Institute & Kliniken > Universitätsinstitute > Synergetik und Psychotherapieforschung

Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung

Leiter: Univ.-Prof. Dr. Dr. Günter Schiepek


Das Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung ist im Bereich der Erforschung von Veränderungsprozessen und Dynamiken komplexer bio-psycho-sozialer Systeme tätig. Ein Schwerpunkt liegt in der wissenschaftlichen Entwicklung sowie der praktischen Nutzung eines internetbasierten Systems zum Prozessmonitoring und zur Prozesssteuerung (Synergetisches Navigationssystem [SNS]).

Das Forschungsinstitut für Synergetik und Psychtherapieforschung der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität wurde am 1. Juni 2009 offiziell konstituiert. Vorangegangen war eine ca. einjährige Vorläuferperiode als Forschungsprogramm. Der Name des Instituts drückt die enge Verbundenheit mit dem transdisziplinären Ansatz der Synergetik aus, welche für unsere wissenschaftliche Arbeit den paradigmatischen (theoretischen und methodologischen) Rahmen liefert.

Mit Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Haken, dem Begründer der Synergetik, gibt es eine inzwischen fast 25-jährige Verbundenheit. Die wissenschaftlichen Vorarbeiten für die Möglichkeit einer Institutsgründung wurden an den Universitäten Bamberg, Münster und an der RWTH Aachen geleistet, die in Univ.-Prof. Dr. Dr. Günter Schiepeks wissenschaftlichem Werdegang wichtige Stationen waren.

Das nach Salzburg mitgebrachte SNS entstand in einem Forschungsprojekt am Universitätsklinikum der RWTH Aachen ("Synergetik der Psychotherapie") sowie aus der Kooperation mit dem Center for Complex Systems (München/Stuttgart) und wird am Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung kontinuierlich weiterentwickelt.

Mission

Das Institut ist im Bereich der Erforschung von Veränderungsprozessen und Dynamiken komplexer bio-psycho-sozialer Systeme tätig. Ein Schwerpunkt liegt in der wissenschaftlichen Entwicklung sowie der praktischen Nutzung eines internetbasierten Systems zum Prozessmonitoring und zur Prozesssteuerung (Synergetisches Navigationssystem [SNS]). Zeitreihenanalysen werden automatisiert innerhalb des Systems wie auch über umfassende Datensätze außerhalb des Systems durchgeführt.

Das Synergetische Navigationssystem (SNS)

Den Hintergrund für die Forschungsarbeiten liefern die Theorien und Methoden komplexer dynamischer Systeme, insbesondere Synergetik (Wissenschaft der Selbstorganisation komplexer Systeme) und Chaostheorie. Projekte werden u.a. durchgeführt zu

  • Dynamik von Psychotherapieprozessen (unter anderem mit wiederholten Magnetresonanztomographie [fMRT]-Scans)
  • neuronaler Konnektivität und Synchronisation bei psychischen Erkrankungen mit dem Ziel, die Verfahren der Coordinated Reset-Stimulation (entwickelt von Univ.-Prof. Dr. Peter Tass, Jülich) mit Psychotherapie zu kombinieren
  • Praxis des Prozessfeedbacks und der Prozesssteuerung von Psychotherapie und Beratung und deren Wirkung
  • Bearbeitung von Fragestellungen, die sich z.B. auf Unterschiede der dynamischen Muster bei unterschiedlich erfolgreichen Therapien oder bei verschiedenen Diagnosen sowie auf andere Zusammenhänge zwischen Prozess- und Outcome-Merkmalen beziehen
  • Entwicklung eines theoretischen Modells zum Verständnis psychotherapeutischer Prozesse, welches in Form eines Gleichungssystems mathematisch formalisiert wurde und die Computersimulation von Therapieprozessen ermöglicht
  • Entwicklung eines Frühwarnsystems bei suizidalen und anderen Krisen


Kooperationen bestehen mit verschiedenen Kliniken und Universitäten in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Italien, England und Dänemark.

Forschungsprojekte

  • Ordnungsübergänge neuronaler Aktivierungs- und Konnektivitätsmuster im psychotherapeutischen Prozess von Zwangspatienten – ein Mehrebenen-Ansatz mit wiederholter fMRT, psychologischen Zeitreihen (tägliche Selbsteinschätzungen mit SNS) und
    biochemischen Markern neuronaler Plastizität
  • Dynamische Muster im psychotherapeutischen Prozess. Quantitative (nichtlineare) und qualitative Analysen von SNS-basierten Datensätzen
  • Therapeutische Effekte des internetbasierten Therapiefeedbacks mit SNS und SNS-unterstützter Psychotherapie
  • Entwicklung eines Frühwarnsystems für suizidale Krisen bei Hochrisikopatienten
  • Entwicklung eines mathematischen Modells psychotherapeutischer Veränderungsprozesse

Summer School "Human Change Processes" - 31. Mai - 2. Juni 2021

Das Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung der Paracelsus Universität lädt herzlich zur zweitägigen Summer School "Human Change Processes: Psychotherapieforschung – Neurowissenschaften – Komplexe Systeme" vom 31. Mai – 2. Juni 2021 im Kloster Seeon ein. Co-Veranstalter sind die Europäische Akademie der Wissenschaft und Künste, das Center for Complex Systems, die Deutsch-Japanische Gesellschaft für Integrative Wissenschaft, die Deutsche Gesellschaft für Systematische Therapie und Familientherapie (DGSF) und die Systemische Gesellschaft.

Die Fortbildung richtet sich an Wissenschafter/innen, Praktiker/innen und Studierende aus Psychologie, Medizin, Pädagogik, Gesundheits- und Pflegewissenschaft sowie Sozial- und Managementwissenschaften. Neben einer Einführung in die Theorie, Terminologie und Methodik umfassen die Themenschwerpunkte unter anderem das Therapiemonitoring, Netzwerkdynamik und Synergetik, aktuelle Entwicklungen der nichtinvasiven Neurostimulation und klinische Schwerpunkte wie dissoziative Störungen und Epilepsie.

Wann: 31. Mai - 2. Juni 2021

Wo: Kloster Seeon, Kultur- und Bildungszentrum des Bezirks Oberbayern, Klosterweg 1, D- 83370 Seeon

Teilnahmegebühr:
390 Euro (190 Euro für Studierende)
Die Kosten für Übernachtung und Frühstück sind nicht inbegriffen.

Frühbucherpreise bis 28. Februar 2021:
330 Euro (140 Euro für Studierende)

Anmeldung:
Registrierung auf www.humanchangeprocesses.com.

Ihre Anmeldung wird mit Überweisung der Teilnahmegebühr verbindlich.

 

Weitere Informationen zu Programm, Referenten und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

 

Fachtag der DGSF Fachgruppe „Synergetik, Neurowissenschaften und systemische Praxis“

Herzliche Einladung zu einem Fachtag zum Thema

Gamssprung oder Bergwandern - wie funktioniert Veränderung in Systemen?

Termin
26. Februar 2021, 10:00h bis 16:00h

Veranstaltungsort
Virtuelle interaktive zoom-Konferenz (kostenfrei).
Anmeldung bitte unter: Rieke.oelkers-ax@fatz-neckargemuend.de

Kosten
Kostenfrei online über Zoom. Nach erfolgter verbindlicher Anmeldung wird Ihnen ein Link zugeschickt

Wir wollen die alpine Metapher der „Gams“ benutzen, um uns Wege und felsiges Gelände vorzustellen, in denen sich die Gams mühelos und zum Teil mit gewagten Sprüngen bewegt, der übliche Bergwanderer aber nicht. Wie sehen diese Wege, die „Trajektorien“ in Psychotherapie und Beratung aus? Sind sie linear und kontinuierlich oder nichtlinear, vorhersehbar oder überraschend und nicht vorhersehbar, diskontinuierlich und von Sprüngen in der Dynamik geprägt? Wie gehen wir damit in der Praxis um? Wie bewegen wir uns als Begleiter*innen der Gams im felsigen Gelände? Wie können wir der Gams auf Augenhöhe folgen und ihre Wege nachvollziehen, „tracken“, wie man heute sagt? Wie muss eine systemische Theorie aussehen, die die Wege der Gams erklärt und verstehbar macht? Ist das Gehirn ein kontinuierliches System oder eher „gamsartig“? Was bedeutet das für „Interventionen“? Gemeinsam wollen wir uns diesen Fragen nähern, die uns unweigerlich in das Terrain von Selbstorganisation Chaos führen werden. Eingeladen sind nicht nur Alpinist*innen, sondern auch Flachlandtiroler*innen.

Ihre Gamsbeobachter

Günter Schiepek, Rieke Oelkers-Ax, Rainer Schwing

 

Tagesstruktur

10:00 Einführung und Begrüßung mit Einbezug der Teilnehmer

10:20 Einführung in das Thema Systemdynamik und Selbstorganisation mit Anwendungen in psychischen, interpersonellen und neuronalen Systemen. Interaktiv mit reflecting team (Günter Schiepek)

11:20 PAUSE

11:40 Therapiemonitoring und -feedback mit SNS in einer familienpsychiatrischen Tagesklinik. Interaktive Gestaltung mit live-Beantwortung von Fragen an das Monitoring- und Therapiesystem (Rieke Oelkers-Ax)

12:40 Rückkopplung mit den Teilnehmern: Anregungen für Beratungs-, Therapie und Forschungskontexte (Kleingruppen)

13:00 PAUSE

14:00 Corona-Resilienz: Was hilft, einschneidende Krisen zu überleben: systemische, neurobiologische und soziologische Perspektiven (Rainer Schwing)

14:45 Rückkopplung mit den Teilnehmern: Anregungen für Beratungs-, Therapie und Forschungskontexte, Vernetzungsideen (Kleingruppen)

15:15 Sammlung der verschiedenen Anregungen und Perspektiven, Entwicklung der nächsten Schritte, Vernetzung

16:00 Abschluss und Ausblick

Alle Informationen als Download

 

 

SNS-Kurs 2021

Zertifizierungslehrgang "Synergetisches Prozessmanagement"

unter Anwendung des Synergetischen Navigationssystems (SNS)
auf der Grundlage von Synergetik, Chaostheorie und Complexity Science

März bis Oktober 2021

Die Gestaltung und Förderung von Veränderungsprozessen in Beratung, Organisationsentwicklung und Psychotherapie stellen uns vor besondere Herausforderungen. Solche Prozesse sind weder einfach vorhersehbar noch intentional steuerbar. Gleichzeitig sind mehrere Systemebenen zu berücksichtigen und die Informationen von gestern sind nicht selten heute schon überholt. Die Komplexitätswissenschaften liefern in dieser Situation geeignete Verständnisgrundlagen sowie Methoden, um die Eigendynamik von Selbstorganisationsprozessen wirkungsvoll zu unterstützen, zu gestalten und zu evaluieren.

In dieser Weiterbildung werden die hierfür notwendigen Kompetenzen vermittelt. Verständnis und Modellierung komplexer Systeme kann heute als Schlüsselkompetenz in vielen Disziplinen und Anwendungsfeldern gelten (Systemkompetenz). Inzwischen stehen auch Technologien zur Verfügung, um Veränderungsprozesse auf der Höhe des Geschehens abzubilden. Insbesondere Monitoring-Systeme und ihre Einsatzmöglichkeiten zur Prozessbegleitung und -gestaltung werden vorgestellt. Die Integration von Datenerfassung, Datenanalyse und Visualisierung ermöglicht dabei ein optimales Feedback. Mögliche Anwendungsfälle sind Psychotherapie, Beratung/Coaching sowie in Team- und Organisationsentwicklung. Technologien des Real-Time Monitoring liefern eine valide Basis für Mikroentscheidungen im Prozess, für kooperative Feinsteuerung und für die Evaluierung.

Adressaten

Ärzte/-innen, Psychologen/-innen, Psychotherapeuten/-innen, Berater/-innen, Arbeits- und Organisationspsychologen/-innen, Verantwortliche für Organisationsentwicklung

Veranstalter

  • Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung, Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg

in Kooperation mit

  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste
  • Center for Complex Systems salzburg.academy
  • Klinik St. Irmingard, Prien
  • Klinik ChiemseeWinkel, Seebruck

Leitungsteam

Kursleitung: Univ.-Prof. Dr. Günter Schiepek, Dr. Helmut Johannes Schöller, MSc.

Ärztliche Leitung: Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Aichhorn, MBA

Psychol. Leitung: Dipl.-Psych. Leonhard Kratzer

Referenten

Univ.-Prof. Dr. Günter Schiepek

Mag. Dr. Helmut Schöller, MSc.

Orte

Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Strubergasse 21, Salzburg und

Klinik ChiemseeWinkel, Römerstr. 17, Seebruck

Dauer

Fünf zweitägige Blöcke (Do/Fr) zu je 16 Einheiten (à 45 Minuten)

Termine 2021

  1. Do, 25. März 9h-18h und Fr, 26. März 9h-18h Virtuelles Workshop zoom (wahrscheinlich)
  2. Do, 22. April 9h-18h und Fr, 23. April 9h-18h Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Salzburg
  3. Do, 17. Juni 9h-18h und Fr. 18. Juni 9h-18h Klinik ChiemseeWinkel, Seebruck am Chiemsee,
  4. Do, 23. Sept. 9h-18h und Fr, 24. Sept. 9h-18h Klinik ChiemseeWinkel, Seebruck am Chiemsee
  5. Do, 21. Okt., 9h-18h Fr, 22. Okt. 9h-18h Klinik ChiemseeWinkel, Seebruck am Chiemsee

Fortbildungspunkte

bei Ärzte- und Psychotherapeutenkammern (Ö/D) zur Akkreditierung beantragt

Methoden

Workshops, Arbeitsgruppen, Kleingruppenarbeit, praktische Übungen, Fallkonferenzen.

Für alle Module werden dokumentierte Lernerfolgskontrollen angeboten. Vorbereitendes und ergänzendes Selbststudium anhand von Fachliteratur und dem Synergetischen Navigationssystem als Lehrmittel.

Kosten

2.000 Euro (inkl. USt.).Die Teilnahmegebühr schließt die Nutzung des Synergetischen Navigationssystems (SNS) über einen Zeitraum von einem Jahr ein.

Studentenpreis: 990 Euro.

Einzelmodule buchbar (400 bzw. 200 Euro).

Anmeldung

Online auf www.salzburg.academy/Wordpress/synergetisches-prozessmanagement oder

per E-Mail an synergetics@salzburg.academy.at

Abschluss

Zertifikat über den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs nach positver Beurteilung einer schriftlichen Abschlussarbeit und der Dokumentation der praktischen Durchführung eines klinischen oder nicht-klinischen Veränderungsprozesses. Näheres zum SNS auf den Seiten von www.ccsys.de

Alle Informationen zum Download

SNS-Intervisionstreffen und Erfahrungsaustausch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach der großen Resonanz und dem positiven Verlauf der letzten Intervisionstreffen, die wir per zoom virtuell durchgeführt haben, planen wir nun im Halbjahrestakt weiter. Wir entsprechen damit dem Wunsch unserer Teilnehmer*innen und SNS-Anwender*innen, uns regelmäßig zu treffen und auszutauschen. Die Intervisionstreffen dienen der Intervision/Supervision von Fällen, die mit dem SNS begleitet werden, aber auch dem Erfahrungsaustausch rund um die Arbeit mit dem SNS, der Information zum Thema Prozessmonitoring und –feedback für Einsteiger und Interessierte, sowie der Diskussion von laufenden und geplanten Praxis- und Forschungsprojekten.

Termin: 20. April 2021, von 10h bis 17h

Veranstaltungsort: virtuell über Zoom

Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte teilt uns per mail mit, wer daran teilnehmen wird. Wir schicken kurz vorher dann den zoom-Link zur online-Teilnahme. Anmeldung an
rieke.oelkers-ax@fatz-neckargemuend.de

Wir bitten in der Voranmeldung um einen Hinweis, wer welche Fälle, Projekte, Themen oder Fragen einbringen möchte.


Mit freundlichen Grüßen

Günter Schiepek, Rieke Oelkers-Ax, Rainer Schwing

Alle Informationen zum Download

 

 

Vorstand und Leitungsteam

Institutsleiter:
Univ.-Prof. Dr. Dr. Günter Schiepek (Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie Gastprofessor an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und an der Donau-Universität Krems).



Erweitertes Leitungsteam
:

Stellvertretender Institutsleiter:
Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Josef Aichhorn, MBA (Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut für Katathym-Imaginative Psychotherapie, Vorstand der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an der Christian Doppler Klinik, Salzburg).
Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Traumafolgestörungen, Angst- und Zwangsstörungen, Psychotherapieforschung.

Stellvertretender Institutsleiterin:
Prof. Dr. Isa Sammet (Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Psychosomatische Medizin sowie Diplom Psychologin, Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Fachpsychotherapie am Klinikum Christophsbad, Göppingen).
Forschungsschwerpunkt: Psychotherapie-Prozessforschung, zuletzt unter dem Paradigma der Theorie komplexer Systeme.

Mitarbeiter

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr. Helmut Schöller (h.schoeller@salk.at)

Dr. Kathrin Viol (k.viol@salk.at)

 

Abgeschlossene Doktorarbeiten

Dr. Christoph Huy, Dissertation an der Universität Erfurt (D)

Dr. Heiko Eckert, Center for Complex Systems, Stuttgart/München (D)

Dr. Helmut Schöller, Mag., Dissertation an der LMU Müchen (D)

Dr. Kathrin Viol, Dipl. phys. oec., Dissertation an der LMU München (D)

Dr. Karin Bacher, Mag., Dissertation an der LMU München (D)

Dr. Clemens Fartacek, Mag., Dissertation an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt (A)

Dr. Benjamin Kraus, Dipl.-Psych., Dissertation an der Universität Konstanz (D)

Dr. Luca Lindenthal, Dipl.-Psych., Dissertation an der Universität Konstanz (D)

Dr. Damir Lovric, Mag., Dissertation an der PMU Salzburg (A)

Dr. Judith Patzig, Dissertation an der LMU München (D)

 

Aktuelle Doktoranden

Dipl.-Psych. Yvonne Hülsner, Dissertation an der LMU München (D)

MSc Benjamin Aas, Dissertation an der LMU München (D)

 

Abgeschlossene Master- und Diplomarbeiten

Laura Bierschneider, Valerie Dirnberger, Katharina Helm, Sarah Mayer, Katharina Sungler.

Publikationen

Alle aktuellen Publikationen finden Sie in der Forschungsdatenbank der PMU.

 

 

 

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Dr. Günter Schiepek
Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung
Leitung

Tel.: +43 (0) 57255-56709
E-Mail: guenter.schiepek@pmu.ac.at
Publikationen