Werdegang und Arbeitsalltag nach dem Medizinstudium: Clubabend der Studierenden mit Alumni-Beteiligung

22.05.2013


Clubabend mit Alumni-Beteiligung: Sebastian Rösch (Vorstand des Alumni Clubs), Absolventin Elisabeth Aichinger, PMU-Rektor Herbert Resch, Isa Schmidt (StuVe) und Absolvent Christoph Erichsen (v.l.n.r.).



"Arbeiten, wo andere Urlaub machen?" und "Arbeit, was andere für Urlaub halten?" – zwei ungewöhnliche Vortragstitel, die den Clubabend der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität am 14. Mai 2013 prägten. In Zusammenarbeit zwischen der Studierendenvertretung (StuVe) und dem Alumni Club der PMU fand zum zweiten Mal ein Clubabend mit geladenen Alumni statt. Ziel dieser Abende ist es, den Humanmedizinstudierenden Einblick in den Werdegang und den Arbeitsalltag ehemaliger Studentinnen und Studenten der Paracelsus Universität zu geben.

Dieses Mal berichtete Dr. Christoph Erichsen, Abschlussjahrgang 2009, von seiner Tätigkeit als Unfallchirurg im Klinikum Murnau (Deutschland) sowie von seiner Forschungstätigkeit für die Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese in Davos (Schweiz). Dr. Elisabeth Aichinger, die ebenfalls 2009 ihr Humanmedizinstudium an der PMU abschloss,  gab Einblick in ihren Werdegang im Bereich der Infektionskontrolle, ein für Studierende oftmals unbekanntes Feld. Darüber hinaus erzählte sie über ihre Forschungsarbeit im Auftrag des Gesundheitsamtes Baden-Württemberg.

Im Laufe des Abends gab es für die Studierenden ausreichend Gelegenheit, sich mit den Alumni persönlich auszutauschen, ihnen Fragen zu stellen und sich einen Eindruck von zwei ganz unterschiedlichen postgraduellen Berufswegen zu machen. Nicht nur, um dem Motto der Vortragenden gerecht zu werden, endete der Abend schließlich am Campus in einem urlaubsähnlichen Ambiente.  



Beim anschließenden Grillen ging der Studierenden-Alumni-Dialog in die gemütliche Phase.