Summer School Allgemeinmedizin: eine erfolgreiche Woche für Kompetenzerwerb und Austausch

03.09.2018

Für die Berufswahl Allgemeinmedizin und die spätere Tätigkeit als Allgemeinmediziner – insbesondere am Land – ist es entscheidend, bereits früh während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln. Vom 27. bis 31. August 2018 bot die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) gemeinsam mit der Jungen Allgemeinmedizin Österreich (JAMÖ) und der Salzburger Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (SAGAM) heuer zum zweiten Mal die Summer School Allgemeinmedizin an, organisiert wurde sie wieder vom Land Salzburg.

Die Veranstaltung leistet einen wichtigen Beitrag in dem Bemühen, die zukünftige hausärztliche Versorgung in Salzburg zu sichern, indem Sie angehende Ärztinnen und Ärzte aus ganz Österreich in die landärztliche Allgemeinmedizin einführt, die Besonderheiten der Allgemeinmedizin theoretisch erarbeitet, in der Praxis erlebbar macht und anhand von Fällen reflektiert. Zudem werden Fähigkeiten und Kompetenzen, die in der Hausarztpraxis besonders von Nutzen sind, vermittelt.

Für die teilnehmenden Studierenden gab es die Gelegenheit, sich sowohl mit jungen als auch erfahrenen Hausärztinnen und Hausärzten und Stakeholdern auszutauschen. Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens standen auch Vertreterinnen und Vertreter der Paracelsus Universität, der SAGAM, der Salzburger Gebietskrankenkasse, dem Universitätsklinikum Salzburg  und dem Land Salzburg für Gespräche zur Verfügung. Die Woche verlief insgesamt sehr erfolgreich und die Rückmeldungen der Teilnehmenden waren sehr positiv. Dr. Christian Stöckl (Gesundheits- und Spitalsreferent des Landes sowie Landeshauptmann-Stellvertreter) und Prof. Dr. Maria Flamm, MPH (Vorständin des Institut für Allgemein-, Familien- und Präventivmedizin) überreichten den Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss die Zertifikate (im Bild unten mit vier der zwölf Absolventen/innen).

Fotos: LMZ/Neumayr/Leo