Studium & Weiterbildung > Diplomstudium > Humanmedizin

Studium der Humanmedizin

 

Herzlich willkommen auf der Website des Studiengangs Humanmedizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Seit 2003 ist es möglich, an der PMU Salzburg ein hochwertiges und an internationalen Standards orientiertes Medizinstudium zu belegen, im Jahr 2014 wurde ein weiterer Standort in Nürnberg eröffnet. 125 Studierende (75 in Salzburg, 50 in Nürnberg) erhalten  jedes Jahr nach einem dreistufigen Aufnahmeverfahren einen Studienplatz für Humanmedizin. In nur fünf Jahren schließen diese ihr Medizinstudium mit dem international anerkannten akademischen Titel "Dr. med. univ." ab.

Sie haben Interesse an der Medizin und wollen Arzt/Ärztin oder Forscher/Forscherin im medizinischen Bereich werden? Dann bewerben Sie sich für ein Studium der Humanmedizin an der PMU!

Nähere Informationen zu Informationsveranstaltungen, dem Ablauf des Bewerbungsverfahrens, unserem Curriculum und vielen anderen Vorteilen eines Studiums an der PMU finden Sie im weiteren Verlauf dieser Website, unter dem Button "Alle Infos kurz & bündig" (siehe links oben) sowie in unserem Folder.

Wichtig!!! Die Bewerbungsfrist für das kommende Studienjahr ist bis 30.4. verlängert!!!

Wichtig!!! Aufgrund der derzeitigen Krisensituation kann der Nachweis einer geplanten Berufsfelderkundung zu einem späteren Zeitpunkt nachgereicht werden. Die Berufsfelderkundung ist daher dieses Jahr kein Kriterium für die Testzulassung, bleibt jedoch ein Kriterium für die Zulassung zum Studium.



Alles rund um die Bewerbung

Informationsveranstaltungen

Gerne informieren wir Sie im Rahmen unserer Informationsveranstaltungen über alle Details zu Bewerbung, Aufnahme, Stipendien, Studienaufbau, -ablauf und -besonderheiten des Humanmedizinstudiums und zeigen Ihnen die Räumlichkeiten unserer Universität am jeweiligen Studienstandort.

Hier finden Sie die nächsten Informationsveranstaltungen in Salzburg.

Hier finden Sie die nächsten Informationsveranstaltungen in Nürnberg.

Bewerbung

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Diplomstudium der Humanmedizin an den Studienorten Salzburg und Nürnberg!

Von 01.01. bis 30.04. haben Sie die Möglichkeit zur Bewerbung für einen Studienplatz für 2020. Füllen Sie hierzu bitte das Online-Bewerbungsformular aus, laden Sie alle erforderlichen Dokumente hoch und entrichten Sie die Bearbeitungsgebühr.

Geben Sie bitte eine aktuelle E-Mail-Adresse an, da die Kommunikation mit den BewerberInnen ausschließlich per Mail erfolgt. 

Hier nähere Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, BewerberInnenprofil und der Bewerbung um einen Studienplatz.

 Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren an der PMU ist dreistufig und umfasst folgende Schritte:

1. Schriftliche Bewerbung

Diese ermöglicht es uns, einen ersten Eindruck von Ihnen zu gewinnen. Füllen Sie hierzu bitte das Online-Bewerbungsformular aus (inkl. Upload der erforderlichen Bewerbungsunterlagen) und entrichten Sie die Bearbeitungsgebühr

2. Schriftlicher Test

Haben Sie den ersten Schritt der Anmeldung ordnungsgemäß bewältigt, werden Sie in weiterer Folge an die PMU Salzburg zum schriftlichen Test geladen. Hierbei handelt es sich um einen vielseitigen Test mit Aufgabenstellungen in den Bereichen Logik, naturwissenschaftliches Wissen auf Matura-/Abiturniveau (Themengebiete und Literaturempfehlungen) sowie Persönlichkeit. Des Weiteren müssen Sie für diesen Test Englisch auf Matura-/Abiturniveau sowie Deutsch auf C2 Niveau beherrschen.

Nach Absolvierung des schriftlichen Tests werden die 375 besten BewerberInnen (225 in Sbg, 150 in Nbg) zu einem Interview geladen. Für diese Reihung wird nicht nur das Testergebnis, sondern auch der Notenschnitt des Matura-/Abiturzeugnisses (falls dieses noch nicht vorhanden ist, der Notenschnitt der letzten beiden Schuljahre) herangezogen. Das Gesamtergebnis setzt sich aus einer 20-prozentigen Gewichtung der Schulnoten und einer 80-prozentigen Gewichtung des Testergebnisses zusammen.

Sollten sie keine Schullaufbahn in Österreich absolviert haben, müssen Sie Ihre Noten mittels Tabellen oder Formeln in das österreichische Notensystem umrechnen.

3. Interview

Wir nutzen das Interview, um unsere BewerberInnen besser kennenzulernen, offene Fragen zu klären und zu prüfen, ob Ihre Erwartungen zu unserem Ausbildungsangebot passen.

Über die definitive Aufnahme sowie über die Aufnahme auf die Warteliste entscheidet die Aufnahmekommission. Gegen diesen Entscheid besteht kein Rechtsmittel. Die Entscheidung der Kommission wird Ihnen Ende Juni schriftlich bekannt gegeben.

Hier finden Sie Aktuelles zu Terminen und Verlauf des Aufnahmeverfahrens.

Hier geht's zur Online-Anmeldung

Ausbildungsvertrag

Grundlage für das Ausbildungsverhältnis ist ein Vertrag, der  zwischen der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und den Studierenden unter Einbindung der Eltern abgeschlossen wird. Dieser Vertrag wird gemeinsam mit der Zusage für den Studienplatz zugesandt.

Ein Ausbildungsvertrag regelt die wechselseitigen Rechte und Verpflichtungen der/des Studierenden und der Universität mit dem Ziel, durch die Erfüllung dieser vertraglichen Verpflichtungen das Ausbildungsziel zu erreichen.

Der Ausbildungsvertrag regelt insbesondere:

  • Verpflichtungen der Universität
  • Verpflichtungen der/des Studierenden
  • Gebühren
  • Erfüllungsort Ausbildungsstätte
  • Vertragsdauer/vorzeitige Auflösung
  • Gerichtsstand
  • Zustimmung zur Datenverarbeitung
  • Anmerkung zur ÖH-Gebühr
  • Unterzeichnungen
  • und Ähnliches

Muster Ausbildungsverträge

 

 

 

Alles rund um das Studium

Merkmale und Besonderheiten des Studiums

Unser Studium zeichnet sich in vielen Hinsichten aus!

Die Studiendauer für Medizin beträgt an der PMU nur 5 Jahre, ermöglicht durch ein präzises Curriculum, kürzere Ferienzeiten und die Ausbildung in kleinen Gruppen. Die Anzahl von 75 Studierenden in Salzburg bzw. 50 Studierenden in Nürnberg garantiert eine optimale Betreuungssituation und gewährleistet einen sehr persönlichen Kontakt und Austausch zwischen Lehrenden, Studierenden und AbsolventInnen. Das Wohl unserer StudentInnen und eine qualitiativ hochwertige Ausbildung liegt uns am Herzen!

Didaktisch sind wir auf dem neuesten Stand! Wir fördern kommunikative Kompetenzen, theoretische Grundlagen sowie deren praktische Umsetzung und rücken den Menschen mit all seinen Eigenschaften ins Zentrum der medizinischen Aufmerksamkeit. Früher PatientInnenkontakt hat bei uns oberste Priorität, denn neben der fachlichen Kompetenz zeichnen gute Ärztinnen/Ärzte vor allem ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem Erkrankten aus. Unsere Lehrveranstaltungen werden laufend evaluiert und neu konzipiert: Wir entwickeln uns stetig weiter!

Unser Curriculum ist vielseitig und orientiert sich an internationalen Standards, vor allem die Mayo Medical School dient uns als internationaler Partner hier als Vorbild. Am Ende Ihres Studiums haben Sie als Studierende/Studierender der PMU nicht nur durch den erfolgreichen Abschluss der international anerkannten Prüfungen USMLE 1 und in der OSCE bewiesen, dass Sie die Kompetenzen zur guten Ärztin/zum guten Arzt erworben haben. Auch die Anfertigung einer Diplomarbeit und deren mögliche Publikation in einer Zeitschrift zeichnen Sie aus.  

Wir sind international ausgerichtet! Die Unterrichtssprache an der PMU ist zwar Deutsch, sie können jedoch ausgewählte Kurseinheiten auf Englisch belegen und im Rahmen eines Wahlpflichtfaches "Medical English" erlernen. Zudem haben wir viele internationale Kooperationspartner, bei denen Sie die Möglichkeit haben, Famulaturen, Praktika oder das viermonatige Forschungstrimester zu absolvieren. Hier finden Sie eine Liste unserer Kooperationspartner

Internationale Ausrichtung

Unser Studium ist international ausgerichtet, weil....


...wir uns in unserem Studienaufbau an den modernen amerikanischen Medical Schools orientieren. Unser internationaler Partner, die Mayo Medical School, dient uns hier als Vorbild.

...die Absolvierung des US Medical License Exam (USMLE, Step1) bei uns verpflichtend ist.

...es bei uns eine Auswahl an Lehrveranstaltungen auf Englisch und die Möglichkeit, "Medical English" im Rahmen eines Wahlpflichtfaches zu erlernen, gibt.

...die Studierenden die Möglichkeit haben, Famulaturen und/oder ein Forschungstrimester an einer renommierten Partneruniversität im Ausland (z.B. Mayo Clinic, Kathmandu University School of Media Sciences (KUSMS) / Dhulikhel Hospital in Nepal) zu absolvieren.

Hier finden Sie eine Liste unserer Kooperationspartner.

 

Studienaufbau und Curriculum

Das Curriculum des Diplomstudiengangs Humanmedizin der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) umfasst an den Standorten Salzburg und Nürnberg 360 ECTS und schließt mit dem Titel „Dr. med. univ.“ ab. Es erstreckt sich über fünf Studienjahre:

 

 

Neben dem nachhaltigen Erwerb von Fachwissen und Fertigkeiten stellt die Handlungskompetenz einen wesentlichen Bestandteil des Absolventinnen- und Absolventenprofiles dar. Wichtige Kompetenzen werden daher in ausgewiesenen Längsschnitt-Lehrveranstaltungen über die fünf Studienjahre systematisch entwickelt (hier Näheres zum österreichischen Kompetenzkatalog für ÄrztInnen):

 

Soziale & Kommunikative Kompetenz (SOKOKO):

Vermittlung von Fertigkeiten im Umgang mit sozialen Situationen im Gesundheitswesen und in der Patientenbetreuung; Achtsamkeit & Selbststeuerung sowie Professionalismus & Leadership im Umgang mit multidisziplinären Teams

 

Wissenschaftskompetenz (WIKO):

Vermittlung von Fertigkeiten für das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten und für die Erstellung der Diplomarbeit, Vor- und Nachbereitung des Forschungstrimesters

 

Notfall- & Handlungskompetenz (NOKO):

Vermittlung und Training von Handlungskompetenz in Notfall- und anderen wichtigen Praxissituationen

 

Lern- und Lehrkompetenz (LEKO):

Vermittlung von Fertigkeiten des selbstständigen Wissenserwerbs (selbstorientiertes Lernen), Vorbereitung auf Studienabschlussprüfungen und medizinischer Didaktikkurs

 

Wahlpflichtfächer:

Um individuelle Interessen der Studierenden zu fördern, werden im 2., 4. & 5. Studienjahr Wahlpflichtfächer angeboten. Der Auswahl dieser Fächern liegen die Ausrichtungen „Klinische Praxis - Klinische Theorie - Wissenschaft“ zugrunde.

Eine Übersicht über das Curriculum und die Lehrveranstaltungen des Diplomstudiengangs Humanmedizin finden sie hier bzw. im Downloadbereich.

 

Grundsätze von Lehre und Lernen im Fachbereich Humanmedizin

Die Grundsätze von Lehre und Lernen im Fachbereich Humanmedizin umfassen folgende Punkte:

  1. Eigenverantwortung der Studierenden bei der Wissensintegration
  2. Exzellenz und Wertschätzung der Lehrenden
  3. Eigenverantwortlichkeit der Standorte
  4. Klarheit der Lernziele
  5. Lernunterlagen
  6. Vielfalt von Lehrmethoden und Lernzielkontrollen
  7. Sinn von Prüfungen
  8. Freiräume für eigenständiges Lernen
  9. Umgang mit Anwesenheit
  10. Evaluation der Lehrveranstaltungen
  11. Soziale Kompetenz und Professionalismus
  12. Forschungsbasierte Lehre und Wissenschaftskompetenz 

Hier Näheres zu den Grundsätzen zu Lehre und Lernen im Fachbereich Humanmedizin

Studienabschluss

Akademischer Grad 

Die Grundlagen für die Diplomarbeit werden im Forschungstrimester erarbeitet. Die Erstellung, Einreichung, Begutachtung und Publikation der Diplomarbeit gestaltet sich entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung. Das Studium schließt mit dem Titel "Dr. med. univ." ab.

Anerkennung des Studienabschlusses

Die Gleichachtung des Abschlusses an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität mit dem Abschluss an einer österreichischen öffentlichen Universität ist durch den Akkreditierungsbescheid gegeben und die gegenseitige Anerkennung der österreichischen und deutschen Studienabschlüsse ergibt sich aus:

dem Abkommen über Gleichwertigkeit im Hochschulbereich
sowie dem Lissabonner Anerkennungsübereinkommen.

Betreffend Berufsausübung in Deutschland verweisen wir auf die Information der deutschen Ärztekammer

 

Information für Bewerber/innen aus Nicht-EU-/EWR-Staaten

Für Bewerberinnen und Bewerber, die keine Staatsbürgerschaft eines Staates des EWR (d.h. EU-Staaten, Norwegen, Island und Liechtenstein) oder der Schweiz besitzen, besteht nach erfolgreich abgelegtem Humanmedizinstudium an einer österreichischen Universität aus gesetzlichen Gründen (§ 8 (5) Ärztegesetz) keine Möglichkeit zur nachuniversitären ärztlichen Ausbildung in Österreich (Turnus, Facharztausbildung). Für Staatsangehörige anderer Staaten ist allenfalls eine Gleichstellung nach § 5b Ärztegesetz einschlägig, sofern die dort genannten Voraussetzungen vorliegen.

Jedenfalls wird allen Bewerberinnen und Bewerbern mit Staatsbürgerschaft in einem Staat außer den oben genannten empfohlen, die Anerkennung des österreichischen Humanmedizinstudiums für die Erlangung der Approbation im jeweiligen Herkunftsstaat oder allfälligen anderen Staaten, in denen eine Approbation angestrebt wird, vorab zu prüfen.

Studien- und Prüfungsordnung

Hier finden Sie unsere Studien- und Prüfungsordnung!

Studienstandorte und Partner in der Lehre

Das Diplomstudium Humanmedizin kann seit 2003 in Salzburg (Österreich) und seit 2014 auch in Nürnberg (Deutschland) absolviert werden. Die Lehre wird durch die universitätseigenen Institute bzw. deren Abteilungen, akademische Lehrkrankenhäuser, allgemeinmedizinische Lehrpraxen und externe Lehrende am jeweiligen Studienstandort erbracht.

Wichtige Partner im klinischen Bereich sind das Salzburger Universitätsklinikum und das Klinikum Nürnberg. In den naturwissenschaftlichen Fächern erfolgt die medizinische Ausbildung u.a. durch qualifizierte Lehrende der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Paris Lodron Universität Salzburg sowie der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm. Im vierten und fünften Studienjahr können die Studierenden Aufenthalte bei internationalen Partnern im Rahmen des Forschungstrimesters und der klinischen Praktika absolvieren. Hier finden Sie eine Liste unserer Kooperationspartner

Studienbeitrag, Stipendien und Finanzierung

Als Privatuniversität müssen wir uns aus den Mitteln unserer Stiftung, Zuwendungen, Drittmitteln in der Forschung sowie den Studienbeiträgen in der Lehre finanzieren. Die Studienbeiträge der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität sind im internationalen Vergleich niedrig. Durch Stipendien und sonstige finanzielle Beihilfen wird sichergestellt, dass finanzielle Aspekte keine Auswahlkriterien sind. Wir legen großen Wert darauf, dass soziale Gründe niemanden von der Möglichkeit ausschließen, bei uns zu studieren.

Studienbeitrag und Studienkosten

Ab dem Studienjahr 2020/21 beträgt der Studienbeitrag 15.500 Euro. Dieser ist pro Studienjahr im Voraus zu bezahlen. Die Bezahlung ist im Ausbildungsvertrag, der zwischen der Universität und den Studierenden abgeschlossen wird, festgelegt.

Darüber hinaus sind Lebenshaltungskosten sowie Kosten für Laptop, Bücher, Skripten, USMLE Step1-Prüfungsgebühr etc. für das Studium zu berücksichtigen. Sie können gerne eine Kostenplanung mit unserem Budgetplaner vornehmen.

Ein staatlicher Studienbeitrag ist nicht zu bezahlen.

Sofern für das Studium der Humanmedizin die Mindeststudienzeit von fünf Jahren eingehalten wird, betragen die Gesamtkosten für das Studium 78.917,00 Euro:

Studienbeitrag:EUR 77.500,00
Anmeldegebühr:EUR 210,00
Mantel:EUR 20,00
USMLE Step 1 Prüfungsgebühr
(dz. 1.095 USD):
ca. EUR 985,00
ÖH-Beiträge:EUR 202,00
SUMME:EUR 78.917,00

 

PMU Förderstipendien für Studierende in Salzburg und Nürnberg

   1. Stipendien der Paracelsus Universität in Nürnberg für Studierende der Humanmedizin

 

Gemeinsam mit Förderern aus der Region stellt die Klinikum Nürnberg Medical School GmbH für Studierende der PMU am Standort Nürnberg, welche aufgrund sozialer Kriterien nicht in der Lage sind, den vollen oder anteiligen Betrag der Kosten für das Studium zu erbringen, Teilstipendien zur Verfügung. Die Höhe der Stipendien richtet sich nach den Umständen des Einzelfalles. 

Ein Stipendium wird bei Erfüllung der Voraussetzungen für die Dauer des Studiums, längstens jedoch für fünf Jahre, genehmigt. Es unterliegt einer jährlichen Prüfung der Voraussetzungen für die Weitergewährung und wird jährlich ausbezahlt. Hierfür wird ein jährlicher Nachweis über die besonders berücksichtigungswürdigen sozialen Lebensumstände und Einkommens- sowie Familienverhältnisse gefordert.

Die Vergabe eines Stipendiums erfolgt nur auf Antrag. Anträge können ab dem Zeitpunkt der Teilnahme am Interviewverfahren eingereicht werden. Die Bewerbung für ein Stipendium ist nur zu Beginn des Studiums möglich.

Für die Bearbeitung sind ein formloser Antrag, die vollständigen Einkommensnachweise aller unterhaltspflichtigen Personen, die Anzahl der Geschwister ohne eigenes Einkommen sowie eine Erklärung, dass keine weiteren Einkünfte zur Verfügung stehen, notwendig.

Maßgeblich für die Berechnung sind die zu versteuernden Einkommen des Studierenden, des Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartners und der Eltern aus dem vorletzten Kalenderjahr vor Antragstellung. Die Berechnung des gewichteten Einkommens orientiert sich an der Anzahl der Geschwister ohne eigenes Einkommen (Faktorberechnung).

Für die Zuteilung eines PMU-Stipendiums behält sich die Universität die Vergabe nach den vorhandenen finanziellen Mitteln und die Durchführung der Vergabe nach den von ihr festgelegten Kriterien vor.

Detaillierte Auskünfte bezüglich Ablauf und Fristen der Stipendienvergabe sowie alle notwendigen Informationen zur Antragstellung werden im persönlichen Interview ausgehändigt.

Eine Rückmeldung in Hinblick auf das Ergebnis der Prüfung auf ein Stipendium erfolgt vor Ende der Vertragsrücklauffrist und somit vor Annahme des Studienplatzangebots.

 

   2. Stipendien der Paracelsus Universität in Salzburg für Studierende der Humanmedizin


Die Paracelsus Universität stellt Studierenden der Humanmedizin in Salzburg jährlich eigene Teilstipendien zur Verfügung. Diese werden nach sozialen Kriterien vergeben. Für die Zuteilung eines PMU-Stipendiums behält sich die Universität die Vergabe nach den vorhandenen finanziellen Mitteln vor und die Durchführung der Vergabe nach den von ihr festgelegten Kriterien.

Maßgeblich für die Berechnung sind die zu versteuernden Einkommen des Studierenden, des Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartners und der Eltern aus den vorletzten Kalenderjahren (soweit verfügbar) vor Antragstellung. Die Berechnung orientiert sich an dem gewichteten Einkommen und der Anzahl der Geschwister ohne eigenes Einkommen (Faktorberechnung). Die Vergabe des Stipendiums erfolgt nur nach Antrag (Förderstipendien - Kriterienkatalog Humanmedizin).


2.1. USMLE-Unterstützung

Studierende mit einem PMU-Stipendium im 3. Studienjahr erhalten für den USMLE-Prüfungskosten-Aufwand eine Zuwendung von 700 Euro beim 1. Antritt und 400 Euro beim 2. Antritt.


2.2. Forschungstrimester-Stipendium

Studierende, die im 4. Studienjahr ein PMU-Stipendium erhalten, werden im 4-monatigen Forschungstrimester mit 1.500 Euro bei einem Forschungsaufenthalt in Übersee oder mit 300 Euro bei einem Forschungsaufenthalt in Europa unterstützt.

2.3. Kongressunterstützung

Studierende, die aktiv an einem Kongress teilnehmen können um Unterstützung ansuchen. Als aktive Kongressteilnahme zählen die Präsentation eines Posters oder Papers, das Halten eines Vortrags, die Ausübung einer Kongressfunktion (Chair, Speaker). Derzeit stehen acht Förderungen in Höhe von 400 Euro für wissenschaftliche Veranstaltungen (Kongresse, Tagunge, Symposien o.ä.) im In- und Ausland zur Verfügung. Wird die Fördersumme unterschritten, erhöht sich die Zahl der möglichen Stipendien.

   3. Finanzierungsmodelle


Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität hat für die Finanzierung des Studiums Humanmedizin folgende Partner an ihrer Seite:

Bildungsfonds by Brain!Capital (für Studierende in Salzburg und Nürnberg)

Salzburger Sparkasse (nur für Studierende in Salzburg)

Ärztebank Österreich (nur für Studierende in Salzburg)

APO-StudienKredit (nur für Studierende in Nürnberg)


Weitere Stipendien und Studienförderungen im Überblick:

www.grants.at

www.stipendienlotse.de

Staatliche Studienunterstützung in Österreich


Öffentliche Studienbeihilfe

Studierende von Privatuniversitäten sind Studierenden an staatlichen österreichischen Universitäten in den Bereichen Fremdrecht und Studienförderung gleichgestellt. Jede/r inländische Studierende hat Anspruch auf die öffentliche Studienbeihilfe. Die Studienbeihilfe ist ein Mittel staatlicher finanzieller Förderung für Studierende gemäß dem Studienförderungsgesetz. Näheres unter: http://www.stipendium.at


Familienbeihilfe

Die Bestimmungen hinsichtlich des Anspruchs auf Familienbeihilfe, auf Mitversicherung von Kindern sowie die steuerrechtlichen Bestimmungen sind auf die Studierenden an Privatuniversitäten anwendbar.

Leistungsstipendium

An die Studierenden der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität werden jährlich Leistungsstipendien ausbezahlt. Diese werden am Ende des Studienjahres für jeden Jahrgang in Abhängigkeit des erreichten ECTS-gewichteten Notendurchschnitts mit einer Höhe zwischen 750 Euro und 1.500 Euro vergeben.

Steuerliche Absetzbarkeit des Studiums

Studienkosten können steuerlich berücksichtigt werden. Informationen zu den Höchstgrenzen und Berechtigungen für die Absetzung von Studienkosten finden Sie unter:

https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer-pensionisten/arbeitnehmerveranlagung/abc-der-werbungskosten.html

https://www.n-tv.de/ratgeber/Steuererklaerung-fuer-Studenten-lohnt-sich-article19878051.html

Projekte von Studierenden für Studierende

AMSA (Austrian Medical Students' Association)

Die Austrian Medical Students’ Association (AMSA) wurde im Jahre 1951 gegründet und besteht in seiner heutigen Form seit 1997. Sie ist ein Verein von und für Medizinstudierende(n) in Österreich.  Die AMSA sieht sich als Plattform für (inter-)nationale studentische Projekte in den Bereichen Famulatur- und Forschungsaustausch, öffentliche Gesundheit, Menschenrechte, Sexualgesundheit und medizinische Weiterbildung.  Durch folgende Angebote ermöglicht die AMSA Salzburg Studierenden eine vielseitige medizinische Weiterbildung:

  • Internationaler Famulatur-Austausch
  • Teddybären-Krankenhaus
  • achtung°liebe
  • Diskussionsrunden
  • Facharzt-Duell 
  • Gips- und Nähkurse
  • Notfallmedizinische Übungen

Hier finden Sie nähere Informationen zur AMSA.

Premedics

„Premedics“ ist mit ca. 100 Mitgliedern das größte studentische Projekt am Standort Salzburg. Ziel des Projekts ist es, den Studierenden von Beginn des Studiums an die Möglichkeit zu bieten, den praktischen Umgang mit Patienten in Notfallsituationen zu erlernen, sich im Bereich der Notfallmedizin fortzubilden und sich freiwillig zu engagieren. Die „Premedics“ betreiben von Montag bis Samstag einen Rettungswagen, der vom Österreichischen Roten Kreuz gestellt und an der Universität stationiert ist. Sie versorgen damit als „First Responder“ ein großes Einsatzgebiet im Umkreis der PMU  und verfügen an der Universität über eine hervorragende Infrastruktur, wie z. B. einen eigenen Schlafraum für die Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter im Nachtdienst. An vielen Wochenenden besetzen sie mehrere Fahrzeuge der Dienstelle des Roten Kreuzes, um auch am normalen Dienstbetrieb teilzunehmen.

Wie wird man Teil der „Premedics“?

Jede/r Studierende absolviert im Zuge der „Beginner's Week“ an der PMU das Fach Notfallmedizin und legt somit einen Grundstein für eine Karriere als Rettungssanitäter/in. Jedes Mitglied der „Premedics“ absolviert im ersten Studienjahr neben der Lehrveranstaltung Notfallmedizin 1 extracurricular eine Ausbildung zum Rettungssanitäter/in  in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz. Der Großteil der Ausbildung findet dabei direkt am Campus der PMU statt und ist ideal auf die Studierenden zugeschnitten. Nach Abschluss der Ausbildung und einer erfolgreich abgelegten Prüfung darf man die Bezeichnung „Rettungssanitäter/in“ führen und überall in Österreich im Notfalldienst mitarbeiten. Somit ist eine perfekte Ergänzung zum Uni-Alltag gegeben und eine hervorragende Gelegenheit, bereits früh im Studium Handlungskompetenz und Sicherheit im Umgang mit Notfallsituationen zu erwerben.  

Helping Hands

Dieses Projekt wurde Anfang 2015 in Salzburg zusammen mit dem Universitätsklinikum etabliert und ist seitdem auf großen Anklang gestoßen. Ziel des Projektes ist es, Medizinstudierende früh in den klinischen Alltag einzubinden. Ein Team von 33 Studierenden wird seit März 2015 am Universitätsklinikum geringfügig beschäftigt, besetzt unter der Woche Nachtdienste und an den Wochenenden und Feiertagen sowohl Tag- wie Nachtdienste. Die Hauptaufgabe der Studierenden liegt dabei in der OP-Assistenz bei den an der Chirurgie West durchgeführten Operationen sowie bei Kaiserschnitten. Darüber hinaus helfen die Studierenden in den Ambulanzen und können sich dort grundlegenden Fertigkeiten aneignen, wie z.B. die Aufnahme der Patientenanamnese, Abnehmen von Blutproben, die Dokumentation und die primäre Wundversorgung.

Was ist sonst so los am Fachbereich?

Ja, man kann bei uns Medizin studieren, aber es gibt auch ein Leben neben dem Studium. Wir fördern gemeinschaftliche Aktivitäten, um eine Verbindung zwischen Studierenden, AbsolventInnen und Lehrenden herzustellen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Unter anderem findet bei uns Folgendes neben dem normalen Lehrbetrieb statt:

  • Treffen der Studienbeginner beider Standorte
  • Clubabende 
  • Koordinative Treffen zwischen den Lehrenden 
  • Treffen der Alumni
  • Term-Opening Party, PMU Ball, PMU Sommerfest 
  • Teilnahme der Studierenden am Fußballturnier „Medi-Cup“, Freundschaftsspiele zwischen den Standorten Nürnberg und Salzburg, PMU Skitag

Kontakt Salzburg

Bei allgemeinen Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter humanmedizin@pmu.ac.at

Zuständigkeiten

 

 

Mag. Doris Carstensen, MBA
Diplomstudium Humanmedizin | Salzburg
Studiengangsleitung

Tel.: +43 662 2420-80220
Mobil: +43 699 14420052
E-Mail: doris.carstensen@pmu.ac.at
Eva Niederreiter
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

Tel.: +43 662 2420-80221
E-Mail: eva.niederreiter@pmu.ac.at
MMag. Christa Müller
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

E-Mail: christa.mueller@pmu.ac.at
Nadja Genser
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

Tel.: +43 662 2420-80224
E-Mail: nadja.genser@pmu.ac.at
Victoria Racher, MSc, MSc
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

E-Mail: victoria.racher@pmu.ac.at
Mag. phil. Michael Santner
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

Tel.: +43 662 2420-80227
E-Mail: michael.santner@pmu.ac.at
Julia Herzog, MSc
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

Tel.: +43 662 2420-80225
E-Mail: julia.herzog@pmu.ac.at
Assoc.-Prof. Dr. med. univ. Elmar Aigner
Fachbereichsleitung Medizin

Tel.: +43 662 57255-58358
E-Mail: e.aigner@salk.at
Dr. Günter Schwamberger
Lehrkoordinator Naturwissenschaftliche Fächer im Studiengang Humanmedizin

E-Mail: guenter.schwamberger@sbg.ac.at
Christine Harrer, MSc
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg

Tel.: +43 662 2420-80230
E-Mail: christine.harrer@stud.pmu.ac.at
Leonie Strasser, Bakk. Komm.
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Salzburg (dzt. in Karenz)

Tel.: +43 662 2420-80226
E-Mail: leonie.strasser@pmu.ac.at

Kontakt Nürnberg

Bei allgemeinen Fragen kontaktieren Sie uns bitte unter humanmedizin@pmu.ac.at­

Zuständigkeiten

 

 

Dr. Ines Spieler
Studiengangsleitung Humanmedizin | Nürnberg


Nina Mandel
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Nürnberg

Tel.: +49 911 398-6750
E-Mail: nina.mandel@pmu.ac.at
Jagoda Ondra
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Nürnberg

Tel.: +49 911-398-6760
E-Mail: jagoda.ondra@klinikum-nuernberg.de
Simone Haßelwander
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Nürnberg

Tel.: +49 911 398-6756
E-Mail: simone.hasselwander@pmu.ac.at
Christiane Baumann
Studiengangsorganisation Humanmedizin | Nürnberg

Tel.: +49 911 398-6752
Fax: +49 911 398-6751
E-Mail: christiane.baumann@pmu.ac.at