Stadtteilfest "Starkes Lehen" mit Teddybärenklinik und Vortrag der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

17.09.2014


Die Teddybärenklinik soll den Kindern spielerisch die Angst vor künftigen Krankenhaus- und Arztbesuchen nehmen. Fünf Medizinstudentinnen als "Teddydocs" verarzteten gemeinsam mit den Kleinen die Stofftiere.



Die Stadt:Bibliothek in der Neuen Mitte Lehen in Salzburg feierte ihr fünfjähriges Bestehen. Beim Stadtteilfest "Starkes Lehen" am Freitag, dem 12. September 2014, wurde dies mit einem bunten Rahmenprogramm – Führungen, Grillfest, Musikangeboten, Kinderprogramm, Lesungen, Vernissagen, Kicken mit der Austria Salzburg, großer Feuerwerk-Show und anderen Highlights – begangen.

Auch die Paracelsus Medizinische Privatuniversität, selbst in diesem Stadtteil angesiedelt, war mit zwei Programmpunkten am Fest beteiligt. Univ.-Doz. Dr. Arnulf Hartl, Leiter des Labors für Translationale Immunforschung am Institut für Physiologie und Pathophysiologie der PMU, hielt einen Vortrag zum Thema "Urban Green und Urban Blue Space – Wie wirkt Natur auf die Gesundheit von Stadtbewohnern/innen?". 

Speziell für Kinder gab es eine Teddybärenklinik, die von den Medizinstudentinnen Anna Hüttner, Johanna Webhofer, Sara Denicoló, Ann-Katrin Bezler und Sara Padinger betreut wurde. Als Teddydocs verarzteten die angehenden Ärztinnen professionell "kranke" und "verletzte" Stofftiere und Puppen der teilnehmenden Kinder. Damit soll den Kleinen die Angst vor künftigen Krankenhaus- und Arztbesuchen genommen werden.



Arnulf Hartl, Leiter des Labors für translationale Immunforschung an der PMU, hielt einen Vortrag zum Thema "Urban Green und Urban Blue Space – Wie wirkt Natur auf die Gesundheit von Stadtbewohnern/innen?".