Verleihung der Paracelsus-Wissenschaftspreise 2013 an Forscher von Paracelsus Universität und Uniklinikum

21.06.2013

Vergeben wurden die Wissenschaftspreise in Platin, Gold, Silber und Bronze. Die Forscher des Jahres, die "Bestpublizierenden Abteilungen" und die "Aufsteiger des Jahres" wurden ebenfalls ausgezeichnet.

Die Paracelsus-Wissenschaftspreise wurden am 19. Juni 2013 zum sechsten Mal an Forscher/innen der Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU), der Salzburger Universitätskliniken und der Lehrkrankenhäuser der PMU verliehen. Univ.-Prof. DDr. Gerd Rasp, Dekan für Forschungsangelegenheiten der Paracelsus Universität, zeichnete 44 Preisträger/innen für ihre publikatorischen Leistungen im Jahr 2012 aus.

Die Wissenschaftspreise werden – abhängig von Impactfaktor oder Score-Punkten – in den bewährten Kategorien Gold, Silber und Bronze sowie in der neu geschaffenen Kategorie Platin vergeben. Neben den Einzelforschern/innen wurden die "Bestpublizierenden Abteilungen" gewürdigt sowie die "Aufsteiger des Jahres" – also jene Abteilungen, die 2012 die größte publikatorische Steigerung gegenüber dem Vorjahr aufweisen.

Die Publikationen der Paracelsus Universität befinden sich mit der Anzahl von 480 und einem kumulierten Impactfaktor von 1477 Punkten auf einem konstant hohen Niveau, woraus sich die ausgezeichnete Etablierung der Forschung innerhalb der Universität ablesen lässt.


PARACELSUS WISSENSCHAFTSPREISE 2013:

Kategorie BRONZE:
Dr. Katja Blöcker, Mag. Dr. Martin Gaisberger, Dr. Christina Gruber, Barbara Holub, MA rer.nat., Priv.-Doz. Dr. Volker Jacobs, Priv.-Doz. Mag. Dr. Martin Jakab, Dr. Eva Mann, Dr. Thomas Melchardt, Dr. Clemens Nawara, Priv.-Doz. Dr. Christian Nischler, Dr. Martin Plöderl, Dr. Hermann Salmhofer, Priv.-Doz. Dr. Mark Tauber, Dr. Verena Wally, Dr. Lukas Weiss


Forschungsdekan Gerd Rasp (rechts) mit den Preisträgern/innen der Kategorie Bronze (v.l.n.r.): B. Holub, C. Nischler, M. Gaisberger, K. Blöcker, L. Weiss, C. Nawara, V. Jacobs



Kategorie SILBER:

Dr. Erasmia Broussalis, Dr. Sebastian Cotofana, Priv.-Doz. Dr. Alexander Egle, Dr. Thomas Felder, Dr. Lyudmyla Kedenko, Dr. Tobias Kiesslich, Dr. David Niederseer, Dr. Raphaela Rid, Univ.-Doz. Dr. Josef Ruckhofer, Dr. Andreas Stadlmayr, Dr. Martin Wagner


Forschungsdekan Rasp (rechts) mit den Preisträgern/innen der Kategorie Silber (v.l.n.r.): E. Broussalis, D. Niederseer, R. Rid, A. Egle, T. Felder, M. Wagner , dahinter : T. Kiesslich und S. Cotofana



Kategorie GOLD:

Dr. Jutta Auberger, Priv.-Doz. Dr. Alois Dexl, Dr. Tanja Hartmann, Dr. Florian Högel, Dr. Martin Hudelmaier, Dr. Christina Maier, Dr. Richard Maier, Dr. Michael Mayer, Dr. Philipp Moroder, Priv.-Doz. Dr. Herwig Pieringer, Priv.-Doz. Dr. Johann Sellner, Dr. Orang Seyeddain


Forschungsdekan Rasp (2.v.r.) mit den Preisträgern/innen der Kategorie Gold (v.l.n.r.): F. Högel, M. Hudelmaier, C. Maier, P. Moroder, dahinter: A. Dexl, und R. Maier. Rechts im Bild Primar Günther Grabner für den Preisträger O. Seyeddain



Kategorie PLATIN:
Dr. Mathias Brandt, Priv.-Doz. MMag. Dr. Wolfgang Hitzl, Priv.-Doz. Dr. Jörg Kraus, Priv.-Doz. Dr. Raffaele Nardone, Dr. Kamil Önder, Dr. Wolfgang Wirth


Forschungsdekan Rasp (rechts) mit den Preisträgern der Kategorie Platin (v.l.n.r.): K. Önder, M. Brandt, R. Nardone, W. Wirth, dahinter:  J. Kraus und W. Hitzl



Für eine besondere  publikatorische Leistung gratulierte die Paracelsus Universität Univ.-Prof. Dr. Christian Datz, Ärztlicher Direktor und Primar der Abteilung Innere Medizin des PMU-Lehrkrankenhauses Oberndorf. Seine Arbeit "Adenoma-linked barrier defects and microbial products drive IL-23/IL-17-mediated tumour growth" wurde in der renommierten Zeitschrift NATURE publiziert.



FORSCHER DES JAHRES 2012:

Priv.-Doz. Dr. Raffaele Nardone, Universitätsklinik für Neurologie

Dr. Wolfgang Wirth, Universitätsinstitut für Anatomie und Muskuloskelettale Forschung


Die Forscher des Jahres 2012, Wolfgang Wirth und Raffaele Nardone, mit Forschungsdekan Gerd Rasp




BESTPUBLIZIERENDE ABTEILUNGEN:

  • Universitätsklinik für Innere Medizin III (Konservative Fächer)
  • Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie (Chirurgische Fächer)
  • Institut für Anatomie und muskuloskelettale Forschung (Institute der Paracelsus Universität)
  • Universitätsinstitut für Pathologie (Medizinisch-Theoretische Fächer und Technische Fächer)
  • Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau (Bestpublizierendes Lehrkrankenhaus der Paracelsus Universität)



AUFSTEIGER DES JAHRES:

  • Universitätsklinik für Innere Medizin III (Konservative Fächer)
  • Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie (Chirurgische Fächer)
  • Forschungsinstitut für Biomechanik (Institute der Paracelsus Universität)
  • Forschungsbüro der Paracelsus Universität (Medizinisch-Theoretische Fächer und Technische Fächer)