Vertragsunterzeichnung Stiftungsprofessur

11.12.2008

Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller und Rektor Prof. Dr. Herbert Resch unterzeichneten kürzlich den Vertrag der Stiftungsprofessur des Landes Salzburg für „Molekulare Regenerative Medizin“ an der Paracelsus Universität. Das Land finanziert diesen Lehrstuhl für 5 Jahre, geleitet wird das Institut seit 1. November 2008 von Prof. Dr. Ludwig Aigner. Als „Brücke zwischen Grundlagenwissenschaft und der Medizin“ beschreibt der Stammzellenforscher Prof. Aigner  die „Molekulare Regenerative Medizin“. Es handelt sich dabei um ein Forschungsfeld, welches zum einen versucht, die Selbstheilungskraft unseres Körpers zu verstehen und zum anderen die gewonnenen Erkenntnisse klinisch anzuwenden.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Ludwig Aigner, Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller, Rektor Prof. Dr. Herbert Resch

Univ.-Prof. Dr. Ludwig Aigner, Jahrgang 1964, studierte Biologie an der Universität Regensburg, wo er sich 2005 an der medizinischen Fakultät im Bereich „Experimenteller Neurologie“ habilitierte. In seiner Dissertation - welche er 1995 in Basel mit der Auszeichnung „magna cum laude“ abgeschlossen hatte – beschäftigte sich Aigner mit einem seiner Hauptthemen: den Nervenzellen. Auf diesem Gebiet forschte er auch im Forschungszentrum für Neurowissenschaften im Montreal General Hospital und an der McGill University Montreal. Ludwig Aigner war zuletzt in der Abteilung für neuronale Stammzellen und Neurogenese und als Chef der Forschungsabteilung Neurologie an der Universität Regensburg tätig.