Forschung > Forschungsförderung > Forschungsförderungsfonds (PMU-FFF)

Forschungsförderungsfonds (PMU-FFF)

Die Vergabe von Projektmitteln durch die Paracelsus Medizinische Privatuniversität soll die medizinisch-wissenschaftliche Forschung an den Kliniken und Instituten der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität unterstützen und den Standard der medizinisch wissenschaftlichen Forschung in Salzburg erhöhen.

Die Förderung soll eine Erweiterung bereits bestehender Wissenschaftsgebiete an den Kliniken und Instituten der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität erlauben und neue wissenschaftliche Ansätze, Methoden und Verfahren etablieren.

Die Richtlinie zur Mittelvergabe beim PMU-FFF finden sie hier.

Für die Einreichung Ihres Projektantrags steht das Onlineportal zur Projektbeantragung beim PMU-FFF zur Verfügung. Das Onlineportal finden Sie hier.

Die Liste der bisher geförderten Projekte finden Sie hier.

Bis 15. November 2017 steht der Pilotcall in der neuen Förderkategorie "Timetable" des PMU-FFF offen. Die Richtlinie zum Pilotcall finden Sie hier. Bitte beachten Sie zusätzlich auch die allgemeinen Bestimmungen in der Richtlinie zur Mittelvergabe beim PMU-FFF.

Neben der kompetitiven Projektförderung soll aus den Mitteln des PMU-FFF auch die Anschaffung von sog. Core Facilities bzw. die Durchführung spezifischer Forschungsvorhaben, deren Durchführung einen weitreichenderen Nutzen für mehrere Abteilungen mit sich bringt, ermöglicht werden. Den Leitfaden für die Vergabe nichtkompetitiver Mittel im PMU-FFF finden Sie hier.

Hinweis: Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität behält sich im Bereich der nichtkompetitiven Mittelvergabe vor, jene Forschungsvorhaben, die nicht den im Leitfaden angeführten Voraussetzungen entsprechen oder die aus budgetären Gründen nicht gefördert werden können, ohne weitere Behandlung zurückzuweisen.