OeAD - Österreichischer Austauschdienst

Der OeAD ist Österreichs Agentur für Bildung und Internationalisierung. Die wichtigsten Instrumente sind der europäische und internationale Austausch und die transnationale Mobilität für Schüler*innen, Studierende und Forscher*innen. So ist der OeAD als nationale Agentur für die Umsetzung des Erasmus+ Programms und anderer zusätzlicher Aktivitäten für internationalen Austausch und Forschungskooperationen zuständig.

Das Forschungsservice bietet Ihnen persönlich Auskunft über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und berät Sie zu Fördermöglichkeiten für Ihre Projektidee!

Wissenschaftlich-Technische Zusammenarbeit (WTZ)

Ziel der Ausschreibung Wissenschaftliche & Technologische Zusammenarbeit ist es, die bilaterale Forschungszusammenarbeit zwischen Österreich und den Kooperationsländern durch die Finanzierung der Mobilität von Forschenden, insbesondere die Steigerung des Anteils junger und weiblicher Forschender in internationalen Forschungsprojektkonsortien, zu fördern.

Weitere Informationen zu den aktuellen Ausschreibungen sowie den Zugang zur Online-Antragstellung finden Sie auf der WTZ-Website. Förderbare Kosten sind Reise- und Unterbringungskosten sowie ein begrenzter Betrag zu projektbezogenen Materialkosten. Die Fördersummen und -details entnehmen Sie bitte den jeweiligen Call-Richtlinien.

Aktive bilaterale Vereinbarungen bestehen zur Zeit mit

  • Argentinien,
  • Albanien,
  • Bosnien & Herzegowina,
  • Bulgarien,
  • China,
  • Frankreich,
  • Indien,
  • Kroatien,
  • Nordmazedonien,
  • Montenegro,
  • Polen,
  • Rumänien,
  • Serbien,
  • der Slowakei,
  • Slowenien,
  • Südafrika,
  • Südkorea,
  • der Tschechischen Republik,
  • der Ukraine,
  • Ungarn und
  • Vietnam.

Marietta Blau-Stipendium

Das Marietta Blau-Stipendium unterstützt die Absolvierung eines Teils (6-12 Monate) eines in Österreich durchgeführten Doktorats-/ PhD-Studiums im Ausland. Es dient der inhaltlichen Optimierung von Dissertationen durch einschlägiges Auslandsengagement und fördert als Zielgruppe insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Zielgruppe: exzellente Doktorandinnen und Doktoranden österreichischer Universitäten

Dauer: 6 bis 12 Monate

Stipendienbetrag: bis zu EUR 1.580,- pro Monat

Einreichtermine: 1. Februar, 1. September

Altersgrenze: keine, Ziel ist aber die Förderung der Early Stage Researcher; daher sollte die mit Hilfe des Doktorats angestrebte berufliche Laufbahn bzw. wissenschaftliche Karriere plausibel sein. Das Stipendium fokussiert ausdrücklich nicht auf lebensbegleitendes Lernen (keine Mid-Career Vorhaben!).

Neben einer Reihe von Bewerbungsunterlagen (Empfehlungsschreiben, Studienbestätigung, ...) ist ein Exposé oder Proposal zur förderbeantragten Auslandsforschung einzureichen (max. 5 Seiten, u.a. inkl. Begründung der Notwendigkeit des Auslandsaufenthaltes, Problemstellung und Zielsetzung, methodische Überlegungen, Zeitplan, Auswahlbibliographie).

Ernst Mach-Stipendium - weltweit (Incoming)

Dieses Stipendienprogramm richtet sich an junge ForscherInnen und Universitätslehrende aller Fachrichtungen, die außerhalb Österreichs studieren oder forschen und ein Forschungsprojekt in Österreich machen möchten.

Zielgruppe: Junge Forscher*innen aller Fachrichtungen, die außerhalb Österreichs studieren oder forschen

Dauer: 1 bis 9 Monate

Höchstalter: 35 Jahre

Beim Ernst Mach-Stipendium handelt es sich um ein Zuschussstipendium, Eigenmittel für die Deckung der tatsächlichen Lebenskosten sind daher erforderlich!

Monatliche Stipendienrate:

  • für Postgraduierte: EUR 1.050,--
  • für Postdocs: EUR 1.150,--

Der OeAD bietet auf Wunsch Unterstützung bei der Vermittlung von Unterkunft und Versicherung an. Details hierzu finden sich in den FAQs.

Einreichtermin: Online Antragsstellung von Oktober bis zum 1. Februar des Folgejahres möglich

Ein Proposal ist für die Antragstellung bei diesem Stipendium nicht vorgesehen. Es müssen die entsprechenden Abschnitte im Antragsformular ausgefüllt werden, in denen das Forschungsvorhaben beschrieben werden kann.