Forschung > Wissenschaftliche Preise > Sanofi Forschungspreis

Sanofi Forschungspreis

Die Sanofi-aventis GmbH Österreich stellt jedes Jahr vier Medizinischen Universitäten Österreichs zur Förderung der medizinischen Forschung einen namhaften Betrag zur Verfügung.

Als eines der weltweit führenden pharmazeutischen Unternehmen und Partner im Gesundheitswesen unterstützt Sanofi-aventis Projekte zur Verbesserung der öffentlichen Gesundheit. Die Forschung an den Medizinischen Universitäten Österreichs bildet dafür eine wichtige Grundlage.


Zielgruppe

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PMU-eigenen Institutionen am Standort Salzburg und des Universitätsklinikums Salzburgs. Es ist im Sinne der Stiftung, dass durch sie junge Forscher/innen für hervorragende Arbeiten gefördert und zu weiterer Tätigkeit ermutigt werden. Es ist daher nicht möglich, dass sich Universitätsprofessor/innen oder habilitierte Wissenschafter/innen als Autor/innen um den Preis bewerben.


Voraussetzungen

Die Bewerber/innen müssen Doktoren/innen der Medizin oder akademisch graduierte Naturwissenschafter/innen sein.

Der Preis ist nur für Arbeiten bestimmt, die überwiegend an der jeweiligen Medizinischen Universität entstanden sind. Bewerber/innen, die zum Zeitpunkt der Einreichung nicht mehr an dieser Universität tätig sind, müssen eine/n korrespondierende/n Autor/in mit Adresse an dieser Universität angeben.

Die Preise widmen sich vor allem jenen Arbeiten, die eine wesentliche Grundlage zur Entwicklung neuer Therapiestrategien sowie auch zur Prophylaxe von Erkrankungen und Gesundheitserhaltung darstellen.

Für eine Bewerbungsperiode ist nur die Einreichung einer einzigen wissenschaftlichen Arbeit oder die mehrerer wissenschaftlicher Arbeiten, deren Inhalt eindeutig eine Einheit darstellt, zulässig.

Sind unter den Ko-Autoren/innen Universitätsprofessoren/innen oder Habilitierte, müssen sie im Bewerbungsschreiben ausdrücklich auf ihren finanziellen Anteil am Preis verzichten.

Die wissenschaftliche(n) Arbeit(en) muss (müssen) im Jahr, für das die Ausschreibung gilt, oder im Jahr davor als gedruckte Publikation(en) vorliegen. Noch nicht veröffentlichte Manuskripte können nur nach Vorlage einer schriftlichen Bestätigung des Verlages, dass diese zum Druck angenommen wurden, berücksichtigt werden.

Bei Gemeinschaftsarbeiten wird vom Kuratorium grundsätzlich nur ein Preis an den/die Autor/in vergeben, der/die im Bewerbungsschreiben genannt wird. Diese/r kann nach freiem Ermessen die Zuteilung des Preises (der finanziellen Anerkennung) an die Mit-Autoren/innen vornehmen.

Das Bewerbungsschreiben muss ausnahmslos von sämtlichen Autoren/innen der eingereichten Arbeit zum Zeichen der Zustimmung unterzeichnet sein. Bei Ko-Autoren/innen, welche aus dem Ausland stammen und die Einholung der Unterschrift einen unzumutbaren Aufwand darstellen würde, kann davon abgesehen werden.


Verleihung

Die Einreichung und Vergabe wird vom Forschungsbüro der Paracelsus Universität koordiniert. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden nach Prüfung der eingereichten Publikationen und durch Abstimmung der dafür zuständigen Kommission unter Vorsitz des Forschungsdekans ermittelt.

Die Würdigung der Gewinnerinnen und Gewinner sowie die Verleihung der Preise findet im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung statt.

Alle Auskünfte dazu erhalten Sie im Forschungsbüro bei Fr. Mag. Dorothea Kölblinger.


Fristen

Die jährliche Einreichfrist entnehmen Sie bitte jeweils der Ausschreibung. Die Arbeit(en) samt formlosem Bewerbungsschreiben und etwaiger notwendiger Unterlagen sind per Mail an das Forschungsbüro zu übermitteln.


Kontakt

Mag. Dorothea Kölblinger
Forschungsbüro der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität
Strubergasse 21
A- 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0)662 / 2420 80282
d.koelblinger@pmu.ac.at