Vorstandsmitglieder der Salzburg AG zu Besuch an der Paracelsus Universität

17.04.2015


Der Vorstand und die Führungskräfte der Salzburg AG informierten sich bei einem Besuch über die Aktivitäten der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, insbesondere über die Forschung im Zentrum für Querschnitts- und Geweberegeneration Salzburg.



Am 15. April 2015 durfte die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) die Vorstandsmitglieder und Führungskräfte der Salzburg AG mit Vorstandssprecher Mag. August Hirschbichler und Vorstand Dr. Leonhard Schitter zu einem Informationsbesuch empfangen. Nach der Begrüßung durch Rektor Univ.-Prof. Dr. Herbert Resch und einigen Worten von Mag. August Hirschbichler erhielten die 20 Gäste eine Führung durch das Forschungs- und Lehrgebäude Haus C mit Einblick in Forschung und Lehre. Univ.-Prof. Dr. Eva  Rohde, Vizerektorin der Paracelsus Universität, bot im Anschluss einen Einblick in das hoch technisierte GMP-Labor, das der Entwicklung und Herstellung von neuen zelltherapeutischen Produkten dient. Auch die Präsentation verschiedener Core Facilities stand auf dem Programm. Danach erzählte der Vorstand des Instituts für Experimentelle und Klinische Zelltherapie, Univ.-Prof. Dr. Dirk Strunk, über die Forschungsarbeit im Stammzellenbereich. Das Reinraumlabor und das Institut für Experimentelle und Klinische Zelltherapie sind Teil des Zentrums für Querschnitts- und Geweberegeneration – SCI-TReCS (Spinal Cord Injury and Tissue Regeneration Center Salzburg) der PMU.

Die Salzburg AG ist ein Unternehmen im öffentlichen Eigentum mit rund 2.000 Mitarbeitern in über 164 Berufsbildern und einer der größten Arbeitgeber im Bundesland Salzburg. Das Unternehmen sieht eine besondere Verantwortung, die weit über ihren eigentlichen Auftrag zur Versorgung mit Energie und Infrastruktur hinausgeht, und will beispielgebend für Familienfreundlichkeit, Aus- und Weiterbildung und Generationenmanagement sein. Seit zwei Jahren gibt es eine Kooperation mit der Paracelsus Universität im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge des Unternehmens.