Sparkling Science: Gymnasiasten/innen forschten am Institut für Sehnen- und Knochenregeneration

20.06.2015


Die Initiative "Sparkling Science" ermöglicht Schülern/innen der Oberstufe, Einblick in die wissenschaftliche Arbeit zu erlangen und verschiedene Techniken auszuprobieren.



Das Institut für Sehnen- und Knochenregeneration der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität konnte im Rahmen der "Sparkling Science"-Initiative des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zwei Projekte einwerben. Diese sollen einerseits Forschung fördern, und andererseits Schülern Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten geben.

Im Projekt "Wonach sich Sehnen sehnen" geht es um die Auswirkung der Ernährung auf die Regeneration von Sehnen. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin Stefanie Korntner suchte – gemeinsam mit Kollegen/innen des Instituts für Sehnen- und Knochenregeneration – die Schüler/innen des BG/BRG Hallein und des Europa- und Bundesgymnasiums Nonntal mehrmals auf, um ihnen das Thema ihrer Dissertation näher zu bringen, die durch dieses Projekt finanziert wird. Bei Besuchen in den Labors der Paracelsus Universität konnten die Schüler selbst histologische Techniken erlernen und Einblick in molekular- und zellbiologische Arbeitsweisen bekommen.

Eine genaue Projektbeschreibung finden Sie hier.