Forschungsdatenmanagement
Universität > Universitätsbibliothek > Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement

Forschungsdaten nehmen einen wichtigen Stellenwert im Forschungsprozess ein. Ein sorgfältiger und strukturierter Umgang mit Forschungsdaten ist daher Teil der guten wissenschaftlichen Praxis und macht Forschungsergebnisse nachvollziehbar und überprüfbar.
Das Forschungsdatenmanagement umfasst den gesamten Lebenszyklus von Forschungsdaten. Es umfasst die Planung, Erzeugung, Analyse und Verarbeitung der Daten sowie ihrer Beschreibung mithilfe von Metadaten, der Speicherung und endet bei der Veröffentlichung und Nachnutzung Ihrer Forschungsdaten (z.B. Hinterlegung der Daten in einem Repositorium zur langfristigen Archivierung und zum Zugriff).

Policy

Die Paracelcus Medizinische Privatuniversität erkennt in ihrer Forschungsdatenmanagement-Policy (in Bearbeitung) die grundlegende Bedeutung von Forschungsdaten und deren Management für eine qualitativ hochwertige Forschung und die wissenschaftliche Integrität an.

Datenmanagementplan

Ein Datenmanagementplan (DMP) strukturiert und beschreibt den Umgang mit Forschungsdaten. Er dient dazu, den gesamten Forschungslebenszyklus zu planen und zu überblicken, Datenverlust zu vermeiden und Verantwortlichkeiten frühzeitig zu klären. Im DMP werden beispielsweise folgende Fragen beantwortet:

  • Welche Daten werden wie erhoben?
  • Wie werden die Daten gespeichert?
  • Wie werden die Daten verwendet?
  • Wie werden die Daten nach Ende des Projektes aufbewahrt und für andere verfügbar gemacht?

Die Erstellung eines Datenmanagementplans ist bei manchen Forschungsförderstellen (etwa dem FWF oder der Europäischen Kommission) verpflichtend.
Der Datenmanagementplan ist als "lebendiges" Dokument zu betrachten und soll bzw. muss (je nach Fördergeber) während der gesamten Projektlaufzeit aktualisiert werden, wenn sich wesentliche Änderungen ergeben. Jede Forschungsförderstelle hat spezifische Anforderungen, daher sollten Sie sich über Ihre spezifische Förderung informieren. Weitere Hinweise, Informationen und Beispiele für Datenmanagementpläne:

Vorlage für den DMP des FWF und weitere Informationen
Horizon 2020 FAIR Data Management Plan (DMP) Template
DMP-Schreibanleitung der MIT Libaries
DMP-Schreibanleitung des Digital Curation Centre
DMPonline
Data Management Tool der California Digital Library
Data Mangement Tool RDMO
DMP Wizard
Allgemeine Informationen zum DMP
Amnesia - Anonymisierung von Forschungsdaten (OpenAIRE)

Veröffentlichung

Immer mehr Fördergeber fordern einen freien Zugang zu Forschungsdaten aus den geförderten Projekten. Daneben verlangen auch zahlreiche Verlage und Zeitschriften die Publikation von Forschungsdaten, z.B. als Supplementary Material, um die Nachvollziehbarkeit von Forschungsergebnissen zu gewährleisten.

Eine Veröffentlichung soll über geeignete digitale Repositorien erfolgen. Ein digitales Repositorium verpflichtet zur dauerhaften Wartung des Datenbestandes und gewährleistet, dass keine Daten verloren gehen oder verändert werden. Für die Veröffentlichung eignen sich fachspezifische wie Publisso oder auch fachübergreifende Repositorien wie Zenodo oder InvenioRDM. Ein zentrales Verzeichnis aller Repositorien ist re3data.org. Eine Liste mit Repositorien aus dem Bereich der Lebenswissenschaften finden Sie hier.