Health Sciences & Leadership
Studium & Weiterbildung > Universitätslehrgänge interprofessionell > Health Sciences & Leadership
Health Science & Leadership

Universitätslehrgang Health Sciences & Leadership (MSc)

Führungskräfte im Gesundheitswesen erwerben in diesem berufsbegleitenden Universitätslehrgang das Rüstzeug für die Ausübung einer leitenden Position in Kliniken und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens. Als Studierende*r dieses Progamms erweitern Sie Ihre Kompetezen in Health Sciences, Leaderhip und Management, schärfen Ihr berufliches Profil und erwerben den akademischen Titel "Master of Science" (MSc).

Als Grund für ihr Interesse nennen 73 % der Studierenden "persönliche Empfehlung" und seit 2018 ist dieser Weiterbildungsmaster regelmäßig ausgebucht.

Das Feedback von Studierenden und Absolvent*innen wird für die laufende Weiterentwicklung des Programms genutzt und sichert seinen Bedarfs- und Praxisbezug. Die Aktualität des Curriculums spricht für sich - ob Agile Methoden im Management oder Führungskompetenz in Krisenzeiten - das Progamm ist am Puls der Zeit.

Wir sind Covid-19 fit!
Selbstverständlich haben wir uns an die Covid-19-Umstände angepasst. Sollten Präsenzen nicht möglich sein, bieten wir alle Module Online- oder im Blended-Learning-Format an.

 

Schön wars: Sommerfest 2022 für Alumni und Studierende

  Das sagen unsere Studierenden & Absolvent*innen

… zu beruflichen Veränderungen: „Seit November 2021 leite ich die Abteilung für Orthopädie und Traumatologie. Bereits im Hearing-Prozess und auch in der Vorbereitung war mir das Studium eine große Hilfe. Die Lehrinhalte (speziell die Themen Kommunikation, Konfliktmanagement & Leadership) spiegeln sich in meiner täglichen Arbeit als Führungskraft wider - Ich kann mit Stolz behaupten, dass sich meine Karriere und damit auch mein berufliches Leben durch das Studium in Salzburg definitiv geändert hat.“
Priv.-Doz. Dr. Georg Mattiassich – Primar der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie (geplanter Abschluss: September 2022)
… zu geänderten Lehr- und Lernbedingungen durch Covid-19: „Der interprofessionelle Austausch innerhalb der Gruppe vor Ort hat durch die Pandemie gelitten. Da wir jedoch als Gruppe glücklicherweise unsere eigenen Dynamiken, Besonderheiten, etc. vorher kennenlernen durften, funktionierte der digitale Austausch gut. Zudem hat sich im Laufe der Pandemie die digitale Lehre weiterentwickelt. Ich denke zukünftig sind hybride Lehreinheiten durchaus positiv und innovativ.“
Dr.in Stefanie Fleimisch – Erste Oberärztin, Universitätsklinik für Pneumologie / Lungenheilkunde (geplanter Abschluss: September 2022)
… über Interdisziplinarität und Interprofessionalität: „Die Gruppenzusammensetzung aus unterschiedlichen Bereichen war für mich die größte Bereicherung des Universitätslehrganges. Die Probleme, mit denen wir uns alle jeden Tag auseinandersetzen müssen, Berufsgruppen-übergreifend zu diskutieren und aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln zu sehen, hat zu vielen innovativen Lösungsansätzen geführt.“
Dr. Michael Franzen – Oberarzt, Universitätsklinik für Innere Medizin 1 (geplanter Abschluss: September 2022)
… zu Leadership-Themen im Universitätslehrgang: „Im beruflichen Alltag erfahre ich durch den Kompetenzerwerb Souveränität im Umgang mit Mitarbeiter*innen jeglicher Hierarchiestufe. Meine Sinne für eine positive Teamkultur sowie im Konfliktmanagement sind nun zusätzlich geschärft.“
Dr. Clemens Seelmaier – Oberarzt, Universitätsklinik für Innere Medizin (geplanter Abschluss: September 2022)
… über Interdisziplinarität und MitarbeiterInnen-Bindung: Das Zusammenarbeiten in heterogen durchmischten Lerngruppen ermöglicht es, andere Berufsgruppen im Krankenhaus mit ihrer eigenen Sicht auf Aufgaben und Herausforderungen ganzheitlich zu erfassen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Diese Zugangsweise führt meiner Meinung nach zu mehr Innovationskraft im Unternehmen und steigert somit die Arbeitsplatzattraktivität enorm. Alle Beteiligten fühlen sich wertgeschätzt und ernst genommen. Dadurch identifizieren sich Mitarbeitende stärker mit ihrem Arbeitgeber und bleiben als wertvolle Mitarbeiter länger erhalten.
Dr.in Barbara Schreiber, MSc, MBA – Leitende und erste Oberärztin, Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und perioperative Medizin
… über neu erworbene Qualifikationen: „Ich konnte mir zusätzliche Kompetenzen im Bereich Change-Management und vor allem im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens aneignen. Außerdem verstehe ich nun Perspektiven und Herausforderungen anderer Berufsgruppen besser – was für mich als Controller sehr hilfreich ist.“
Mag. Günter Lutzenberger, MSc, MBA – Geschäftsführer Salzburger Gesundheitsfonds (SAGES)
… zum Thema Leadership: „Das Studium war vielseitig und ich konnte mir ein breites Wissen über das Funktionieren unseres Gesundheitswesens aneignen. Für mich persönlich hatte der starke Fokus auf zeitgemäßes Leadership eine zentrale Bedeutung. Durch zahlreiche Praxisübungen und Rollenspiele konnte ich mir viele Tools für den beruflichen Alltag aneignen. Ich bin überzeugt, dass „gute“ Führungskräfte ein Schlüsselfaktor für motivierte MitarbeiterInnen sind.“
Monika Bröder, MSc – Diätologin und Leiterin eines Programms für professionell begleitete, medizinische Gewichtsreduktion
… über die Lehrenden: „Die Vortragenden sind sehr unterschiedlich – eine Abwechslung, die ich als sehr angenehm empfinde. In Summe war es spannend und lehrreich – zum Teil natürlich auch anstrengend!“ … über den persönlichen Gewinn: „Am meisten profitiert habe ich von den praktischen Inputs und der wiederkehrenden Auseinandersetzung mit Führungsthemen. Das Besondere war für mich der direkte Austausch mit den StudienkollegInnen – speziell in den Lerngruppen und bei der gemeinsamen Studienreise.“
Dr. Andreas K. Kaiser, MSc – Leiter Institut für Klinische Psychologie
… zum Thema Interprofessionalität: „Das vertiefende Wissen in den Gesundheitswissenschaften ermöglichte mir einerseits einen guten Überblick über den Gesundheitssektor. Anderseits gewann ich in Diskussionen mit meinen Studien-KollegInnen verblüffende neue Eindrücke und Verständnis für andere Berufsbereiche.“
Freya Gampenrieder, BSc, MSc – Leitende Physiotherapeutin

   Informationen zum Universitätslehrgang

Studiengang

Seit 2014 ist der ULG Health Sciences & Leadership eine der Top-Weiterbildungen für Führungskräft im Gesundheistwesen im deutschsprachigen Raum.

Die Besonderheiten

  • Curriculum von Universität und Universitätsklinikum entwickelt und laufend optimiert
  • Intensiver Wissenstransfer, enge Verknüpfung mit der Praxis und hohe Bedarfsorientierung
  • Gelebte Interprofessionalität durch Berufsgruppenmischung der Studierenden
  • Hervorragendes Feedback von AbsolventInnen und Studierenden
  • Exzellentes Team an Lehrenden mit universitärem und/oder praktischem Background im Gesundheitswesen

Ausgezeichnete Evaluierungen seitens der Studierenden, eine hohe Weiterempfehlungsrate und die hohe Nachfrage bestätigen die Bedarfsgerechtigkeit dieses Weiterbildungsmasters.

Die Vortragenden

Alle Vortragenden sind ausgewiesene ExpertInnen ihres Fachs. Was sie verbindet, ist ihre Erfahrung in der Arbeit für das und im Gesundheitswesen. Die Mischung an akademischem Lehrpersonal mit wissenschaftlichem Fokus, ExpertInnen aus der Praxis sowie TrainerInnen und BeraterInnen garantieren die optimale Kompetenzvermittlung in allen Lehrveranstaltugen. Praxisputs, Kamingespräche und Exkursionen ergänzen den Unterricht.

Ziele

Der Universitätslehrgang Health Sciences & Leadership vermittelt seit 2014 Wissen und Know-how, das von Führungskräften für die erfolgreiche Leitung, Gestaltung und Entwicklung von Gesundheitsorganisationen benötigt wird. Dies umfasst Kompetenzen im fachlichen, methodischen und sozialen Kontext, sowie die Entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit.

Die Entwicklung hin zur Interprofessionalität und Interdisziplinarität im Gesundheitswesen ist unaufhaltbar. Darauf wird im Universitätslehrgang auf drei Ebenen Rücksicht genommen: Bei der Zusammensetzung der Studierendengruppe, im Rahmen der vermittelten Inhalte und bei der Auswahl der Vortragenden. Der Universitätslehrgang will eine gemeinsame Plattform für die unterschiedlichen Berufsgruppen sein. Dieser integrative Ansatz soll zu einem neuen Verständnis von moderner Führung führen und der Universitätslehrgang soll ein authentisches Modell für dieses Ziel sein.

Die Kompetenz, Veränderungen aktiv zu gestalten, ist ein wichtiges Elemente für die erfolgreiche Tätigkeit in leitender Position, daher wird Change Management als übergreifendes Thema behandelt.

Insgesamt ist dieser Universitätslehrgang ein richtungsweisendes Weiterbildungsangebot für das Gesundheitswesen im deutschen Sprachraum.

Zielgruppen & Zulassungsvoraussetzungen

ZIELGRUPPEN

  • Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte aller Berufsgruppen im Gesundheitsbereich, z.B.:

    ÄrztInnen * Diplomierte Pflegepersonen und Hebammen * Personal der medizinisch-technischen Dienste * PsychologInnen * SozialarbeiterInnen * NaturwissenschafterInnen * Personal aus den Bereichen Verwaltung / Management / Services etc.

  • Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte mit beruflicher Tätigkeit/Erfahrung in:

    Krankenhäusern aller Versorgungsstufen, insbesondere Universitätskliniken * Pflege- und Rehabilitationszentren * Universitäten und Fachhochschulen im Gesundheitswesen * Forschungsinstitutionen im Gesundheitswesen * weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

  • Standard: Abgeschlossenes Hochschulstudium mind. auf Bachelor-Niveau und mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung (Umfang abhängig von der Berufsgruppe)
    ODER

  • Zulassung auf Basis gleichzuhaltender beruflicher Eignung. Dazu ist eine mindestens dreijährige facheinschlägige Berufsausbildung mit Berufsberechtigung oder Matura erforderlich sowie in beiden Fällen der Nachweis der facheinschlägigen Berufstätigkeit im Gesundheitswesen im Umfang von mindestens sieben Jahren, sowie Leitungserfahrung. Die Entscheidung über eine Aufnahme erfolgt durch die Studiengangsleitung auf Basis individueller Antragstellung.

    *Aufgepasst - "Zulassung auf Basis gleichzuhaltender beruflicher Eignung“ nur noch im Herbst 2022 und 2023 möglich:*
    Aufgrund einer aktuellen Gesetzesnovelle haben Personen, die über keinen akademischen Erstabschluss verfügen, nur noch 2x die Möglichkeit, diesen Universitätslehrgang zu besuchen.

    Nutzen Sie Ihre Chance, wenn Sie zwar noch keinen akademischen Erstabschluss haben, aber eine qualifizierte Ausbildung in Ihrem Berufsfeld und umfassende einschlägige Berufserfahrung und Führungserfahrung.

Abschluss

Der Universitätslehrgang wird in 6 Semestern berufsbegleitend absolviert und führt mit 120 ECTS zum Abschluss "Master of Science" MSc.

Die Absolvierung ist auch stufenweise möglich, da jede Stufe mit einem Abschluss endet. Die Weiterbildung kann also nach individuellen Qualifikationswünschen abgewickelt werden:

  • Stufe I    (1. & 2. Sem.)    Abschluss "Universitätszertifikat"
  • Stufe II  (1. bis 4. Sem.)  Abschluss "Akademische/r Expertin/e"
  • Stufe III (1. bis 6. Sem.)  Abschluss "Master of Science (MSc)"

Die Wahl der Stufen erfolgt im Rahmen der online-Anmeldung!

Inhalte & Aufbau

Kerninhalte (Curriculum im Downloadbereich)

Health Sciences: Einführung in Health Sciences * Gesundheitsförderung und Prävention * Systeme der Gesundheitsversorgung * Forschung in Health Sciences (Versorgungsforschung, Evidence Based Ansatz, Forschungsstandards) * Recht und Ethik in Health Sciences * Wissenschaftliche Grundlagen, Methoden und Textanalyse * Wissenschaftliches Arbeiten

Leadership: Werte, Kultur, Führung * Führungskompetenz, Führen von Teams * Kommunikation & Motivation * Feedback- & Fehlerkultur * Konfliktmanagement * Organisations- & Personalentwicklung * Besonderheiten der Führung im Gesundheitswesen * Zukunftsentwicklung & Innovation

Management: Management in der Gesundheitswirtschaft * Betriebswirtschaft in der Gesundheitswirtschaft * Qualitätsmanagement * Projektmanagement * Gesundheitsökonomie & -politik *  Budgetierung, Kostenrechnung, Controlling * Risikomanagement & PatientInnensicherheit * BWL-Planspiel und neu ab Herbst 2020: Krisenmanagement!

Ergänzende Querschnittthemen: Interprofessionelle / -disziplinäre Kooperation * Change Management

 

Aufbau

Berufsbegleitendes Studium, 6 Semester, 3 aufeinander aufbauende Stufen:

  • Stufe I    (1. & 2. Sem.)    Universitätszertifikat
  • Stufe II   (1. - 4. Sem.)     Akademische/r Experte/in
  • Stufe III  (1. - 6. Sem.)     Master of Science (MSc)

Da jede Stufe formal abgeschlossen wird, ist auch eine stufenweise Absolvierung möglich.

 

Studium und Beruf verbinden - berufsbegleitend studieren

Präsenzphasen und Nicht-Präsenzphasen wechseln einander ab und sichern die Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Studium.

  • Etwa 7 Präsenzblöcke pro Jahr (à 3-4 Tage) an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität
  • Präsenzphasen dienen der gemeinsamen Auseinandersetzung mit inhaltlichen Themenstellungen
  • Vorbereitungen der Studierenden sichern die optimale Nutzung der Anwesenheitszeiten
  • Erwachsenengerechte Didaktik und abwechlsungsreiche Unterrichtsgestaltung 
  • Keine Präsenzen zu Weihnachten / Neujahr, Ostern bzw. im Sommer (Juli, August)

Zwischen den Präsenzphasen sichern Aufgabenstellungen sowohl die Kontinuität im Studium als auch den Praxistransfer. Die Nicht-Präsenz-Phasen können Vor- und Nachbereitungen für Lehrveranstaltungen, die Vorbereitung für Prüfungen, das Verfassen schriftlicher Arbeiten oder die Auseinandersetzung mit Themen in interprofessionellen Lerngruppentreffen umfassen. Auch das Verfassen der Abschlussarbeiten je Studienstufe findet in den Nicht-Präsenz-Phasen statt.

Im 5. Semester finden Studienexkursionen bzw. eine mehrtägige Studienreise zu interessanten Organisationen, Unternehmen, Trägern und Einrichtungen des Gesundheitswesens statt.

Termine & Kosten

Präsenztermine Jahrgang 2022

  • Wintersemester 2022/23 (1. Semester)
    30.08.2022 (16:00 - 18:00 Uhr // ONLINE)
    07.09.2022 - 10.09.2022 (GT, GT, GT, VM // Präsenz)
    19.10.2022 - 21.10.2022 (GT, GT, GT // Präsenz)
    03.11.2022, nachmittags (NM // ONLINE)
    23.11.2022 - 25.11.2022 (GT, GT, GT // Präsenz)
    15.12.2022, nachmittags (16:00-18:00 Uhr // ONLINE)
    12.01.2023, nachmittags (14:00-18:00 Uhr // ONLINE)
    18.01.2023 - 21.01.2023 (GT, GT, GT, GT // Präsenz)

  • Sommersemster 2023 (2. Semester)
    01.03.2023 - 04.03.2023 (GT, GT, GT, VM // Präsenz)
    13.04.2023 - 15.04.2023 (GT, GT, GT // Präsenz)
    10.05.2023 - 12.05.2023 (GT, GT, GT // Präsenz)
    21.06.2023 - 23.06.2023 (GT, GT, GT // Präsenz)

Legende:
GT = Ganztags (08:30 - 17:30 Uhr)
VM = Vormittags (08:30 - 12:30 Uhr)
NM = Nachmittags (13:30 - 17:30 Uhr)

Präsenzunterricht findet immer in geblockten Modulen von 2-4 Tagen (jeweils von 8:30 - 17:30 Uhr) an der PMU in Salzburg statt. Teilweise findet der Unterricht zu den angegeben Terminen, jedoch in Online-Formaten statt!

Kosten und allgemeine Informationen

Der Studienbeitrag beträgt EUR 3.300,00 je Semester und versteht sich inkl. elektronischer Kursunterlagen. Nicht inkludiert sind Kosten für Verpflegung und Unterkunft, sowie Kosten für die im 5. Semester stattfindende Studienreise. Die Rechnungslegung erfolgt je Semester. Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität ist nicht Unternehmerin im Sinne des UStG, daher enthalten die o.a. Beträge keine Mehrwertsteuer.

Bitte beachten Sie, dass PMU und SALK die Teilnahme ihrer Mitarbeitenden unterstützen!
Informationen zu den Förderkonditionen erhalten Sie bei der Studiengangsorganisation.

Die Pflichtmitgliedschaft an der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) beträgt derzeit 20,70 Euro pro Semester (Stand Oktober 2021).

Sofern für den Universitätslehrgang Health Sciences & Leadership die Mindeststudienzeit von sechs Semestern eingehalten wird, betragen die Gesamtkosten für den Univesitätslehrgang 19.921,20 Euro:

Studienbeiträge:EUR 19.800,00
ÖH Beiträge:ca. EUR 124,20
SUMME:EUR 19.924,20

Anmeldung 2022

Anmeldezeitraum: Die Anmeldefrist für den Studiengang, Start Herbst 2022, ist schon abgelaufen und es sind nur noch Plätze auf der Warteliste möglich! Bei Interesse wenden Sie sich direkt an die Studiengangsorganisation.

Ausbildungsvertrag

Grundlage für das Ausbildungsverhältnis ist ein Vertrag, der zwischen der Paracelsus Medizinische Privatuniversität und den Studierenden abgeschlossen wird. Dieser Vertrag wird nach erfolgreicher Abwicklung des Anmeldeprozesses zugesandt.

Ein Ausbildungsvertrag regelt die wechselseitigen Rechte und Verpflichtungen der/des Studierenden und der Universität mit dem Ziel, durch die Erfüllung dieser vertraglichen Verpflichtungen, das Ausbildungsziel zu erreichen.

Der Ausbildungsvertrag regelt insbesondere:

  • Verpflichtungen der Universität
  • Verpflichtungen der/des Studierenden
  • Gebühren
  • Erfüllungsort Ausbildungsstätte
  • Vertragsdauer/vorzeitige Auflösung
  • Anmerkung zur ÖH-Gebühr

Ein Muster des Ausbildungsvertrages finden Sie unter "Downloads"

Team & Kontakt

Mag.a Barbara Karitnig
PMU Academy
Leitung PMU Academy
Studiengangsleitung ULG Health Sciences & Leadership


Tel.: +43 662 2420-80240
Mobil: +43 699 14420045
E-Mail: barbara.karitnig@pmu.ac.at
Judith Mederer
PMU Academy
Studiengangsorganisation ULG Health Sciences & Leadership


Tel.: +43 662 2420-80241
E-Mail: judith.mederer@pmu.ac.at
Mag.a Stephanie Stifter (vormalig Steindl)
PMU Academy
Organisation PMU Academy
Studiengangsorganisation ULG Health Sciences & Leadership


Tel.: +43 662 2420-80243
E-Mail: stephanie.stifter@pmu.ac.at
Mag.a Mag.a Magdalena Mauracher, MA
PMU Academy
Studiengangsorganisation ULG Health Sciences & Leadership
Stv. Studiengangsleitung ULG Health Sciences & Leadership


Tel.: +43 662 2420-80241
Mobil: +43 699 12420125
E-Mail: magdalena.mauracher@pmu.ac.at