustige Momente und schöne Feiern: "Aus uns ist eine Gemeinschaft geworden, wir haben Freundschaften geschlossen und sind als Team durch alle Höhen und Tiefen des Bachelorstudiums gegangen."

Wir wünschen alles Gute und viel Erfolg im Masterstudium!

Hier geht es zur Foto-Galerie: https://bit.ly/36XrznV

Fotos: PMU/wildbild