Pressekonferenz anlässlich des FFG Projektes „Aufklärung des Wirkprinzips von Theranekron AT“

15.01.2010

Anlässlich der Kooperation zwischen der Paracelsus Universität und dem Austrian Insitute of Technology (AIT) im Zuge des FFG Projektes  „Aufklärung des Wirkprinzips von Theranekron AT“ fand am Freitag, den 15. Jänner 2010, eine Pressekonferenz statt. Theranekron AT wird von der Richter Pharma AG erfolgreich hergestellt und vertrieben. Hergestellt wird Theranekron AT als Extrakt der Tarantula Cubensis. Hauptindikation für das Präparat sind Karzinome der Brustdrüsen beim Hund und die Plazentaabgrenzung beim Rind. Ziel dieses Projektes ist es, das zelluläre Wirkprinzip von Theranekron AT zu ermitteln, um einen noch besseren Wirkstoff gegen Brustkrebs zu entwickeln, der dann möglicherweise auch im humanen Bereich eingesetzt werden kann.

Am Podium v.l.n.r.: Prof. Knoll (AIT), Prof. Dr. Paulmichl, Rektor Prof. Dr. Resch, LH Mag. Gabi Burgstaller, Mag. Florian Fritsch (Richter Pharma)

Durch die funktionierende Schnittstelle zwischen dem Institut für Pharmakologie und Toxikologie und der Pharma-Industrie entwickelte sich auch eine intensive und strategisch wichtige Zusammenarbeit zwischen dem Institut der Paracelsus Universität und dem AIT.

V.l.n.r: Prof. Paulmichl, LH Gabi Burgstaller, Prof. Knoll (AIT)

Die Kooperationsvereinbarung ist vorerst für zwei Jahre befristet, die strategische Allianz soll aber noch weiter ausgebaut werden. Im Jahr 2009 gewährte die Salzburger Landesregierung dem Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität eine ‚Anschubsfinanzierung’ von 200.000.-€, um die Schnittstelle zwischen Institut und Pharma-Industrie herzustellen. Ein Teil dieses Geldes wurde nun erfolgreich dazu verwendet, das gegenständliche Projekt mit der Richter Pharma AG in Wels mit einem Gesamtfördervolumen von 553.100.-€ zu ermöglichen.

Projektnehmer:
Richter Pharma AG gemeinsam mit dem Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und dem Studienzentrum Giessen.

Das Projekt:

Fördervolumen:Euro 553.100.-
Förderzeitraum:1 Jahr 
Fördernehmer:Richter Pharma AG
Partner:Richter Pharma AG, Institut für Pharmakologie und
Toxikologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität,
Studienzentrum Universität Giessen