Sanofi Forschungspreis 2018: Dreizehn Nachwuchsforscherinnen und -forscher ausgezeichnet

14.11.2018

Im Rahmen eines Festaktes an der Medizinischen Universität Innsbruck wurden am 8. November 2018 die "Sanofi Preise zur Förderung der medizinischen Forschung in Österreich" (Sanofi Forschungspreise) an 13 herausragende Nachwuchswissenschafter/innen der Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sowie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg vergeben. Ziel des seit über 50 Jahren bestehenden Preises ist es, junge Forscher-Exzellenz aus den Life Sciences zu identifizieren und wegweisende Arbeiten, die zum Teil bereits in wichtigen Fachjournalen publiziert worden sind, zu honorieren.

Im Bild v.l.n.r.: Mag. (FH) Johanna Hummer, Head of Human Resources bei Sanofi Österreich, die Preisträger/innen Dr. Gabriel Rinnerthaler, Dr. Manuela Pilz sowie Dr. Patricia Peking mit Univ.-Prof.in Dr.in Christine Bandtlow, Vizerektorin für Forschung und Internationales an der Medizinischen Universität Innsbruck. Foto: sanofi-aventis GmbH/Florian Lechner

"Traditionell werden mit unserem Forschungspreis Arbeiten und Projekte prämiert, die einen besonders hohen erkenn- und ableitbaren Nutzen für Patientinnen und Patienten aufweisen. Auch die diesjährigen Einreichungen zeigen den hohen Standard und das Innovationspotenzial des heimischen Wissenschafts-Nachwuchses", erklärte Mag.a Sabine Radl, Geschäftsführerin von Sanofi Österreich. Der diesjährige Gastgeber der Veranstaltung, Univ.-Prof. Dr. W. Wolfgang Fleischhacker, Rektor der Medizinischen Universität Innsbruck, betonte: "Die jungen Wissenschafterinnen und Wissenschafter, die ausgezeichnet wurden, sind eindrucksvoller Beweis unserer leistungsstarken Nachwuchsforschung. Deren Prämierung durch Sanofi ist eine ausgezeichnete Investition in die Forschung von morgen." Univ.-Prof.in Dr.in Christine Bandtlow, Vizerektorin für Forschung und Internationales an der Medizinischen Universität Innsbruck, übergab in Vertretung von Univ.-Prof. Dr. Gerd Rasp, Dekan für Forschungsangelegenheiten der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, die Preise an die ausgezeichneten Forscherinnen und Forscher aus Salzburg.

Für ihre Forschungsarbeit an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg wurden geehrt:

  • Dr.in Manuela PILZ, Universitätsklinik für Herzchirurgie, Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie Salzburg:
    "Autologous bifurcated carotid artery reconstruction: Technique and 2 year follow up"
  • Dr. Simon Gampenrieder und Dr. Gabriel Rinnerthaler, Universitätsklinik für Innere Medizin 3 Salzburg:
    "DNA Methylation Signatures Predicting Bevacizumab Efficacy in Metastatic Breast Cancer"
  • Dr.in Patricia Peking, Universitätsinstitut für experimentelle und klinische Zelltherapie der PMU:
    "An RNA-targeted therapy for dystrophic epidermolysis bullosa"

Die Preisträgerinnen und Preisträger der anderen Medizinuniversitäten waren:

  • Medizinische Universität Graz: Helmut Bischof, BSc, MSc; Veronica Caraffini, MSc; Dr. Johannes Schmid
  • Medizinische Universität Innsbruck: Anamika Dayal, PhD; Fabian Schuler, PhD; Dr.in Karin Willeit, PhD, MSc
  • Medizinische Universität Wien: Dr.in Monika Linke, PhD; Anne Miller, MSc; Dr. Dimitrios Tsiantoulas, PhD

Abstracts der prämierten Arbeiten können bei sabine.sommer@sanofi.com angefordert werden.