Verleihung der Sanofi-Wissenschaftspreise 2015: Drei PMU-Forscher ausgezeichnet

29.10.2015

Das Arzneimittelunternehmen Sanofi ehrt jedes Jahr hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Medizin in Österreich an den medizinischen Universitäten Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck. Am 29. Oktober 2015 wurde der Sanofi-Wissenschaftspreis an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität verliehen – insgesamt zum sechsten Mal.

Drei Salzburger Forscher aus unterschiedlichen Fachrichtungen haben den Preis der Sanofi Stiftung für das Jahr 2015 jeweils mit einer Arbeit aus dem Gebiet der Krebsforschung gewonnen. Die Preise wurden von Mag. Sabine Radl, Geschäftsführerin von Sanofi, an die Forscher Dr. René Günther Feichtinger, Dr. Stefan Hruby und Dr. Stefan Rebhandl übergeben. "Das Spektrum der eingereichten Arbeiten ist bemerkenswert", zeigte sich Sabine Radl beeindruckt.

Vizerektorin Univ.-Prof. Dr. Eva Rohde betonte in ihren Begrüßungsworten einmal mehr die wertvolle Auszeichnung gerade für junge Forscherinnen und Forscher, die hochklassige wissenschaftlich Leistungen an den vier medizinischen Universitäten Österreichs hervorbringen. Forschungsdekan Univ.-Prof. Dr. Gerd Rasp nahm die Verleihung der Preise vor und gratulierte im Namen der Universität den diesjährigen Preisträgern:

  • Dr. René Günther Feichtinger, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Salzburg:
    "Alterations of oxidative phosphorylation complexes in astrocytomas" und "Alterations of oxidative phosphorylation in meningiomas and peripheral nerve sheath tumors"

  • Dr. Stefan Hruby, F.E.U, Universitäts-Klinik für Urologie und Andrologie Salzburg:
    "Fluorescence Guided Targeted Pelvic Lymph Node Dissection for Intermediate and High Risk Prostate Cancer"

  • Dr. Stefan Rebhandl, Universitätsklinik für Innere Medizin III Salzburg:
    "APOBEC3 signature mutations in chronic lymphocytic leukemia"

Im Bild von links nach rechts: Sanofi-Geschäftsführerin Sabine Radl, Vizerektorin Eva Rohde, Barbara Kofler (in Vertretung für René Feichtinger), dahinter Karl-Dietrich Sievert (Vorstand der UK für Urologie und Andrologie), Günther Janetschek (ehemaliger Vorstand der UK für Urologie und Andrologie), Forschungsdekan Gerd Rasp, Stephan Hruby, Stefan Rebhandl und Richard Greil (Vorstand der UK für Innere Medizin III).