Verbesserung der Patientenversorgung. Paracelsus Universität kooperiert mit der Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin

17.09.2010

Am Freitag, den 17.9.2010 wurde an der Freien Universität Bozen ein Kooperationsvertrag zwischen der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und der Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin (SAkAM) unterzeichnet. Das Abkommen beinhaltet eine enge Zusammenarbeit in Forschung und Lehre zwischen der Universität und der Südtiroler Akademie.

Von links: Dr. Adolf Engl (SAkAM), Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Dr. Michael Nake, Dr. Klaus Widmann (SAkAM)

Das Hauptanliegen der SAkAM ist die Verbesserung der allgemeinärztlichen Patientenversorgung. Diese soll vor allem durch eine Intensivierung im Bereich von Ausbildung und Forschung mit dem Ziel einer Akademisierung erreicht werden. Durch die Anbindung an die Paracelsus Universität soll nun die wissenschaftliche Ausrichtung der Akademie weiter ausgebaut werden. Weder in Italien noch an der medizinischen Universität Innsbruck ist die Allgemeinmedizin als eigenständige wissenschaftliche Einrichtung vertreten. Das Institut für Allgemein-, Familien- und Präventivmedizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Andreas Sönnichsen ist nicht nur fest in der universitären Lehre und der postgraduellen Ausbildung von Allgemeinärzten verankert, sondern besitzt auch einen ausgeprägten wissenschaftlichen Schwerpunkt. Themen wie Verbesserung der Versorgung von Diabetikern durch Disease Management, Optimierung der Patienten- und Medikamentensicherheit, Entwicklung von eHealth und elektronischem Decision Support zur Implementierung von Leitlinien sowie allgemeinmedizinisch-epidemiologische Studien werden in nationalen und internationalen Projekten bearbeitet.

Von links: Dr. Giuliano Piccoliori (SAkAM), Dr. Michael Nake, Dr. Adolf Engl (SAkAM), Prof. Dr. Andreas Sönnichsen