Marie Sklodowska-Curie Actions

Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen unterstützen die Karriereentwicklung von Forschenden durch internationale Mobilität sowie durch Wissenstransfer zwischen dem akademischen und dem nicht-akademischen Sektor. Auch eine Kofinanzierung von nationalen Doktorats- und Stipendienprogrammen wird ermöglicht.

Das Forschungsservice bietet Ihnen persönlich Auskunft über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und berät Sie zu Fördermöglichkeiten für Ihre Projektidee! Sehen Sie sich auch das PMU Webinar zu den MSCA Fördermöglichkeiten an.

Insgesamt fünf Maßnahmen bilden die Marie Sklodowska-Curie Actions (MSCA):  

MSCA Doctoral Networks

Ziel: Ein internationales, interdisziplinäres und intersektorales Konsortium stellt ein gemeinsames Forschungs-Ausbildungsprogramm für Doktorand*innen auf, das darauf abzielt

  • kreative, unternehmerische, innovative Doktorand*innen auszubilden, die aktuelle und zukünftige Herausforderungen meistern und Wissen und Ideen in Produkte und Dienstleistungen umsetzen können
  • Forschende mit forschungsbezogenen und in die Wirtschaft übertragbaren Kompetenzen und verbesserten Karrierechancen im akademischen und nicht-akademischen Bereich auszustatten
  • die Attraktivität und Exzellenz der Doktorand*innenausbildung in Europa zu erhöhen

Voraussetzungen:

  • Konsortium aus mindestens drei unabhängige Rechtsträgern mit Sitz in drei verschiedenen Mitgliedsstaaten (oder assoziierten Staaten)
  • Alle Begünstigten müssen mindestens eine*n Doktorand*in anwerben. Sie sind verpflichtet, die rekrutierten Forschenden bei sich aufzunehmen und zu betreuen
  • Nicht mehr als 40% des EU-Beitrags dürfen an Begünstigte in ein und demselben Land oder an eine einzige internationale Organisation vergeben werden
  • Geförderte Forschende müssen Doktoranden sein (kein Doktortitel zum Zeitpunkt der Einstellung)
  • Verpflichtende Einschreibung in einem Doktoratsprogramm in min. einem EU-Staat/assoziierten Land
  • Mobilitätsregel: Doktorand*innen dürfen nicht länger als 12 Monate unmittelbar vor ihrer Einstellung im Land des einstellenden Begünstigten gewohnt haben oder dort ihre Haupttätigkeit ausgeübt haben

Förderung:

  • Größe: Bis zu 360 Personenmonate (Standard) + 180 zusätzliche Personenmonate für Joint- oder Industrial Doctorates (Incentive)
  • Projektdauer: max. 48 Monate
    Anstellung: zwischen 3 und 36 Monaten
    Secondments: weltweit, bis zu 1/3 der Stipendienzeit
    Industrial Doctorates: 50% im nicht-akademischen Bereich; akademische und nicht-akademische Organisationen, die gemeinsam betreuen, können im gleichen Land sein
  • Für rekrutierte Forschende pro Person und Monat
    Zuschuss zum Lebensunterhalt: 3.400 EUR x Länderkorrekturkoeffizient (AT 106,3%)
    Mobilitätszuschuss: 600 EUR
    ggf. weitere Zuschüsse (Familienzuschuss, Sonderbedarfszulage, Langzeitzulage)
  • Für Institutionen pro Person und Monat:
    Forschungs-, Ausbildungs- und Vernetzungskosten: 1.600 EUR
    Verwaltung und indirekte Kosten: 1.200 EUR

Ausschreibungen:

  • 22. Juni 2021 -16. November 2021
  • 3. Mai 2022 -15. November 2022

MSCA Postdoctoral Fellowships

Ziele der MSCA Postdoctoral Fellowships:

  • das kreative und innovative Potenzial von Forschenden zu fördern, die durch Fortbildung, internationale, interdisziplinäre und sektorübergreifende Mobilität neue Fähigkeiten erwerben wollen
  • exzellente Forschende jeglicher Nationalität zu unterstützen, einschließlich Forschender, die sich in Europa wieder eingliedern wollen; die durch Konflikte vertrieben wurden; sowie Forschern mit hohem Potenzial, die einen beruflichen Neustart in der Forschung anstreben
  • Forschende ermutigen, an Forschungs- und Innovationsprojekten auch im nicht-akademischen Bereich zu arbeiten

Voraussetzungen:

  • Thematisch offen
  • Forschende mit PhD zum Zeitpunkt der Antragstellung
  • bis zu 8 Jahre Forschungserfahrung nach der PhD (Ausnahmen zB Karriereunterbrechung, Arbeit außerhalb der Forschung, Forschung außerhalb Europas für wiedereinsteigende Forscher)
  • Mobilitätsregel: nicht länger als 12 Monate unmittelbar vor Einstellung im Land der einstellenden Institution gewohnt oder dort Haupttätigkeit ausgeübt haben

Förderung:

  • Dauer:
    European Fellowships (EF): 12-24 Monate
    Global Fellowships (GF): 24-36 Monate (12-24 Auslands- & 12 Monate obligatorische Rückkehrphase in EU/Assoziiertes Land)
    Optional: Secondments weltweit bis zu 1/3 des Stipendiums / Outgoing-Phase
    zusätzlicher Einsatz von bis zu 6 Monaten in einer nicht-akademischen europäischen Organisation am Ende des Stipendiums
  • Für rekrutierte Forschende pro Person und Monat
    Zuschuss zum Lebensunterhalt: 5.080 EUR x Länderkorrekturkoeffizient (AT 106,3%)
    Mobilitätszuschuss: 600 EUR
    ggf. weitere Zuschüsse (Familienzuschuss, Sonderbedarfszulage, Langzeitzulage)
  • Für Institutionen pro Person und Monat:
    Forschungs-, Ausbildungs- und Vernetzungskosten: 1.000 EUR
    Verwaltung und indirekte Kosten: 650 EUR

Ausschreibungen:

  • 22. Juni 2021 - 12. Oktober 2021
  • 13. April 2022 - 14. September 2022

MSCA Staff Exchanges

Ziele der MSCA Staff Exchanges:

  • Förderung innovativer, internationaler, branchenübergreifender und interdisziplinärer Zusammenarbeit in Forschung und Innovation durch den Austausch von Mitarbeiter*innen und die gemeinsame Nutzung von Wissen und Ideen auf allen Stufen der Innovationskette
  • Förderung einer gemeinsame Forschungs- und Innovationskultur, die Kreativität und Unternehmertum begrüßt, belohnt und hilft, Ideen in innovative Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse umzusetzen
  • ist offen für Mitarbeiter aus Forschung, Technik, Verwaltung und Management

Voraussetzungen:

  • Jede Art von Personal, das zu F&I-Aktivitäten beiträgt (Forschende, Verwaltungspersonal, leitendes Personal, technisches Personal)
  • Forschende in jeder Karrierestufe (von Doktoranden bis zu Postdocs)
  • Aktive Forschungs- und/oder Innovationstätigkeit seit min. 1 Monat an der entsendenden Einrichtung
  • Konsortium bestehend aus min. 3 juristische Personen in 3 Ländern, davon min. zwei in MS/AC
  • wenn alle teilnehmenden Organisationen aus demselben Sektor kommen (nur akademisch oder nur nicht-akademisch), muss mindestens eine Organisation aus einem Drittland dabei sein

Förderung:

  • Dauer Gesamtprojekt: 48 Monate
  • Entsendungen: 1-12 Monate (kann in mehrere Aufenthalte bei mehreren Gastgebern aufgeteilt werden)
  • Anzahl der Personenmonate: max. 360
  • Für entsendete Mitarbeiter*innen pro Person und Monat
    Zuschuss: 2.300 EUR (Reise-, Unterkunfts- und Aufenthaltskosten), ggf. Sonderbedarfszulage
  • Für Institutionen pro Person und Monat:
    Forschungs-, Ausbildungs- und Vernetzungskosten: 1.300 EUR
    Verwaltung und indirekte Kosten: 1.000 EUR

Ausschreibungen:

  • 7. Oktober 2021 - 9. März 2022
  • 6. Oktober 2022 - 8. März 2023

MSCA COFUND

Ziele des MSCA COFUND:

  • kofinanziert neue oder bestehende Doktorats- und Postdoc-Programme auf nationaler, regionaler oder internationaler Ebene
  • Verbreitung der besten Praktiken der MSCA , einschließlich internationaler, sektorübergreifender und interdisziplinäre Forschungsausbildung, sowie transnationale und sektorübergreifende Mobilität
  • unterstützt Forscher in allen Stadien ihrer Karriere

Voraussetzungen:

  • Doktorand*innen, d.h. Forschende, die zum Zeitpunkt der Ausschreibung des kofinanzierten Programms noch nicht promoviert sind; verpflichtende Einschreibung in ein Promotionsprogramm
  • Postdoktoranden, d.h. Forschende, die zum Stichtag des Förderzeitpunkts promoviert sind
  • Antragstellung erfolgt durch eine einzelne juristische Person mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem assoziierten Land.
  • Es müssen mindestens drei Forschende eingestellt werden.
  • Karriereentwicklungsplan: Wird gemeinsam vom Vorgesetzten und jedem eingestellten Forschenden bei der Einstellung erstellt. Überarbeitet (und ggf. aktualisiert) innerhalb von 18 Monaten

Förderung:

  • Projektdauer: max. 60 Monate
    Beschäftigung der Stipendiaten: min. 3 Monate
    Secondment: max. 1/3 der Beschäftigung
  • Max. 10 Mio. € pro Institution pro Ausschreibung
  • Der EU-Beitrag deckt die Mindestvergütung (70 % Lebensunterhalt + Mobilitätsbeihilfe) und kann flexibler eingesetzt werden (Vergütung, Mobilität, Familienkosten, Forschung, Ausbildung, Vernetzung, Management, indirekte Kosten)
  • Mindestvergütung: 2.800 EUR für Doktorand*innen, 3.980 EUR für Postdoktorand*innen

Ausschreibungen:

  • 11. Oktober 2021 - 10. Februar 2022
  • 10. Oktober 2022 - 9. Februar 2023

MSCA and Citizens - European Researchers' Night

Ziel:

  • Forschung und Forscher*innen der breiten Öffentlichkeit näher zu bringen
  • das Bewusstsein für Forschungs- und Innovationsaktivitäten und die öffentliche Anerkennung von Wissenschaft und Forschungsausbildung zu erhöhen
  • die Rolle von Forschenden für Gesellschaft und Wirtschaft aufzuzeigen, sowie die Auswirkungen der Arbeit der Forschenden auf das tägliche Leben der Bürger*innen
  • das Interesse junger Menschen für Forschung und wissenschaftliche Karrieren zu wecken

Voraussetzungen:

  • Antragstellung durch eine oder mehrere Rechtspersonen mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem HE-assoziierten Land

Förderung:

  • Förderung von bis zu zweitägigen Veranstaltungen (European Researchers' Night) sowie von Vor- und Post-Events, die eine oder zwei jährliche Ausgaben umfassen
  • In der ersten Ausschreibung Fokus auf die Europäischen Forschungs- und Innovationsmissionen (Krebs, Klima, Ozeane, Klimaneutrale Städte, Boden)
  • EU-Beitrag: Pauschalbetrag, ca. 50.000 50.000-150.000 EUR pro Jahresausgabe

Ausschreibung:

  • Die Ausschreibung 2021 umfasst zwei aufeinanderfolgende Ausgaben (2022-2023)
  • 17. Juni 2021 - 7. Oktober 2021